Erkältungsmittel

RTL: Apotheken verkaufen immer das Teuerste APOTHEKE ADHOC, 07.01.2019 11:24 Uhr

Berlin - Ob Schmerzmittel, Nasenspray oder Erkältungspräparate – Apotheken geben immer das teuerste Produkt ab. So ist zumindest der Tenor eines RTL-Beitrags. Am Ende soll dieser dennoch die Zuschauer glücklich machen, denn es werden Tricks verraten, wie man in der Apotheke gutes Geld sparen kann. Mit einer einfachen Frage verlässt jeder Kunde künftig die Apotheke mit einem Lächeln.

Günstig statt teuer. Der Life-Test soll zeigen, wie Apotheken ihre Kunden mit teuren Arzneimitteln abspeisen und wie Verbraucher kräftig sparen können. Den Test mit der versteckten Kamera machen Alex und Heike. Beide sollen in verschiedenen Apotheken Mittel gegen eine Erkältung kaufen. Alex soll stets das empfohlene Arzneimittel kaufen. „Ich bin Typ Mann, ich frage nicht nach und nehme direkt das, was mir angeboten wird und dann gehe ich“, beschreibt Alex sein Kaufverhalten. Heike soll stets nach einer preisgünstigeren Alternative fragen und ist sich sicher: „Man bekommt in den seltensten Fällen das günstigere Produkt direkt angeboten.“

Alex und Heike fragen in der Apotheke stets nach einem Nasenspray und etwas gegen Grippe. Im ersten Test werden Alex ein Nasenspray und Grippostad (Paracetamol/Ascorbinsäure/Koffein/Chlorphenaminmaleat, Stada) als Kombimittel empfohlen. Der Apothekenmitarbeiter begründet die Wahl mit dem Zusatz an Vitamin C und Coffein. Beide Produkte kosten zusammen 15,35 Euro.

Kurze Zeit später betritt Heike die Offizin – gleiche Apotheke, gleicher Mitarbeiter, gleiches Szenario – und erhält die identische Empfehlung. Allerdings stellt die Testerin die Frage nach einer günstigeren Alternative. „Sie können auch nur das Paracetamol nehmen und das Nasenspray gegen Schnupfen“, erklärt der Apothekenmitarbeiter. Dann sei Heike halbwegs so abgedeckt wie mit dem Komplexmittel. Zwar fehle das Vitamin C, aber da könne sie auch eine Zitrone essen. So koste das dann deutlich weniger. Nämlich 3,32 Euro. Alex fühlt sich über den Tisch gezogen. „Das ist eine riesen Preisspanne.“ Etwa zwölf Euro hat Heike gespart. Ein Einzelfall? Oder kann jeder so viel in der Apotheke sparen?

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema

Weiteres
Markt

Hauptversammlung

DSW: Keine Entlastung für Bayer-Vorstand»

Selbstmedikation

Das sind die Top-OTC-Chefs»

Versandapotheken

Sanicare: Gericht bestätigt Eigentümerwechsel»
Politik

Apothekensterben

Studie: eRezept killt 7000 Apotheken»

Kassenreform

Koalition: Gegenwind für Spahns Gesetz»

STIKO-Empfehlung als Vorlage

Montgomery: 4- und 6-fach Impfpflicht»
Internationales

Wettbewerbsbehörde

Frankreich: Versandhandel soll Apotheken retten»

Opioid-Epidemie

Schmerzmittel gegen Sex: Großrazzien bei Ärzten und Apothekern»

Schweiz

Zu teuer: Apotheken verweigern Abgabe von Harvoni»
Pharmazie

Lieferengpass

Erwinase: Voraussichtlich ab Mitte Mai wieder lieferbar»

Obstipation

Abführ-Perlen: Aus Laxoberal wird Dulcolax»

Gentherapie gegen Erblindung

Novartis launcht Luxturna»
Panorama

Täter fordert Geld und Kondome

Zwei Schüsse auf Apotheker»

Abrechnungszentrum

Noventi erklärt Studenten die Rezeptabrechnung»

Umfrage

Ärzte verstehen Arztbrief oft nicht»
Apothekenpraxis

PEI-Erhebung

Impfstoffmangel ist Alltag in Apotheken»

Lieferengpässe

Valsartan-Generika: Alles defekt»

Direktabrechnung

Siemens BKK will Rechenzentren ersetzen»
PTA Live

Heilpflanzen im Frühjahr

Löwenzahn, die Pflanze der tausend Namen»

Heilpflanzen im Frühjahr

Schmerz und Heilung zugleich – die Brennnessel»

LABOR-Debatte

Neues PTA-Gesetz: Was sagt ihr zum Entwurf?»
Erkältungs-Tipps

Zoonose

Wenn der Hund Schnupfen hat »

Erkältungstipps

Dampfinhalation – Mehr als nur heiße Luft»

Husten, Schnupfen, Heiserkeit

Der typische Erkältungsverlauf»
Magen-Darm & Co.

Magen-Darm-Beschwerden

Bauchschmerzen bei Kindern: Was steckt dahinter?»

Richtig rollen

Rollkur bei Gastritis»

Iberis amara

Bitterstoffe: Zeit für ein Comeback»