Heuschnupfen, Asthma, COPD

Erkältung: Komplikationen bei Risikogruppen Alexandra Negt, 23.04.2020 14:09 Uhr

Berlin - Eine Erkältung schwächt den Körper zwar, heilt aber unter normalen Umständen innerhalb von ein bis zwei Wochen komplikationslos ab. Breitet sich die Erkältung im Körper aus, so können sich weitere Begleiterkrankungen manifestieren: Eine Bronchitis oder Sinusitis, zum Teil mit bakteriellem Befall, können hinzukommen. Insbesondere bei Personen, die an einer chronischen Erkrankung der Atemwege leiden, können diese Beschwerdebilder komplizierter verlaufen und mitunter zu einer Verschlimmerung der Grunderkrankung führen.

Eine Erkältung dauert in der Regel sieben Tage, dabei verschlechtert sich der Allgemeinzustand allmählich. Müdigkeit und Abgeschlagenheit nehmen von Tag zu Tag ein wenig zu. Ein kratziges Gefühl oder Schmerzen im Hals sind meist das erste Symptom. Ein bis zwei Tage später setzt der Schnupfen ein, dieser ist zu Beginn meist flüssig und klar. Eine farbliche Veränderung des Nasensekrets muss nicht zwangsläufig eine bakterielle Sekundärinfektion bedeuten. Später am Tage ist die Nase oft verstopft. Eine unkomplizierte Erkältung kann abends zu einem leichten Temperaturanstieg führen, richtiges Fieber bleibt jedoch aus. Bei Temperaturen über 39 Grad liegt im Körper meist eine weitere Entzündung vor.

Heuschnupfen und Erkältung

Da viele Pflanzen immer früher blühen, spüren Heuschnupfengeplagte mitunter schon im Februar erste Symptome. In dieser Zeit ist die Erkältungssaison häufig noch im vollen Gange. Tränen die Augen und läuft die Nase, so kann eine hinzukommende Erkältung eine zusätzliche Belastung bedeuten. Die eingenommenen Antihistaminika führen bei einigen Menschen zu Müdigkeit. Das Gefühl der Abgeschlagenheit während einer Erkältung kann zusammen mit den unerwünschten Arzneimittelwirkungen der Antihistaminika zu einer ausgeprägteren Erschöpfung sorgen, sodass Betroffene ein paar Tage zu Hause bleiben sollten und Bettruhe angezeigt sein kann. Mit ausreichend Entspannung kann sich der Körper am besten erholen.

Menschen, die bei Heuschnupfen eher unter einer verstopften Nase leiden, neigen bei hinzukommender Erkältung dazu, häufiger eine Sinusitis zu entwickeln. Da die Nasenschleimhaut bereits gereizt ist, können Viren mitunter leichter eindringen. Bemerken Erkrankte einen Kopfschmerz, insbesondere beim Bücken, so ist dies ein Indiz für eine Nasennebenhöhlenentzündung. Auch hier können ätherische Öle den Heilungsprozess fördern. Regelmäßig eingenommen wirken Präparate wie GeloMyrtol forte nicht nur schleimlösend, sondern auch antimikrobiell. Zu den gängigen Heuschnupfenmitteln wie Cetirizin und Loratadin bestehen keine Wechselwirkungen.

Asthma und Erkältung

Asthmatiker leiden während einer Erkältung mitunter unter vermehrten Asthmaanfällen. Das häufige Husten führt zu einem Dauerschmerz im Brustkorb – eine Art Muskelkater macht sich breit. Trotz dieses Schmerzes ist es wichtig, dass der Betroffene festsitzendes Sekret weiterhin abhustet. Zur Unterstützung können Sekretolytika und Mucolytika dienen. Welche Arzneimittel am geeignetsten sind, sollten Asthmatiker immer mit ihrem behandelnden Arzt abklären. Hustenblocker sollten nur zur Nacht genommen werden und auch nur dann, wenn der erholsame Nachtschlaf ohne die Medikation nicht erreicht werden kann.

