Droht das totale Impfchaos?

, , Uhr

Bis Anfang der Woche wurden laut Robert-Koch-Institut (RKI) insgesamt rund 6,6 Millionen Booster-Impfungen durchgeführt, auch hier sind laut Zentralinstitut für die Kassenärztliche Versorgung (ZI) die Praxen mit zwei Dritteln vorn. Stand jetzt könnten also 8,5 Millionen Menschen eine Auffrischungsimpfung erhalten – da in einigen Bundesländern der Booster bereits nach fünf Monaten empfohlen wird, kann man von rund 31 Millionen Impfungen im Rahmen der Grundimmunisierung bis Ende Juni ausgehen und damit 24,5 Millionen erforderlichen Auffrischungsimpfungen.

Tatsächlich wird aktuell der Großteil der täglich verabreichten Impfdosen bereits im Rahmen der Auffrischimpfungen verabreicht. So waren 498.000 Dosen der am 23. November insgesamt verabreichten 638.000 Dosen Booster-Impfungen. Lediglich 63.000 Impfungen entfielen auf die Grundimmunisierung.

Alleine in den nächsten zwei Wochen kommen 6,5 Millionen doppelt-geimpfte Bürger:innen hinzu, die Anspruch auf eine Booster-Impfung hätten. Legt man die Zweitimpfungen der ersten beiden Wochen im Juli zugrunde, sind es sogar knapp 14 Millionen. So oder so: An Warteschlangen vor Praxen und Impfzentren wird man sich in den nächsten Wochen gewöhnen müssen.

Bleiben Sie auf dem aktuellsten Stand und abonnieren Sie den Newsletter von APOTHEKE ADHOC.

 

Lesen Sie auch

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema
Weiteres
Kriedel: „Er tritt die Motivationsbremse noch weiter durch“
Ärzte rechnen mit Spahn ab: „Grenze des Machbaren weit überschritten“»
„Versuchskaninchen im Gesundheitswesen“
E-Rezept: Ärzte wollen Einführung mit Petition stoppen»
Einführung trotz winziger Testzahlen
E-Rezept: BMG hält am 1. Januar fest»
Pessina will Apothekenkette verkaufen
Bericht: Walgreens bald ohne Boots»