Reizhusten

Bodyguards für die Stimme

, Uhr
Berlin -

Sänger, Schauspieler und PTA haben etwas gemeinsam – ihnen bleibt gelegentlich die Stimme weg. Wer viel redet oder die Stimme anderweitig strapaziert, kennt das Problem. Kaum wird der Hals trocken und rau, wird die Stimme kratzig oder lässt uns im schlimmsten Fall ganz im Stich. Auch bei einer Erkältung kann sich die Stimme verabschieden. Doch was kann man tun, um sie zu schützen?

Wer häufig mit Stimmverlust zu kämpfen hat, sollte viel trinken, um den empfindlichen Hals feucht zu halten. Hierfür eignen sich zimmerwarme Getränke oder lauwarmer Tee. Kalte und heiße Getränke sind nicht zu empfehlen, da sie die Schleimhäute reizen können und so eher kontraproduktiv wirken.

Tees mit verschiedenen Kräutern eignen sich zur Pflege der Stimme. Vor allem Pflanzen mit Schleimstoffen lassen sich hervorragend anwenden, da sie einen schützenden Film hinterlassen, der die Schleimhäute vor dem Austrocknen bewahrt. Spitzwegerich, Huflattich, Malve oder Isländisches Moos sind daher ideale Bestandteile eines solchen Tees. Häufig werden solche Mischungen unter dem Namen Reizhustentee geführt, da der ausgetrocknete Hals nicht nur die Stimme verschwinden lässt, sondern häufig auch einen trockenen Husten mit sich zieht. Auch hierbei wirken die Schleimstoffe lindernd und beruhigend.

Neben Tees eignen sich natürlich auch Lutschtabletten mit den Pflanzenauszügen, da sie bei Bedarf mehrmals täglich gelutscht werden können. Neben pflanzlichen Extrakten eignet sich auch Hyaluronsäure perfekt als „Stimm-Bodyguard“. Sie bindet ein Vielfaches ihres Eigengewichts an Wasser und versorgt so die Schleimhäute mit ausreichender Feuchtigkeit. Während des Lutschens bildet sich ein Hydrogelkomplex, der die Stimme langanhaltend schützt.

Vorbeugend sollten neben den oben genannten kalten und heißen Getränken auch scharfe Speisen gemieden werden. Diese können ebenfalls stark reizen. Viele Personen reagieren auch empfindlich auf den Wechsel von kalter und warmer Luft. So kann einem im Winter der Wechsel von warmer Heizungsluft in die Kälte, oder umgekehrt die Stimme verschlagen.

Vorsorge ist besser als Nachsorge – deshalb sollten Betroffene unbedingt immer etwas griffbereit in der Jacken- oder Kitteltasche haben – denn ist die Stimme erst einmal weg, dauert es bis man sie wiederhat.

Betroffene sollten auch ein Sprechverbot beachten. Die Stimmlippen können sich dann von der Überlastung wieder erholen. Entspannung, die richtige Atem- und Stimmtechnik sowie eine ausreichende Befeuchtung können den Erholungsprozess unterstützen. Wer sich keine Auszeit nimmt, riskiert beispielsweise kleine Knötchen, die im schlimmsten Fall operativ entfernt werden müssen.

Mit gut geölten Stimmen können sich PTA und Apotheker jetzt wieder bei „Revoice of Pharmacy“ bewerben. Der erfolgreiche Gesangswettbewerb von APOTHEKE ADHOC und GeloRevoice geht in die dritte Runde. Wer ein Gesangstalent ist oder einen begabten Sänger kennt, sollte diese Chance nutzen. Denn bei „Revoice of Pharmacy“ können alle Mitarbeiter aus der Apotheke mitmachen. Auch in der dritten Staffel wartet auf die Finalisten ein dreitägiger exklusiver Workshop in Berlin.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Mehr zum Thema
Ein Problem der kalten Jahreszeit
Eingerissene Mundwinkel: Was hilft? »
Welche Folgen hat die Unterversorgung?
Deutschland gilt wieder als Jodmangelgebiet »
Mehr aus Ressort
Wann der Booster besser verschoben wird
Impfung trotz Erkältung – geht das? »

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Gericht verbietet „Entwarnungshinweis“
Von wegen „alkoholfrei“ – Restalkohol in Aspecton»
Lüdering geht früher von Bord
Apobank: Noch ein Vorstand weg»
Schlafprobleme bei Kindern möglich
Paracetamol: Gefahr in der Schwangerschaft?»
Diabetiker:innen bekommen Schwierigkeiten
Lieferengpass bei Insuman: Pen statt Patrone»
Zwei Scheiben Brot fürs Wochenende
Wenn die Apotheke ein Supermarkt wäre»
ApoRetrO – der satirische Wochenrückblick
Kassen schicken Geldtransporter zu Apotheke»
Funktion der Immunzellen gestört
Zecken: Speichel hemmt Abwehr»
Limit für geringfügige Beschäftigung erhöht
Minijob: 70 Euro mehr verdienen»
A-Ausgabe Oktober
90 Seconds of my life»
Kompetenter Begleiter für alle Leser:innen ab 60
my life Senioren»
Das Kindermagazin der my life Familie
Platsch»
Debatte geht in die nächste Runde
EMA befürwortet Biosimilar-Austausch»
Jede Verordnungszeile einzeln
Mehrfachverordnungen: Wie wird beliefert?»
Was wird von der Kasse erstattet
Retaxgefahr: Sprechstundenbedarf auf Rezept»