Schönheitswettbewerb

„Miss World 2015“ ist Pharmazie-Studentin dpa, 21.12.2015 11:56 Uhr

Sanya - Die Spanierin Mireia Lalaguna Royo ist „Miss World“ 2015. Die Pharmazie-Studentin aus Barcelona konnte den Schönheitswettbewerb in China gegen mehr als 100 Konkurrentinnen für sich entscheiden. Zu einem heiklen Thema aber schweigen die Organisatoren. Denn bei der Wahl fehlt eine Kandidatin auf der Bühne.

Am Ende regnet Konfetti auf die neue Miss World Mireia Lalaguna Royo herab. Kurz wischt sich die 23-jährige Spanierin eine Freudenträne von der Wange, dann präsentiert sie sich Hand in Hand mit den Kandidatinnen aus Russland und Indonesien, die auf den Plätzen zwei und drei landeten, dem Publikum. Die Pharmazie-Studentin aus Barcelona setzte sich auf der chinesischen Tropeninsel Hainan gegen 113 Konkurrentinnen durch und darf sich nun ein Jahr lang schönste Frau der Welt nennen.

Fast drei Stunden zog sich davor die von zahlreichen Tanz- und Gesangseinlagen begleitete Schönheitswahl im Ferienparadies Sanya hin. Ein sensibles Thema wurde jedoch komplett ausgeblendet: Das Schicksal der kanadischen Kandidatin Anastasia Lin. Die Miss Kanada und gebürtige Chinesin durfte nicht an der Wahl teilnehmen, weil ihr die chinesischen Behörden vor Wochen ein Visum verweigerten. China gestatte es keiner „persona non grata“ in die Volksrepublik einzureisen, teilte die chinesische Botschaft in Ottawa laut kanadischen Medienberichten zu dem Fall mit.

Lin selbst vermutet, dass ihre politischen Ansichten Grund für das Einreiseverbot sind. Mehrfach sprach sie in der Vergangenheit öffentlich – sogar in einer Anhörung vor dem US-Kongress – über Unterdrückung in China. Dabei kritisierte sie etwa die Verfolgung der in China seit 1999 verbotenen Kulturbewegung Falun Gong.
  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema