Die Erkältungsknolle

5 Tipps für den Einsatz von Ingwer Eva Bahn, 12.03.2019 11:50 Uhr

Berlin - Ingwer war die Heilpflanze des Jahres 2018, denn ihr werden zahlreiche gesundheitsfördernden Eigenschaften zugeschrieben. Sie hilft zuverlässig bei Übelkeit, Krämpfen, Magenverstimmungen und Erkältungen und hat viele wohltuende Inhaltsstoffe. Doch wie bringt man die ätherischen Öle, Vitamine, Mineralstoffe und Scharfstoffe am zuverlässigsten dorthin, wo sie gebraucht werden? Hier kommen fünf Tipps für den Einsatz von Ingwer.

Tipp 1: der Genuss eines Ingwertees oder Ingwerwassers
Die Knolle wirkt schleimlösend, entzündungshemmend und wärmend, daher ist sie bei Erkältungssymptomen genau das Richtige. Ein Tee ist schnell bereitet, denn man benötigt dafür nur den Ingwerwurzelstock selbst, heißes Wasser und gegebenenfalls etwas Honig zum Süßen. Man reibt dafür so viel von der Knolle auf einer Reibe, bis man eine Menge erhält, die etwa zwei Esslöffeln entspricht. Diese wird in einem Liter Wasser zehn Minuten lang abgedeckt gekocht, der Tee wird anschließend durch ein Sieb gegeben. Wem der Geschmack zu scharf ist, kann dies mit etwas Honig abmildern.

Für die Zubereitung eines Ingwerwassers ist die Kochzeit von zehn Minuten nicht nötig. Die gleiche Menge Ingwer wird nur mit heißem Wasser übergossen und zehn Minuten ziehen gelassen. Auch hier ist es nötig, den Tee während des Ziehvorgangs abzudecken, damit nicht zu viele ätherische Öle verloren gehen. Wer keine passende Reibe hat, der kann den Wurzelstock auch in feine Scheiben schneiden. So können die wohltuenden Inhaltsstoffe ebenfalls gut in Lösung gehen.

Tipp 2: Einen Ingwersirup zubereiten
Ingwersirup kann pur oder in Tee genossen werden. Er ist schnell und mit nur wenig Zutaten zubereitet und hält sich aufgrund des hohen Zuckeranteils bis zu sechs Monate. Daher kann er auch gut zu Beginn der Erkältungssaison auf Vorrat zubereitet werden. Man braucht nur eine halbe Zitrone, 100 Gramm Ingwer, 125 Gramm Rohrzucker und 400 Milliliter Wasser. Die Zitrone wird zunächst abgerieben und dann ausgepresst, der Ingwer gerieben oder in kleine Stücke geschnitten. Das Wasser legt man in einem Topf vor und köchelt es mit den Ingwerstücken, dem Zitronenschalenabrieb und dem Zitronensaft etwa 20 Minuten vorsichtig ein. Danach werden die Feststoffe abgesiebt, der Sud mit dem Zucker versetzt und nochmals 20 Minuten eingekocht. Der entstandene Sirup kann dann abgefüllt und bei einer Erkältung eingenommen werden.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Mehr zum Thema

Mehr aus Ressort

Weiteres
Coronavirus

Corona-Impfstoff

Jeder Zweite würde sich impfen lassen»

19 Prozent bei geplanten Eingriffen

Studie: Corona erhöht Sterberisiko nach Operationen»

Debatte um Schulöffnungen

Infektionsmediziner: Schule ohne Abstandsregeln jetzt vertretbar»
Markt

Corona-Krise

Kosmetik-Hersteller leiden»

OTC-Hersteller

Dr. Kade: Start-up mit 134 Jahren»

Massive Lieferengpässe

Wo bleibt Nebivolol?»
Politik

Sonderregelung ausgelaufen

Schluss mit Krankschreibung per Telefon»

Arzneimittelinformation Palliativmedizin

Patientensicherheit: Apothekerin Rémi ausgezeichnet»

Sicherheitskonzept in Nordrhein

Kammerversammlung: Gegessen wird allein am Platz»
Internationales

Infektionsketten

„Apturi Covid“: Lettland startet Corona-App»

Export-Startschuss für Portugal

Tilray erhält vollständige GMP-Zertifizierung»

Studien gestoppt

WHO: Aus für Hydroxychloroquin und Chloroquin»
Pharmazie

Duale Immuntherapie

Opdivo/Yervoy gegen Lungenkrebs»

MS und Migräne

Akupunktur-Studie: Wunder-Nadeln gegen den Schmerz?»

Roche erweitert Zulassung

Ocrevus: Kürzere Infusionsdauer»
Panorama

Evakuierung wegen Einsturzgefahr

Notapotheke: „Für meine Angestellten ist es natürlich gruselig“»

Kriminelle verwüsten Apotheke

200.000 Euro Schaden: Apothekeneinbrecher gefasst»

Nachtdienstgedanken

Nikotinlos durch die Nacht»
Apothekenpraxis

ApoRetrO – der satirische Wochenrückblick

Die NEIN-Sagerin»

Kommentar

Die AOK ist eine Zumutung»

Verjährungfrist

Hunderte Apotheker verklagt: AOK scheitert krachend»
PTA Live

Tipps für den Rauchstopp

Bye, bye Zigarette!»

Schlechte Zahngesundheit

Jedes dritte Kind hat Karies»

Corona-Ausnahmen

PTA-Ausbildung: Abda fordert mehr Freiheiten»
Erkältungs-Tipps

Maßnahmen zur Vorbeugung und Behandlung

Infekte in der warmen Jahreszeit»

Wenn der Schädel brummt

Ursachen von Kopfschmerz»

Für Ärzte und medizinisches Personal

Leitlinien: Empfehlungen zur Therapie»
Magen-Darm & Co.

Besondere Ernährungsformen

Low-carb und Keto: Verzicht auf Kohlenhydrate»

Gut gekaut ist halb verdaut

Mundhöhle: Startschuss für die Verdauung»

Komplikationen im Magen-Darm-Trakt

Blinddarmentzündung: Schmerzendes Anhängsel»
Kinderwunsch, Schwangerschaft & Stillzeit

Gebären während der Pandemie

Covid-19 und Geburt: Kein erhöhtes Infektionsrisiko»

Schwangerschaft und Covid-19

Kein erhöhtes Risiko für Ungeborene»

Wenn die Haut sich hormonell verändert

Schwangerschaftsexanthem – besondere Hautveränderung»
Medizinisches Cannabis

Teil 2: Belieferung & Dokumentation

How to: Cannabisrezept»

Cannabispreisverordnung

Tilray: „Auch wir haben auf die Änderungen reagiert“»

Die Inhaltsstoffe der Cannabispflanze

THC und CBD: Wo liegen die Unterschiede?»
HAUTsache gesund und schön

Fußpflege

Schöne Füße für den Sommer»

Mimikfalten, Krähenfüße & Co.

Hautalterung: Wenn Kollagen und Elastin schwinden»

Vorbereitung und Anwendungstipps

Selbstbräuner: Bräune aus der Tube»