Gematik schaltet E-Rezept-Hotline

, Uhr

Berlin - Mit dem E-Rezept soll nach Willen des Bundesgesundheitsministeriums (BMG) vieles einfacher werden, nicht nur für Leistungserbringer, sondern auch für Versicherte. Dass Empfang, Bearbeitung und Einlösung von Verordnungen per App aber bei vielen Anwendern auch Fragen aufwerfen werden, ist allerdings absehbar. Die Gematik hat deshalb nun die Telekom damit beauftragt, eine Beratungshotline zur E-Rezept-App einzurichten.

73 Millionen gesetzlich Versicherte sollen spätestens ab dem 1. Januar beinahe ausschließlich elektronische Verordnungen erhalten. Dass von ihnen nicht alle mit der neuen App fehlerfrei werden umgehen können, ist offensichtlich. Speziell in Gesundheitsfragen sollte die Schwelle, sich Hilfe zu holen, allerdings besonders gering sein – erst recht, weil es zum E-Rezept keine Alternative geben soll.

Neben Aufklärungsseiten und FAQs im Internet setzt die Gematik deshalb auch auf Telefonberatung und hat die Deutsche Telekom mit der Einrichtung einer E-Rezept-Hotline für Versicherte beauftragt. „Die Hotline für Fragen aus der Bevölkerung bietet kompetente Beratung rund ums E-Rezept und zur Handhabung der E-Rezept-App“, so die Gematik. Starten soll die Hotline mit Beginn der Erprobung des E-Rezepts in der Modellregion Berlin-Brandenburg am 1. Juli und dann montags bis freitags von 8 bis 20 Uhr erreichbar sein.

„Das E-Rezept ist ein Meilenstein der Digitalisierung in Deutschland. Wir möchten die Bürgerinnen und Bürger bei der Einführung intensiv begleiten und mit Rat und Tat insbesondere im Umgang mit der App zur Seite stehen“, erklärt Gematik-COO betont Dr. Florian Hartge. „Deshalb freuen wir uns, dass wir diesen wichtigen Service ab Juli anbieten können.“

Lesen Sie auch

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema
Weiteres
US-Staatsanwälte schreiben an Zuckerberg
Facebooks Umgang mit Impfgegnern»
Nur noch eine Rezeptur pro Verordnung
Platzmangel durch Hash-Code und Z-Daten»
Dosierungsangabe
Achtung Retax: >>2x»