Die Erkältungsknolle

5 Tipps für den Einsatz von Ingwer Eva Bahn, 12.03.2019 11:50 Uhr

Berlin - Ingwer war die Heilpflanze des Jahres 2018, denn ihr werden zahlreiche gesundheitsfördernden Eigenschaften zugeschrieben. Sie hilft zuverlässig bei Übelkeit, Krämpfen, Magenverstimmungen und Erkältungen und hat viele wohltuende Inhaltsstoffe. Doch wie bringt man die ätherischen Öle, Vitamine, Mineralstoffe und Scharfstoffe am zuverlässigsten dorthin, wo sie gebraucht werden? Hier kommen fünf Tipps für den Einsatz von Ingwer.

Tipp 1: der Genuss eines Ingwertees oder Ingwerwassers
Die Knolle wirkt schleimlösend, entzündungshemmend und wärmend, daher ist sie bei Erkältungssymptomen genau das Richtige. Ein Tee ist schnell bereitet, denn man benötigt dafür nur den Ingwerwurzelstock selbst, heißes Wasser und gegebenenfalls etwas Honig zum Süßen. Man reibt dafür so viel von der Knolle auf einer Reibe, bis man eine Menge erhält, die etwa zwei Esslöffeln entspricht. Diese wird in einem Liter Wasser zehn Minuten lang abgedeckt gekocht, der Tee wird anschließend durch ein Sieb gegeben. Wem der Geschmack zu scharf ist, kann dies mit etwas Honig abmildern.

Für die Zubereitung eines Ingwerwassers ist die Kochzeit von zehn Minuten nicht nötig. Die gleiche Menge Ingwer wird nur mit heißem Wasser übergossen und zehn Minuten ziehen gelassen. Auch hier ist es nötig, den Tee während des Ziehvorgangs abzudecken, damit nicht zu viele ätherische Öle verloren gehen. Wer keine passende Reibe hat, der kann den Wurzelstock auch in feine Scheiben schneiden. So können die wohltuenden Inhaltsstoffe ebenfalls gut in Lösung gehen.

Tipp 2: Einen Ingwersirup zubereiten
Ingwersirup kann pur oder in Tee genossen werden. Er ist schnell und mit nur wenig Zutaten zubereitet und hält sich aufgrund des hohen Zuckeranteils bis zu sechs Monate. Daher kann er auch gut zu Beginn der Erkältungssaison auf Vorrat zubereitet werden. Man braucht nur eine halbe Zitrone, 100 Gramm Ingwer, 125 Gramm Rohrzucker und 400 Milliliter Wasser. Die Zitrone wird zunächst abgerieben und dann ausgepresst, der Ingwer gerieben oder in kleine Stücke geschnitten. Das Wasser legt man in einem Topf vor und köchelt es mit den Ingwerstücken, dem Zitronenschalenabrieb und dem Zitronensaft etwa 20 Minuten vorsichtig ein. Danach werden die Feststoffe abgesiebt, der Sud mit dem Zucker versetzt und nochmals 20 Minuten eingekocht. Der entstandene Sirup kann dann abgefüllt und bei einer Erkältung eingenommen werden.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Markt

Generikakonzerne

Neues Labor für Teva-Azubis»

Sorge vor ungeordnetem Brexit

Merck stockt Arzneilager auf»

Versandapotheken

Aponeo: Saison- und Bündelangebot»
Politik

FDP-Vize glaubt nicht an AKK

K-Frage: Kubicki setzt auf Spahn»

Drogenpolitik

Lauterbach: Cannabis soll Ordnungswidrigkeit werden»

Umstrittener Glossareintrag

BMG: Botendienst statt Online-Apotheke»
Internationales

DisposeRx

Altmedikamente: Gelklumpen statt Toilette»

12-Milliarden-Vergleich

Purdue: 1,5 Milliarden für Mundipharma»

USA

Kalifornien verschärft Impfpflicht für Kinder»
Pharmazie

Multiple Sklerose

Interferon beta: Keine Auswirkungen auf Schwangerschaft»

Droht die nächste Rückrufwelle?

NDMA: EMA prüft Ranitidin»

OTC-Switch

Desloratadin: Hexal gewinnt gegen BMG»
Panorama

Gemeinde Wildflecken

Mit Werbekampagne: Arzt und Apotheker gesucht»

Chemikalienunfall

Feuerwehr mit Atemmaske, Kammer mit Gebührenbescheid»

WHO

Behandlungsfehler: Jede Minute sterben fünf Menschen»
Apothekenpraxis

ApoRetrO – der satirische Wochenrückblick

Roter Afghane»

APOSCOPE-Umfrage

Jedes dritte Warenlager ist fremdfinanziert»

Exklusivvereinbarung

Noventi und Gehe finanzieren Apotheken»
PTA Live

Nahrungsergänzungsmittel

Magnetrans als Zweiphasentablette»

Überarbeitete Leitlinien

Abgrenzung Wirk- und Hilfsstoffe»

Jubiläum

50 Jahre PTA-Lehrakademie Köln»
Erkältungs-Tipps

Bakterielle Infektionen

Mittelohrentzündung: Superinfektion des Ohrs»

Atemwegserkrankungen

Wenn der Hals dick wird»

Psychogene Erkrankungen

Wenn die Psyche Husten hat»
Magen-Darm & Co.

Verdauungsorgane

Bauchspeicheldrüse: Ein Organ, zwei Funktionen»

Brechdurchfall

Noroviren: Gefürchtet in Kita und Krankenhaus»

Magen-Darm-Beschwerden

Starkes Trio: Fenchel, Kümmel, Anis»
Kinderwunsch & Stillzeit

Supplemente in der Schwangerschaft

Folat, Jod & Co.»

Der weibliche Zyklus

Von Hormonen, Eisprung und Menstruation»

Schwangerschaft

Das dritte Trimester: Positionswechsel und Gewichtszunahme»