Merkel für Impfpflicht / Apotheker sollen impfen / Spahn legt Listen vor / E-Rezept soll zum 1.1. kommen

, Uhr
adhoc24 vom 2.12.21
Berlin -

Zur Eindämmung der Pandemie sollen ab Januar auch Apotheker:innen, Zahärzt:innen und Pflegefachkräfte Corona-Impfungen durchführen dürfen. / Die geschäftsführende Bundeskanzlerin Angela Merkel und ihr designierter Nachfolger Olaf Scholz haben mit den Ministerpräsident:innen der Länder weitere Verschärfungen und Vereinheitlichungen von Corona-Maßnahmen beschlossen. / Nach massiver Kritik an den chaotischen Lieferungen der Corona-Impfstoffe hat der geschäftsführende Gesundheitsminister Jens Spahn den Ländern neue Listen zur Verfügung gestellt. Demnach wurde noch Ende November beschlossen, bis Jahresende 32 Millionen Dosen Moderna zu spenden. Allerdings wurde nun hastig mit Covax vereinbart, dass 8 Millionen Dosen doch nicht gespendet werden. / Das Bundesgesundheitsministerium lässt sich vom Widerstand der Gematik-Gesellschafter gegen die E-Rezept-Einführung nicht beirren. Der 1. Januar als Einführungstermin steht. Die Meldungen des Tages bei adhoc24.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Lesen Sie auch

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema
Weiteres
NNF schüttet an Apotheken aus
75 Millionen für TI-Aufwendungen»
Arztpraxen, Kliniken und Pflegeheime
Noch keine Kündigungen wegen Impfpflicht»
„Es ist schwierig, das Abwerben hinterher zu belegen“
Apotheker enttäuscht: Drei Angestellte abgeworben»
„Der Betriebsablauf darf nicht gestört werden“
Angestellte abwerben: Das ist nicht erlaubt»
Report Mainz über Impfpassfälschungen
Apotheken im Fadenkreuz von Impfgegnern»
Dosierung, bedenkliche Stoffe, Preis
Retaxgefahr Rezeptur»
Rechtliche und pharmazeutische Aspekte
Grauzone: Abgabe von mehreren OTC-Packungen»