Von der Erkältung zur Entzündung

Verschleppter Infekt: Wenn Viren sich ausbreiten

, Uhr
Berlin -

Eine einfache Erkältung kann, wenn der Betroffene sich nicht schont, Folgen haben. Eine Verschleppung kann zur Ausbreitung der Viren im ganzen Körper führen, sodass es zu Folgeerkrankungen wie einer Superinfektion kommen kann. Eine normale Erkältung dauert sieben bis zehn Tage, in dieser Zeit sollte die körperliche Leistung gering gehalten werden. Werden Warnsignale des Körpers ignoriert, dauert der Infekt mitunter länger an.

Viren, die in den Körper gelangen, befallen zunächst die Schleimhäute im Rachenbereich und der Nase. Die Funktion der Flimmerhärchen wird durch den Befall herabgesetzt. Nach der Inkubationszeit treten erste Erkältungssymptome auf. Um den Infekt abzuwehren, produziert der Körper Abwehrzellen, die über das Blut zu den Schleimhäuten transportiert werden. Dadurch kommt es zur Schwellung. Die Folge: Halskratzen, Schluckbeschwerden, vermehrtes Niesen sowie eine verstopfte Nase. Erkrankte fühlen sich allgemein geschwächt und antriebslos.

Bereits in diesem Anfangsstadium sollten Erkrankte auf die Signale ihres Körpers hören und sich schonen. Ausreichender Schlaf und der Verzicht auf Sport können den Verlauf mildern. Wer trotz Erkältung weiterhin volle Leistung erbringen möchte, der riskiert Folgeerkrankungen wie Sinusitis, Bronchitis, Tonsillitis oder eine Superinfektion. Eine Erkältung, die sich nach einigen Tagen trotz Ruhe verschlechtert, sollte ärztlich abgeklärt werden. Ärzte verordnen häufig ein paar Tage Bettruhe, sodass der Körper entlastet wird.

Bei stärkeren Beschwerden können Analgetika helfen: Paracetamol, Ibuprofen und Acetylsalicylsäure wirken schmerzlindernd und entzündungshemmend, außerdem können sie eventuell vorhandenes Fieber senken. Bei gleichzeitig verstopfter Nase können Kombipräparate wie GeloProsed (Pohl Boskamp) helfen: Das enthaltene Phenylephrin lässt die Nasenschleimhaut abschwellen und sorgt so für eine bessere Belüftung der Atemwege.

Kommt es zur Verschleppung einer Erkältung, können pflanzliche Mittel aus der Apotheke helfen. Ätherische Öle können die Beschwerden einer Nasennebenhöhlenentzündung und Bronchitis lindern. GeloMyrtol forte (Pohl Boskamp) beispielsweise enthält ein Spezialdestillat aus rektifiziertem Eukalyptusöl, Süßorangenöl, Myrtenöl und Zitronenöl. Diese Mischung wirkt unter anderem antiinflammatorisch, mukolytisch, sekretolytisch und sekretomotorisch.

Eine Erkältung wird über Tröpfchen- und Schmierinfektion übertragen. Daher ist es besonders während der Erkältungszeit wichtig, regelmäßig die Hände zu desinfizieren und Abstand zu Erkrankten zu halten. Auf der Haut können Viren mehrere Stunden überleben. Das heißt: Meist sind Betroffene schon ein bis zwei Tage ansteckend, ohne es zu wissen. In dieser Zeit können sich die Erreger schon vermehren und auf andere Menschen übertragen werden.

Über 200 verschiedene Viren, darunter Rhino-, Adeno- und Coronaviren, können eine Erkältung auslösen. Es kommt zum typischen Beginn: Kratzen im Hals und Kitzeln in der Nase. Wenige Tage später ist die Erkältung dann meist in vollem Gange. Der zunächst trockene Husten wird schleimig und die Nase läuft oder ist verstopft. Das Sekret ist häufig verfärbt (gelb bis grün) und nicht mehr klar. Die Dauer eines grippalen Infektes beträgt in der Regel etwa sieben bis zehn Tage.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Neuere Artikel zum Thema
Mehr zum Thema
Zwei Scheiben Brot fürs Wochenende
Wenn die Apotheke ein Supermarkt wäre »
Heute Abend: APOTHEKE ADHOC WEBINAR
Corona-Herbst: Expertentipps für Apotheken »
Mehr aus Ressort
Wann der Booster besser verschoben wird
Impfung trotz Erkältung – geht das? »

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Eistee mit Globuli gesüßt
Ärger um „HomöopaTea“»
Ware aus Frankreich und Italien
Sabril-Engpass: PZN für Not-Importe»
Sauerstoff-Entzug kann Energieversorgung unterbrechen
Tumortherapie: Wirkstoff lässt Krebszellen ersticken»
Funktion der Immunzellen gestört
Zecken: Speichel hemmt Abwehr»
Limit für geringfügige Beschäftigung erhöht
Minijob: 70 Euro mehr verdienen»
A-Ausgabe Oktober
90 Seconds of my life»
Kompetenter Begleiter für alle Leser:innen ab 60
my life Senioren»
Das Kindermagazin der my life Familie
Platsch»
Medizinprodukt oder Arzneimittel
Läusemittel: Welches ist erstattungsfähig?»
Debatte geht in die nächste Runde
EMA befürwortet Biosimilar-Austausch»
Jede Verordnungszeile einzeln
Mehrfachverordnungen: Wie wird beliefert?»