Arzneimittelsicherheit

Securpharm: Freigabe hakt noch Tobias Lau, 28.02.2019 13:51 Uhr

Ähnlich beschreibt der europäische Verband der Parallelimporteure (EAEPC) die Situation: „Wir bewegen uns gerade von 40 Prozent Probleme auf 10 Prozent Probleme zu“, so ein Sprecher. Die Versorgungssicherheit sei momentan nicht gefährdet. „Das wäre sie nur, wenn sich auf Dauer keine Lösungen finden.“ Es gebe jedoch einen nicht zu unterschätzenden Arbeitsaufwand, denn es handele sich um ein „Bündel verschiedener Angelegenheiten“.

Tatsächlich ist die Lage etwas komplexer, wie auch van den Hoven erklärt: Die meisten Probleme seien durch Fehler auf nationalen Servern aufgetreten, hauptsächlich aufgrund der technischen Dienstleister. Die EMVO arbeite aber bereits mit diesen Dienstleistern zusammen, um die Fehler zu beheben. Van den Hoven sieht die Schuld für etwaige Schwierigkeiten eher in den Nationalstaaten als auf europäischer Ebene: „Normalerweise hätten diese Probleme gar nicht auftreten dürfen, wenn sich alle nationalen Dienstleister sich an das ‚Blueprint System‘ gehalten hätten“, sagt er. Die EMVO werde das nun weiter untersuchen.

Allerdings sei auch die IT mancher Hersteller nicht ganz unschuldig. „Diese Probleme sind ziemlich spezifisch und die EMVO arbeitet zusammen mit den jeweiligen Unternehmen und deren IT-Dienstleistern daran, sie zu beheben.“ Dabei zeigt sich van den Hoven optimistisch und will EMVO nicht zu harsch kritisieren: „Wir haben sehr viel Erfahrung mit behördlichen IT-Hubs. Die meisten von ihnen werden von der EMA betrieben und es ist normal, dass sie in der Startphase Schwierigkeiten haben. EMVO – welches mit Abstand das größte System seiner Art ist – bildet da keine Ausnahme“, sagt er. „Auch wenn es momentan alles andere als perfekt läuft, muss ich sagen, dass die EMVO schnell reagiert, um die eigene Probleme und die, die von anderen Systemen und Anbietern verursacht werden, zu beheben.“

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Markt

Sanofi übergibt an Angelini

Die Boxagrippal-Lücke»

aposcope

Supplemente für Kinder: Abgabe steigt»

Verbrauchermagazine

Marktcheck checkt Iberogast»
Politik

Bundesgesetzblatt

Mehr Geld für Notdienst und BtM»

1. Lesung im Bundestag

Masernschutz und ein bisschen VOASG»

Gabelmann: „Eiertanz ist schiefgegangen“

Lobbyismus beim VOASG: BMG gibt nur widerwillig Auskunft»
Internationales

Arzneimittelversorgung

Hersteller hoffen auf Brexit-Deal»

WHO-Studie

So locken andere Länder Apotheker aufs Dorf»

Risperdal

Milliarden-Urteil gegen Johnson & Johnson»
Pharmazie

AMK-Meldung 

Schwarze Flecken, Verfärbte Tabletten und mehr»

Galenus-von-Pergamon-Preis

Bundesregierung zeichnet Shingrix und Reagila aus»

USA

Xofluza für Hochrisikopatienten»
Panorama

Ausschuss-Tagung

WHO-Experten prüfen Fortschritte im Kampf gegen Ebola»

Gespräch mit Ärztevertretern

Spahn stimmt Patienten auf Telemedizin ein»

TV-Show

Bachelor in Paradise: Pharmareferentin sucht die Liebe»
Apothekenpraxis

Schmidt zu Lieferengpässen

„Es macht uns viel Arbeit. Und es macht keinen Spaß.“»

Lieferengpässe

BPI: Natürlich sind die Kassen schuld»

vdek-Analyse

Kassen: Welcher Lieferengpass?»
PTA Live

LABOR-Debatte

Eine Hand wäscht die andere: Handel zwischen Apotheken?»

Nach Bundesratsbeschluss

PTA hoffen auf echte Reform»

Rundumblick gefordert

Über die Bedeutung der Psychologie in der Offizin»
Erkältungs-Tipps

Heilpflanzenportrait

Salbei – Heilung aus dem Mittelalter»

Phytotherapie

Schleimstoffe: Balsam für den Hals»

Bakterielle Infektionen

Mittelohrentzündung: Superinfektion des Ohrs»
Magen-Darm & Co.

Heilpflanzenporträt

Wermut – Quelle der Bitterkeit»

Dyspeptische Beschwerden 

Abwarten und Tee trinken»

Magen-Darm-Infektionen

Hygiene und Vorbeugung»
Kinderwunsch & Stillzeit

Schwangerschaftveränderung

Wenn nicht nur der Bauch wächst»

Bewegen, bewegen, bewegen

Fit durch die Schwangerschaft»

Kinderwunsch und Schwangerschaft

Schilddrüse: Problemfaktor in der Schwangerschaft? »