Impfstoff-Logistik: „Andere Länder sind da weiter“

, Uhr

Trans-o-flex hatte erst kürzlich die Vorgehensweise der Bundes- und Landesregierungen bei der Auftragsvergabe für die Covid-19-Impfstoffe kritisiert. „Angesichts der hohen Sensibilität der Impfstoffsendungen ist bei der Auswahl der Dienstleister darauf zu achten, dass insbesondere Arzneimittel- und Sicherheitsstandards eingehalten werden“, so der Pharmalogistiker, der damit andeutet, eine größere Expertise zu haben als die Konzerne, die wahrscheinlich das Gros der Distribution übernehmen sollen. Zum anderen gelte es nämlich, ausreichende Vorkehrungen gegen Diebstahl zu treffen und einen schonenden Umgang mit jedem einzelnen Packstück zu gewährleisten. „Massendienstleister, die Sendungen über konventionelle Sortiersysteme schleusen und an Ladestellen unsachgemäß handhaben, setzen sensible Sendungen mit Impfdosen einem hohen Beschädigungsrisiko aus“, schreibt Trans-o-flex. „Sie scheinen daher ungeeignet, um solche Sendungen zu transportieren.“

Das BMG ist bereits seit Längerem mit Logistikern im Gespräch – und es sieht danach aus, dass das Gros der Aufträge an die Platzhirsche geht: Deutsche Post DHL, Fedex, UPS sowie Kühne + Nagel haben jeweils einen Pharma-Geschäftszweig und können gekühlte Transporte sicherstellen. Nun hakt Trans-o-flex ein und mahnt, dass die Vergabe fair und transparent verlaufen müsste. Ganz aus der Luft gegriffen ist die Mahnung nicht, auch beim Pharmalogistiker hat man mit Interesse verfolgt, welche Fragen sich Spahn stellen lassen musste, weil er im Rahmen der Maskenbeschaffung im Frühjahr einen Logistik-Auftrag in dreistelliger Millionenhöhe an die Firma Fiege aus seiner Heimat vergeben hatte – ohne Ausschreibung.

„Die Auftragsvergabe muss über ein transparentes und faires Vergabeverfahren erfolgen, das für alle Logistikspezialisten offen ist“, fordert Trans-o-Flex nun. „Nur so kommen innovative und leistungsfähige Lösungen zum Zug, die eine reibungslose Verteilung des oder der neuen Covid-19-Impfstoffe gewährleisten.“

 

Bleiben Sie auf dem aktuellsten Stand und abonnieren Sie den Newsletter von APOTHEKE ADHOC.

 

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Großhandel Kippels (CDU) besucht Noweda
Kippels (CDU) besucht Noweda»
Erklärung für schwere Verläufe?
Seneszenz: Sars-CoV-2 lässt Zellen altern»
Neuer Antikörper bei Psoriasis
UCB launcht Bimzelx»
Chronische Nierenerkrankung
Astellas bringt Evrenzo bei Anämie»
Impfung oder Coronatests für Beschäftigte
Italien: Preisdeckel für Coronatests»
Bierflaschen mit brennbarer Flüssigkeit geworfen
Versuchter Brandanschlag auf Impfzentrum»