  • 1
  • 2

Lesen Sie auch

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema

Mehr zum Thema

Mehr aus Ressort

Weiteres
Coronavirus

19 Prozent bei geplanten Eingriffen

Studie: Corona erhöht Sterberisiko nach Operationen»

Debatte um Schulöffnungen

Infektionsmediziner: Schule ohne Abstandsregeln jetzt vertretbar»

EU-Zulassung verzögert

Remdesivir lässt auf sich warten»
Markt

OTC-Hersteller

Dr. Kade: Start-up mit 134 Jahren»

Massive Lieferengpässe

Wo bleibt Nebivolol?»

Telematikinfrastruktur

Fehler in der TI: Konnektoren können eGK nicht auslesen»
Politik

Arzneimittelinformation Palliativmedizin

Patientensicherheit: Apothekerin Rémi ausgezeichnet»

Sicherheitskonzept in Nordrhein

Kammerversammlung: Gegessen wird allein am Platz»

Statistisches Bundesamt

Sterblichkeit im April über Durchschnitt der Vorjahre»
Internationales

Infektionsketten

„Apturi Covid“: Lettland startet Corona-App»

Export-Startschuss für Portugal

Tilray erhält vollständige GMP-Zertifizierung»

Studien gestoppt

WHO: Aus für Hydroxychloroquin und Chloroquin»
Pharmazie

Duale Immuntherapie

Opdivo/Yervoy gegen Lungenkrebs»

MS und Migräne

Akupunktur-Studie: Wunder-Nadeln gegen den Schmerz?»

Roche erweitert Zulassung

Ocrevus: Kürzere Infusionsdauer»
Panorama

Evakuierung wegen Einsturzgefahr

Notapotheke: „Für meine Angestellten ist es natürlich gruselig“»

Kriminelle verwüsten Apotheke

200.000 Euro Schaden: Apothekeneinbrecher gefasst»

Nachtdienstgedanken

Nikotinlos durch die Nacht»
Apothekenpraxis

ApoRetrO – der satirische Wochenrückblick

Die NEIN-Sagerin»

Kommentar

Die AOK ist eine Zumutung»

Verjährungfrist

Hunderte Apotheker verklagt: AOK scheitert krachend»
PTA Live

Tipps für den Rauchstopp

Bye, bye Zigarette!»

Schlechte Zahngesundheit

Jedes dritte Kind hat Karies»

Corona-Ausnahmen

PTA-Ausbildung: Abda fordert mehr Freiheiten»
Erkältungs-Tipps

Maßnahmen zur Vorbeugung und Behandlung

Infekte in der warmen Jahreszeit»

Wenn der Schädel brummt

Ursachen von Kopfschmerz»

Für Ärzte und medizinisches Personal

Leitlinien: Empfehlungen zur Therapie»
Magen-Darm & Co.

Besondere Ernährungsformen

Low-carb und Keto: Verzicht auf Kohlenhydrate»

Gut gekaut ist halb verdaut

Mundhöhle: Startschuss für die Verdauung»

Komplikationen im Magen-Darm-Trakt

Blinddarmentzündung: Schmerzendes Anhängsel»
Kinderwunsch, Schwangerschaft & Stillzeit

Gebären während der Pandemie

Covid-19 und Geburt: Kein erhöhtes Infektionsrisiko»

Schwangerschaft und Covid-19

Kein erhöhtes Risiko für Ungeborene»

Wenn die Haut sich hormonell verändert

Schwangerschaftsexanthem – besondere Hautveränderung»
Medizinisches Cannabis

Teil 2: Belieferung & Dokumentation

How to: Cannabisrezept»

Cannabispreisverordnung

Tilray: „Auch wir haben auf die Änderungen reagiert“»

Die Inhaltsstoffe der Cannabispflanze

THC und CBD: Wo liegen die Unterschiede?»
HAUTsache gesund und schön

Fußpflege

Schöne Füße für den Sommer»

Mimikfalten, Krähenfüße & Co.

Hautalterung: Wenn Kollagen und Elastin schwinden»

Vorbereitung und Anwendungstipps

Selbstbräuner: Bräune aus der Tube»