Erkältung: Was verschlimmert die Beschwerden?

, Uhr
Berlin -

Nachdem es lange ruhig um Erkältungsinfekte war, schlagen sie aktuell mit voller Wucht zu. Sind Husten und Schnupfen in vollem Gange, können sich verschiedene Dinge negativ auf die Symptome auswirken und die Erkältungsdauer sogar noch verlängern. Es gilt daher zu wissen, was die Beschwerden verschlimmert.

Ein warmes Bad, ein heißer Grog oder eine kleine Bewegungseinheit an der frischen Luft. Bei Erkältungen gibt es zahlreiche gut gemeinte Tipps, die sich positiv auf den Krankheitszustand auswirken sollen. Allerdings können diese Ratschläge auch nach hinten losgehen, denn einige Dinge sollten während eines Infektes tunlichst vermieden werden.

Während einer Erkältung arbeitet der Körper auf Hochtouren. Alles, was ihn zusätzlich belastet, kann daher eher kontraproduktiv sein – auch, wenn es auf den ersten Blick nicht so aussieht. Ein Klassiker ist beispielsweise das Erkältungsbad: Das Hausmittel hat schon Oma und Opa geholfen und kann bestimmt nicht schaden, oder?

Bei Fieber nicht baden

Ist die Erkältung noch ganz am Anfang spricht nichts gegen ein körperwarmes Vollbad mit ätherischen Ölen. Schließlich machen sie die Nase frei und sorgen dafür, dass sich festsitzende Sekrete besser lösen. Bei Fieber und einem fortgeschrittenen Infekt ist jedoch Vorsicht geboten: Die Wärme kann die Körpertemperatur künstlich erhöhen und den Kreislauf belasten. Ähnlich sieht es bei Saunagängen aus – auch auf diese sollte bei Fieber und starker Krankheit lieber verzichtet werden. Im schlimmsten Fall drohen Kreislaufprobleme.

Besser geeignet ist während der Erkältung eine lauwarme Dusche, welche den Organismus nicht belastet. Auch hier können wohltuende Zusätze in Form von ätherischen Ölen in die Duschwanne gegeben und während des Duschens eingeatmet werden. Gut geeignet sind beispielsweise fertige Duftmischungen mit Eukalyptus, Thymian, Kiefer, Sandelholz oder Fenchel. Manche Hersteller bieten diese auch als „Dusch-Tab“ an: Dieses löst sich langsam in der Dusche auf und gibt so die Öle frei.

Lesen Sie auch

APOTHEKE ADHOC Debatte

Downloads: HV-Wissen to go

Weiteres
Kriedel: „Er tritt die Motivationsbremse noch weiter durch“
Ärzte rechnen mit Spahn ab: „Grenze des Machbaren weit überschritten“»
„Versuchskaninchen im Gesundheitswesen“
E-Rezept: Ärzte wollen Einführung mit Petition stoppen»
Einführung trotz winziger Testzahlen
E-Rezept: BMG hält am 1. Januar fest»
Aktienrückkauf abgeschlossen
Roche und Novartis trennen sich»
Homöopathika-Hersteller zeigt Flagge
DHU wirbt für Covid-19-Impfung»