Heilpflanzenportrait

Salbei – Heilung aus dem Mittelalter APOTHEKE ADHOC, 09.10.2019 15:06 Uhr

Salbeitinkturen werden hingegen eher bei Entzündungen im Mund- und Rachenraum angewendet: Sie können Zahnfleischbeschwerden lindern und Mundgeruch entgegenwirken. Verfügbare Konzentrate werden in Wasser verdünnt und zum Spülen verwendet. Wichtig ist, die Lösung im Anschluss nicht zu schlucken. Salbei und einige andere Arzneipflanzen enthalten das ätherische Öl Thujon. Hierbei handelt es sich um eine Substanz mit toxischem Potential. In höherer Dosierung können Vergiftungserscheinungen auftreten. Bei oraler Einnahme von Salbeipräparaten sollte die Anwendungsdauer deshalb so kurz wie möglich sein. Bei der Einnahme von Salbeitee besteht aufgrund der Lipophilie des Thujons kein Risiko einer Überdosierung, das Öl geht nur in Spuren in die wässrige Phase über.

Vor der Anwendung von Salbei sind einige wichtige Hinweise zu beachten: Salbeiöl sollte niemals unverdünnt angewendet werden, da es ansonsten zu starken Haut- und Schleimhautreizungen kommen kann. Für die Mischung einer Gurgellösung reichen wenige Tropfen Öl für ein Glas Wasser aus. Für Kleinkinder, Schwangere und Stillende empfiehlt sich Salbei nicht. Das Öl darf bei Säuglingen und Kleinkindern nicht im Bereich von Nase und Mund angewendet werden, da es zu Atemnot kommen kann. Vorsicht ist auch bei Asthmatikern geboten. Diese sollten eine Anwendung oder Einnahme vorab mit ihrem Arzt abklären. Die Inhalation kann unter Umständen einen Asthmaanfall auslösen.

Der Name leitet sich von den lateinischen Wörtern „salvare“, zu deutsch „heilen“ beziehungsweise „salvus“ zu deutsch „gesund“ ab, wobei sich die Namensgebung vor allem auf den als Heilpflanze verwendeten Echten Salbei (Salvia officinalis) bezieht. Salbei gehört zur Familie der Lamiaceae und kann eine Höhe von bis zu 70 Zentimetern erreichen. Die Blätter sind graugrün und drei bis zehn Zentimeter lang. Sie laufen spitz zu und haben eine kräftige Mittelrippe. Die Pflanze blüht von Mai bis Juli mit hellblauen Lippenblüten. Ursprünglich stammt der Salbei aus dem Mittelmeerraum. Gemäß Europäischem Arzneibuch (Ph.Eur.) müssen Salbeiblätter mindestens 1,5 Prozent ätherisches Öl enthalten.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Mehr zum Thema

Mehr aus Ressort

Weiteres
Coronavirus

EMA befürwortet Einsatz

Dexamethason bei schwerkranken Corona-Patienten»

Erkrankungszahlen ernstnehmen

Drosten: Corona-Lage könnte sich auch hierzulande zuspitzen»

Zusatzbeitrag

Corona-Kosten: Spahn bittet Beitragszahler zur Kasse»
Markt

Börsenaufstieg

Shop-Apotheke steigt auf in den MDax»

Fehlender Warnhinweis

Iberogast: Erstes Ermittlungsverfahren eingestellt»

Wechsel in der Chefredaktion

Umschau: Haltmeier geht, Ballwieser übernimmt»
Politik

KHZG

4 Milliarden für Kliniken»

eRezept und ePatientenakte

Bundesrat: Grünes Licht für PDSG»

Ausbildung

PTA-Schule in Münster: AVWL gibt grünes Licht»
Internationales

Verfügbarkeit der Corona-Vakzine

Trump widerspricht Gesundheitsbehörde»

USA/Kanada

Amazon will 100.000 neue Mitarbeiter einstellen»

Europol warnt

Kokain-Boom im Corona-Jahr»
Pharmazie

OTC-Switch

Sumatriptan kommt in die Sichtwahl»

Erfolgreiche Remyeliniserung

Theophyllin bei Multipler Sklerose?»

Neuzugang bei Epilepsie

Neuraxpharm holt Buccolam»
Panorama

Bürgermeister eingeschaltet

Mohren-Apothekerin: Lasst uns endlich reden!»

Früherkennung und Behandlung

Krebsvorsorge: Jeder Zweite ohne Prävention»

IT-Ausfall

Hacker-Angriff auf Uni-Klinik: Patientin stirbt»
Apothekenpraxis

adhoc24

Sumatriptan-Switch / Wechsel bei der Umschau / Weg frei für eRezept»

„Operative und finanzielle Schwierigkeiten“

AvP: Bafin-Beauftragter schreibt an Apotheken»

adhoc24

EU-Kommission zum Apothekenmarkt / Abda-Positionspapier / AvP-Insolvenz»
PTA Live

Schubladen bleiben leer

Dolormin kommt nur kleckerweise»

Krebspräventionswoche

Gesunde Ernährung gegen Krebs»

Studie belegt Wirksamkeit

Echinacea gegen Corona»
Erkältungs-Tipps

Corona, Influenza und Erkältung

Wie verträgt sich Covid-19 mit anderen Infekten?»

Husten, Schnupfen, Heiserkeit

Mit der Hausapotheke gewappnet sein»

Unterschiedliche Wirkspektren

Desinfektion: Bakterizid, viruzid & Co. »
Magen-Darm & Co.

Hilfe bei Obstipation, Hämorrhoiden & Co.

Ballaststoffe: Essenziell für die Verdauung»

Haferschleim, Zwieback & Banane

Schonkost: Leicht verdaulich & gut verträglich»

Pflanzlich oder Probiotisch

Fresh-Up: Reizdarmsyndrom»
Kinderwunsch, Schwangerschaft & Stillzeit

Besondere Ernährungsformen

Vegan und schwanger: Kein Problem!»

Sport in der Schwangerschaft

Sechs Sportarten für Schwangere»

Nach der Geburt

10 Tipps für die Rückbildung»
Medizinisches Cannabis

Sonder-PZN, Lieferengpässe & Co.

Retaxgefahr Cannabis»

Blüte, Extrakt, Kapsel

Cannabis: Schritt für Schritt zur Rezeptur»

Wie setzt sich der Abgabepreis zusammen?

Cannabis-Rezept: Taxierung»
HAUTsache gesund und schön

Aufbau, Alterung und Pflege

Unterschiede von Frauen- und Männerhaut»

Von Reinigung, Pflege und Wellness

Handpflege: Unterschätzt, aber unerlässlich»

Einfluss von äußeren Faktoren

Sonne, Chlor & Co.: Stress für die Haut»