Chronische Bronchitis: Wie Phytotherapie helfen kann

, Uhr

Berlin - Husten gehört zu den klassischen Symptomen einer Erkältung, auch eine Bronchitis ist keine Seltenheit. Problematisch wird es jedoch, wenn die Entzündung der Bronchien chronisch wird und Betroffene dauerhaft plagt. Hier kann die Phytotherapie helfen, indem unter anderem die mukoziliäre Clearance gesteigert wird.

Bei einer Bronchitis entzünden sich die Schleimhäute der Bronchien: Infolgedessen kommt es zu typischen Symptomen wie Husten mit zähflüssiger Verschleimung und Auswurf. Auch weitere Erkältungsbeschwerden wie Abgeschlagenheit, Schnupfen oder Fieber können auftreten. Außerdem kann der Brustkorb schmerzen oder es kommt zu einem brennenden Gefühl beim Husten. Betroffene können unter Kurzatmigkeit leiden und sich insgesamt krank fühlen.

Nach einer kurzen Phase mit trockenem Husten setzen sich die Bronchien langsam zu und es bildet sich ein zähflüssiges Sekret, welches oft nur unter Schmerzen und mit starker Anstrengung abgehustet werden kann. Oft ist das Sekret grünlich oder gelb verfärbt. Manchmal kann eine Bronchitis aber auch ohne Sekretbildung stattfinden und von einem trockenen, quälenden Reizhusten geprägt sein.

Chronische Bronchitis: Drei Monate und länger

Die Symptome einer akuten Bronchitis dauern in der Regel ein bis zwei Wochen an. Trockener Husten kann auch noch länger plagen und bis zu vier Wochen auftreten. In manchen Fällen kann die Entzündung der Bronchien jedoch auch chronisch werden: Laut Weltgesundheitsorganisation (WHO) liegt eine chronische Bronchitis vor, wenn Husten und Auswurf über einen Zeitraum von drei Monaten in mindestens zwei aufeinanderfolgenden Jahren bestehen.

Bestimmte Risikogruppen sind besonders anfällig für eine Chronifizierung – dazu zählen Senioren, Babys und Kleinkinder, sowie Patienten mit chronischen Erkrankungen. Bei Kindern sind die Reinigungsmechanismen der Lunge noch nicht vollständig ausgebildet, bei Senioren hingegen ist die Funktion häufig eingeschränkt, da sie im Alter nachlässt. Multimorbide Menschen leiden häufig außerdem an einer Schwäche des Immunsystems.

  • 1
  • 2

Lesen Sie auch

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema

Mehr zum Thema

Wenn der Chroniker Bedenken hat
Impfberatung in der Apotheke »
Benzodiazepine, Neuroleptika & Co.
Alkoholabusus: Behandlung oft Off-Label »
Mythos oder Fakt
Nur ein Ei pro Tag? »

Downloads: HV-Wissen to go

Weiteres
E-Rezepte für CallMyApo – und Shop-Apotheke
Zava knackt Millionenmarke»
„Kartenhersteller wahrscheinlich überfordert“
KBV: Komplizierte Signatur verhindert E-Rezept-Einführung»
Scharfe Kritik der Länder
Corona-Notbremse passiert Bundesrat»
„Firmen müssen sich nicht wundern“
EU verzichtet auf AstraZeneca und Janssen»
Corona-Hilfsprogramme für Leistungserbringer
BMG: Kein „Schutzschirm“ für Apotheken nötig»
Hormone, Schwangerschaft & Co.
Dehnungsstreifen: Irreparable Hautschäden»
Ausschlag ohne eindeutige Ursache
Update: Dyshidrose»
Mehr Feuchtigkeit, stärkere Barriere
Ectoin in der Allergiepflege»

Copyright © 2007 - 2021, APOTHEKE ADHOC ist ein Dienst der EL PATO Medien GmbH / Pariser Platz 6A / 10117 Berlin Geschäftsführer: Patrick Hollstein, Thomas Bellartz / Amtsgericht Berlin Charlottenburg / HRB 204 379 B