Erkältungstipps

Dampfinhalation – Mehr als nur heiße Luft APOTHEKE ADHOC, 17.04.2019 12:11 Uhr

Berlin - Eines der gängigsten Hausmittel bei Erkältung ist wohl die Inhalation mit Dampf. Egal ob Dampfinhalator, Vernebler oder Topf mit Handtuch, alle Varianten sind bestens gegen die trockenen Schleimhäute und festsitzenden Schleim bei einer Erkältung geeignet.

Der Begriff Inhalation beschreibt das Einatmen gasförmiger Wirkstoffe, kommt aus dem Lateinischen und bedeutet so viel wie „anhauchen“. Die simple Behandlungsmethode bei Atemwegserkrankungen ist schon lange ein fester Bestandteil der Medizin: Schon in der Antike verordneten griechische Ärzte ihren Patienten das Einatmen von salzhaltiger Meeresluft.

Für die trockenen Schleimhäute bei einer Erkältung sind oft auch trockene Heizungsluft und schlecht gelüftete Räume im Winter verantwortlich. Hier kann eine Dampfinhalation sehr gut helfen und unterstützen. Nicht nur die Symptomatik kann sich verbessern, auch der Heilungsverlauf kann durch die befeuchteten Schleimhäute merklich besser sein. Auch wenn der heiße Dampf keine Viren abtöten kann, hat eine Linderung des Krankheitsgefühls in vielen Fällen trotzdem einen großen Mehrwert. Zudem docken Viren bei einer befeuchteten Schleimhaut auch weniger gerne an.

Die wohl einfachste Art ist die Inhalation mit Schüssel und Handtuch. Durch Zugabe verschiedener Heilkräuter oder Öle kann man je nach Beschwerdebild noch besser gegen die Symptome vorgehen. Kamille und Pfefferminze wirken entzündungshemmend; Salbei, Thymian und Eukalyptus antiviral. Doldenblütler wie Fenchel, Anis und Kümmel können festsitzenden Schleim in den Bronchien lösen und das Abhusten erleichtern. Auch einfaches Salzwasser kann in keinem Fall schaden: Salz bindet Feuchtigkeit und befeuchtet effektiv die Schleimhäute.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Mehr aus Ressort

Weiteres
Markt

Telematikinfrastruktur

eRezept: Gematik lässt ersten Konnektor zu»

Dachpappen in Flammen

Feuer auf Bayer-Dach in Bitterfeld»

Digitalkonferenz

VISION.A 2020: Noventi wird Exklusivpartner»
Politik

Pflegereform

Spahn: Pflege-Vollkasko passt nicht»

Chronische Verstopfung

Macrogol: Medizinprodukt oder Arzneimittel?»

Podcast mit Leyck Dieken

Update eRezept: Alles, was Sie wissen müssen»
Internationales

Reform des Heilmittelgesetzes

Schweiz: Apotheker können Rx ohne Rezept abgeben»

Zweite Apotheke in Eugendorf

Selbstständig – nach 25 Berufsjahren»

Rx-Switch

Schweden: Diclofenac nur noch auf Rezept»
Pharmazie

Reaktivierung von Herpes-Viren

Prevymis: Prophylaxe für Organempfänger»

Arzneimittelagentur

Schlüsselübergabe: Ein Hochhaus für die EMA»

Rote-Hand-Brief

Lucentis: Anhaltende Schwergängigkeit der Fertigspritzen»
Panorama

Chemikalienunfall

Drei Verletzte nach Explosion in Apotheke»

Karnevalsgesellschaft

Orden für Apotheke: „Eine der letzten Institution im Stadtteil“»

Bayerische Staatsmedaille

Apotheker für Engagement für Demenzkranke geehrt»
Apothekenpraxis

ApoRetrO – der satirische Wochenrückblick

MC-Prüfung bei der Revision»

Bewährungsstrafe für PTA

Jahrelang aus der Kasse bedient: PTA verurteilt»

aposcope-Umfrage

Erkältet am HV-Tisch»
PTA Live

Veterinärmedizin

Tierische Hausapotheke: Alles für Hund & Katz»

LABOR-Download

Checkliste: Arzneimittel-Missbrauch»

Münster

PTA-Schule: Umzug und Verkaufsgespräche»
Erkältungs-Tipps

Husten bei Kindern

Pseudokrupp: Lebensbedrohliche Atemnot»

Heilpflanzenporträt

Echinacea: Die Erkältungspflanze»

Erkältungsbalsam

Frei Atmen dank ätherischer Öle»
Magen-Darm & Co.

Darmerkrankungen

Divertikel: Darmausstülpungen mit Risiken»

Nahrungsmittelunverträglichkeiten

Zöliakie: Gluten vs. Darm»

Heilpflanzenporträt

Sennesfrüchte: Natürlich abführen mit Einschränkungen»
Kinderwunsch & Stillzeit

Wochenbettdepression

Vom Tief nach der Geburt»

Behördengänge

Geburtsurkunde, Krankenkasse & Co. – An alles gedacht?»

Schwangerschaftveränderung

Wenn nicht nur der Bauch wächst»