Wie zuverlässig sind Antigen-Schnelltests?

, Uhr

Die Sensitivität steht für den Prozentsatz der Betroffenen, bei denen die Infektion tatsächlich erkannt wird. Der Wert gibt also an, wie häufig der Test bei einer tatsächlich vorliegenden Infektion positiv ist. Die Schnelltests sind, je nach Infektionsstadium unterschiedlich sensibel. Je höher die Viruslast im Rachen, desto eher wird die Infektion erkannt. Die meisten Tests detektieren bei einer Viruslast zwischen 5 und 25 ng/ml zuverlässig. So hohe Viruskonzentrationen sind im Rachen vor allem in den ersten Tagen nach der Infektion nachweisbar (ausgenommen am ersten Tag).

Die Spezifität sagt aus, wie viele Nicht-Infizierte von dem Test auch tatsächlich als gesund erkannt werden. Die Tests sind fähig, Infektionen im infektiösen Stadium des Patienten zuverlässig nachzuweisen. Die Forscher halten fest, dass der Konzentrationsbereich, in dem die Tests zuverlässig Sars-CoV-2 detektieren, relativ genau der Viruskonzentration entspricht, bei der der Patient infektiös ist. Ein Test konnte nicht überzeugen. Der Healgen Coronavirus Ag Rapid Test wies in der Untersuchung eine ungefähr 10 Prozent geringere Spezifität auf, als vom Hersteller angegeben.

Durch die Studie fällt die Einschätzung leichter, wie valide die Herstellerangaben tatsächlich sind. Bei der Studie handelt es sich mit sieben Prüfobjekten zwar lediglich um eine Art Stichprobe, doch fünf der sieben Tests finden sich auch auf der aktuell gültigen BfArM-Liste und können so nun doppelt bewertet an Arztpraxen und Pflegeheime abgegeben werden.

Lesen Sie auch

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres