Selbstmedikation bei Erkältungsbeschwerden

Hausapotheke: Rhinitis & Sinusitis

, Uhr
Berlin -

Wenn die kalte Jahreszeit beginnt, ist es nur eine Frage der Zeit, bis sich eine laufende Nase bemerkbar macht. Denn fast jede Erkältung geht mit Schnupfen einher. Daher ist es unerlässlich, verschiedene Schnupfenmittel in der Hausapotheke zu haben.

Für die Nasenschleimhaut gilt ebenso wie für die Schleimhäute von Mund und Rachen: Nur feuchte Schleimhäute können schützen. Daher ist es wichtig, vor allem bei kalter Umgebungsluft und trockener Heizungsluft die Nase zu befeuchten. Denn der ständige Wechsel von warm zu kalt beansprucht die Schleimhäute besonders stark. Krankheitserreger haben dann leichtes Spiel. Besonders gut geeignet sind pflegende Nasensprays mit Meersalz, pflegenden Zusätzen oder Nasenöle wie GeloSitin. Sie können die Nasenschleimhaut pflegen und somit ihre Funktion aufrechterhalten. Wichtig ist zudem, die Raumluft zu befeuchten und ausreichend zu trinken.

Schnupfen als Abwehrmechanismus

Nach einigen Tagen Abgeschlagenheit und leichtem Halskratzen ist der Schnupfen bei einem Erkältungsinfekt meist das erste Symptom: Die Erreger sind in den Nasenraum vorgedrungen, die Blutgefäße schwellen an und der Körper versucht, die Viren wieder loszuwerden und auszuspülen. Dazu wird vermehrt Sekret produziert, was zu einer laufenden Nase führt. Das Sekret ist meist dünnflüssig und wässrig – die Rede ist vom sogenannten Fließschnupfen. Dieser kann auch unabhängig von einer Infektion als Überempfindlichkeitsreaktion in den Wintermonaten auftreten.

Oft kommt es im Verlauf durch die angeschwollenen Schleimhäute jedoch zu einer verstopften Nase mit festsitzendem Sekret. Zusätzlich können Druckkopfschmerzen auftreten. Dann können abschwellende Nasensprays helfen. Sie sollten jedoch aufgrund ihres Gewöhnungseffektes nur kurzzeitig angewendet werden. Für einen längeren Gebrauch sind hypertonische Meerwasser-Nasensprays mit Menthol oder Thymian gut geeignet.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Lesen Sie auch
Neuere Artikel zum Thema
Mehr aus Ressort
Wann der Booster besser verschoben wird
Impfung trotz Erkältung – geht das? »

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Umlautprobleme und Botendienstsorge
E-Rezept: Vor- und Nachteile in der Praxis»
Ärzt:innen warnen vor Zwangseinführung
KV Hessen: Resolution gegen das E-Rezept»
Auf antibakterielle Wirkstoffe besser verzichten
Hautcremes können dem Mikrobiom schaden»
Erste Leitlinie für Diagnose & Behandlung
Vitiligo: Wenn der Haut die Pigmente fehlen»