Oxycodon-Charge betroffen

Securpharm-Panne: Falscher 2D-Code aufgedruckt Alexander Müller, 17.07.2019 10:24 Uhr

Berlin - Mit einem 2D-Code auf jeder Packung sollen Arzneimittelfälschungen schnell zuverlässig aus dem Verkehr gezogen werden – Securpharm soll das System sicherer machen. Das System funktioniert auch – vorausgesetzt, der richtige Artikel ist im 2D-Code hinterlegt. Bei einem Oxycodon-Präparat war das leider nicht der Fall. Und mindestens eine Packung schaffte es bis in die Apotheke.

In der betroffenen Apotheke werden zur Sicherheit immer beide Codes gescannt: der neue 2D-Code sowie der herkömmliche EAN-Code (Strichcode). Das macht zwar mehr Aufwand, hat sich in diesem Fall aber gelohnt. Denn so fiel auf, dass hier etwas nicht stimmen konnte. Während der Strichcode korrekterweise Oxycodon akut von Krugmann in der Variante 100 Stück à 20 mg anzeigte, wies der 2D-Code eine 20er-Packung aus.

Hersteller Mundipharma, der unter der Linie Krugmann eigene Generika vertreibt, hat den Vorfall gegenüber APOTHEKE ADHOC bestätigt. Bei der Produktion seien die Codes vertauscht worden, sodass sämtliche N3-Packungen einer Charge im 2D-Code als N1 hinterlegt wurden und umgekehrt. Nur bei der N2 mit 50 Stück war alles korrekt.

Die Apotheke hatte sich natürlich sofort an den Hersteller gewandt und den Fall auch an die AMK weitergegeben. Von dort gab es bislang keine Reaktion. Bei Mundipharma wusste man schon Bescheid, da sich sehr schnell auch mehrere Großhändler beim Hersteller in Frankfurt am Main gemeldet hatten. In der Apotheke wundert man sich allerdings, wie eine Packung überhaupt so weit kommen konnte – ausgerechnet ein Betäubungsmittel.

APOTHEKE ADHOC Debatte

Mehr aus Ressort

Weiteres
Markt

Kundenzeitschrift „deine Apotheke“

Exklusiv: Marcus Freitag im Podcast»

Gratis zur Digitalkonferenz

VISION.A: Tickets gewinnen und dabei sein!»

Kundenzeitschriften

Phoenix bringt Funke in Apotheken»
Politik

Randnotiz

Mit dem Wiederholungsrezept in den Ruin?»

Dauerverordnung

Wiederholungsrezept: Der Countdown läuft»

CDU-Spitze

Meyer-Heder: Spahn als Kanzlerkandidat»
Internationales

Herba Chemosan

Engpässe: Apotheker zeigen Großhändler an»

Rumänien

Phoenix kauft sich auf‘s Podest»

Nach Vergiftungsfällen

Noscapin: Behörde gibt Entwarnung»
Pharmazie

Neue Warnhinweise und Nebenwirkungen

Neue Fachinfo für Cabergolin und Lisdexamphetamin»

Systemische Nebenwirkungen bei estradiolhaltigen Cremes

Linoladiol N: Einmalig und maximal vier Wochen»

Rezeptur als einzige Alternative

Geburtsmedizin: Partusisten intrapartal nicht lieferbar»
Panorama

Bayern

Influenza: 50 Prozent über Vorjahr»

Startschuss für die fünfte Jahreszeit

Alaaf und Helau aus den „jecken“ Apotheken»

Aus Geltungssucht

Pflegehelfer spritzte Insulin – Haftstrafe»
Apothekenpraxis

Brauchtumspflege in der Apotheke

Orden, Berliner und Dreigestirn»

Streit um Refinanzierungsvereinbarung

TI-Konnektoren: Kassen wollen zahlen, DAV widerspricht»

Fragen und Antworten zum DocMorris-Verfahren

EuGH-Vorlage – worum geht es?»
PTA Live

Service-Download

Kundenflyer Emerade-Rückrufe»

Diabetes mellitus

Fresh-up: SGLT2-Hemmer»

Wundheilungsfördernd und desinfizierend

Rezepturtipp: Zinkoxid und Glucocorticoide»
Erkältungs-Tipps

Komplexe Atemwegsinfekte

Tracheobronchitis & Sinubronchitis: Wenn die Bronchitis aufsteigt»

Natürliche Feuchthaltemittel

Wasserspeicher Hyaluronsäure»

Wenn das Kind das Bewusstsein verliert

Notfall: Fieberkrampf»
Magen-Darm & Co.

Chronische Gastritis und Magen-Darm-Geschwüre

Helicobacter pylori – ein angepasstes Bakterium»

Sodbrennen, Verstopfung & Co.

Typische Nebenwirkungen im Magen-Darm-Trakt»

Bakterielle Magen-Darm-Infektionen

Shigellose: Gefährlicher Reisedurchfall»
Kinderwunsch & Stillzeit

Narkose, Röntgen & Co.

Operationen in der Schwangerschaft – was geht, was geht nicht?»

Nährstoffe in der Schwangerschaft

Folsäuremangel: Ursachen und Folgen»

Erkältet in der Schwangerschaft

Der gewisse Push für das Immunsystem»