Hände-Desinfektion

Keine Viren aber trockene Haut? APOTHEKE ADHOC, 21.11.2019 14:26 Uhr

Berlin - In der Erkältungszeit kann eine konsequente Handhygiene einen guten Schutz vor Grippe-Viren ermöglichen. Lässt sich eine Tröpfcheninfektion durch Husten und Niesen nicht vermeiden, so kann eine Keim-Verschleppung über die Hände durch regelmäßige Einreibung alkoholischer Lösungen eingedämmt werden. Folge ist häufig eine trockene Haut. Gerade im Winter leiden viele unter rissigen Fingerknöcheln. Nur eine intakte Haut kann optimal desinfiziert werden – daher darf auf richtige Pflege nicht verzichtet werden. Ein passender Hautschutz- und -pflegeplan steht im LABOR als Download zur Verfügung.

Laut Angaben der Weltgesundheitsorganisation (WHO) werden bis zu 80 Prozent der Grippe-Viren durch eine Verschleppung über die Hände übertragen. Häufiges Händeschütteln, öffentliche Verkehrsmittel, der Kontakt mit Türgriffen und das Nutzen sanitärer Einrichtungen sind die häufigsten Keimquellen. Eine zeitnahe und regelmäßige Reinigung der Hände kann die Möglichkeit einer Ansteckung reduzieren.

Für unterwegs gibt es kleine Fläschchen mit alkoholhaltigen Flüssigkeiten oder Gelen. Sie enthalten meistens Ethanol oder Isopropanol. Sie sind in der Apotheke oder in der Drogerie erhältlich. Um die Haut nicht zusätzlich zu reizen, empfiehlt es sich auf Zusatzstoffe zu verzichten. Gele neigen dazu, dass die enthaltenen Gelbildner bei regelmäßiger Anwendung auf der Haut verbleiben und ein klebriges Gefühl entsteht. Duftstoffe können das Allergierisiko steigern.

Um die Haut nicht übermäßig zu strapazieren empfiehlt es sich auf häufiges Händewaschen zu verzichten. Die Anwendung von Wasser und Seife weicht die Hornschicht der Haut auf. Die Folge: Hautfette und natürliche Feuchthaltefaktoren gehen verloren – die Haut trocknet stärker aus. Dazu kommt, dass die Haut ab Temperaturen von unter 8 Grad Celsius die körpereigene Talgproduktion einstellt. Somit sollte insbesondere im Winter eine entsprechende Hautpflege parallel zur Desinfektion ausgeführt werden.

In Krankenhäusern, Pflegeeinrichtungen und der Industrie unterscheidet man zwischen Hautschutz und Hautpflege. Für diese Einrichtungen muss ein sogenannter Hautschutzplan vorliegen. Eine Vorlage dazu steht im Downloadbereich des LABORs zur Verfügung. Diese gliedern sich meist in vier Unterpunkte: Hautschutz, Reinigung, Desinfektion, Hautpflege.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Markt

Medizintechnik

Hartmann: Gewinnwarnung für 2020»

Exportverbot

Pentobarbital: Anklage gegen MSD-Manager»

Digitalisierung

Ohne Großhändler und Verlage: Froeses Vision vom eRezept»
Politik

Reha-Klinikkette warnt vor Plänen

Kritik an Spahn: „Es wird zu Todesfällen kommen“»

aposcope

Die SPD ist den Apothekern egal»

AKNS-Digitalkonferenz

Thea Dorn warnt vor Datenwut der Kassen»
Internationales

Lohnhersteller

Rentschler: Pleite in Österreich»

Streit um Apothekerpreise

Ramschpreis für EllaOne: Apotheken unter Beschuss»

Alexa macht jetzt Medikationsmanagement

Amazon kooperiert mit Omnicell und Apothekenkette»
Pharmazie

BfArM gibt Entwarnung

NDMA in Metformin: EU-Arzneimittel nicht betroffen»

Infektionskrankheiten

Erneut Affenpocken-Infektion in England»

Akute myeloische Leukämie

Xospata erhält EU-Zulassung»
Panorama

Spanien

Herzstillstand: Frau nach sechs Stunden wiederbelebt»

Nikolaus-Aktion

400 Stiefel im Abholerregal»

Auszeichnung für Svenja Lücke

Amtlich: Stifts-Apotheke hat die beste PKA»
Apothekenpraxis

Podcast WIRKSTOFF.A

Der Apotheker mit der Spritze»

ApoRetrO

„Wir sind die Regel-Apotheker!“»

Apotheker suchte Investoren

Stille Gesellschafter gefährden Betriebserlaubnis»
PTA Live

Vermittlungsausschuss

PTA-Ausbildung: Länder bleiben hart»

Mundhygiene

Fünf Tipps gegen schlechten Atem»

Spendenaktion

Metalheads and Pets: PTA engagiert sich fürs Tierheim»
Erkältungs-Tipps

Halsentzündungen

Seitenstrangangina: Selten aber schmerzhaft»

Erkältungs-Tipps

Anatomische Erkältungsreise – Lunge und Bronchien»

Lästige Begleiterscheinung

Schnarchen durch Erkältung»
Magen-Darm & Co.

Funktionelle Magen-Darm-Beschwerden

Reizmagen: Vielseitiger Symptomkomplex»

Magen-Darm-Beschwerden bei Kindern

Dreimonatskoliken: Schreiattacken mit unklarer Ursache»

Pro-, Prä-und Synbiotika

Nahrung für die Darmflora»
Kinderwunsch & Stillzeit

Tabuthema Pilzinfektionen

Vaginalpilz in der Schwangerschaft»

Wochenbettdepression

Vom Tief nach der Geburt»

Behördengänge

Geburtsurkunde, Krankenkasse & Co. – An alles gedacht?»