E-Rezepte bearbeiten

Pharmazieingenieure können HBA beantragen

, Uhr
Berlin -

Die Gematik startet die Ausgabe des elektronischen Heilberufsausweises (HBA) für Pharmazieingenieure und Apothekerassistenten. Damit sollen auch sie „fit fürs E-Rezept“ gemacht werden.

Der HBA soll künftig zentrales Arbeitsmittel in der Apotheke sein. Apotheker:innen wurden bereits vor einem aufgefordert, ihre Ausweise zu beantragen. Auch Pharmazieingenieure sollen einen Ausweis erhalten, immerhin dürfen sie Approbierte stundenweise vertreten. Den HBA benötigen sie auch, um auch Änderungen von Rezepten vornehmen zu können, die qualifiziert elektronisch signiert werden müssen.

Der HBA hat das Format einer Scheckkarte, ist personenbezogen und Träger der digitalen Identität der Inhaberin/des Inhabers mit den dazugehörigen Daten, um sich elektronisch sicher auszuweisen. Mit ihm kann qualifiziert elektronisch signiert werden, außerdem gibt es einen Tresor zur Sicherung privater Schlüssel für Ver- und Entschlüsselung von Daten. Er berechtigt zum Zugriff auf die eGK (elektronische Gesundheitskarte) der Versicherten.

Benötig wird er laut Gematik entsprechend für die rechtssichere qualifizierte elektronische Signatur von Dispensierdatensätzen inklusive korrigierter oder ergänzter Verordnungen, von Abrechnungsdatensätzen und von Dokumentationen in Vertretung der Apothekenleitung. Ferner kann er eingesetzt werden für die Ver- und Entschlüsselung von vertraulichen Daten oder Dokumenten, etwa KIM-Nachrichten des persönlichen Postfaches.

Ausgabe über Bundesdruckerei

Für den Antragsprozess, die Produktion und die Auslieferung der Karten steht ein Antragsportal bei der Bundesdruckerei/D-Trust bereit. Antragsteller müssen immer natürliche Personen sein.

Eingetragen werden müssen Name, Geburts-, Melde- und Kontaktdaten entsprechend des Personaldokumentes. Als Berufsgruppe ist entweder „Pharmazieingenieur/-in“ oder „Apothekerassistent/-in“ auszuwählen. Außerdem werden die Daten zur Apotheke eintragen, in der man beschäftigt ist. Für den HBA wird auch ein Foto benötigt. Als Identifikationsverfahren dient Postident. Es können zwei HBA bestellt werden – ein Hauptausweis und ein Reserveausweis bei Bedarf.

Die Gematik prüft im Rahmen des Antragsprozesses die Berechtigung zum Erhalt eines HBA der antragstellenden Pharmazieingenieure und Apothekerassistenten. Dazu müssen die Antragsteller dort eine Arbeitgeberbescheinigung einreichen, die entweder notariell bestätigt ist oder mit dem HBA des Inhabers signiert sein muss. Die Gematik gibt den Antrag bei D-Trust frei.

Der HBA gilt für fünf Jahre und kostet 449 Euro netto, die Kosten werden vom Inhaber übernommen.

Keine Verzögerung mehr

Bislang wurde der HBA an Pharmazieingenieure und Apothekerassistenten noch nicht ausgegeben, da das elektronische Gesundheitsberuferegister, welches regulär dafür zuständig ist, diese Aufgabe erst zu einem späteren Zeitpunkt übernehmen kann. Hier greift ab sofort die Unterstützung durch die Gematik.

„Dadurch soll aber die vollumfängliche notwendige Ausstattung der Berufsgruppen im Apothekenbereich für den alltäglichen Umgang mit dem E-Rezept nicht verzögert werden“, erklärt Dr. Florian Hartge, Chief Production Officer der Gematik. „Wir kommen daher gerne dem einhelligen Wunsch der Gesellschafter nach, diese Kartenherausgabe temporär zu übernehmen und damit sicherzustellen, dass alle, die mit dem E-Rezept arbeiten können sollen, dafür auch rechtzeitig ausgestattet sind.“

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Neuere Artikel zum Thema
Mehr zum Thema
Rechenzentrum in Transformation
Noventi in Zahlen »
Noventi-Chef Sommer setzt auf Factoring
„Wir gucken in die Herzstücke der Apotheken“ »
Mehr aus Ressort
Rekord im Gematik-Dashboard
1444 E-Rezepte an einem Tag »

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
„Wir haben einen Flickenteppich und nichts funktioniert“
eGK und Gematik-App: Apothekerin verzweifelt fast»
Billigere Tests und mehr Personal
TestV: „Schikane den Apotheken gegenüber“»
Münzgeld-Engpass droht
Geldtransporteure streiken!»
Auf antibakterielle Wirkstoffe besser verzichten
Hautcremes können dem Mikrobiom schaden»
Erste Leitlinie für Diagnose & Behandlung
Vitiligo: Wenn der Haut die Pigmente fehlen»