Ich bezahle mit meinem Smartphone!

, Uhr

Er blieb hartnäckig und es funktionierte schließlich. „Das Tolle daran ist, dass man keine PIN mehr braucht. Man muss nur sein Handy entsperren, danach kann man damit bezahlen.“ Natürlich erst nachdem man die entsprechende App heruntergeladen hat. Viele deutsche Bankhäuser bieten diese Form des Bezahlens mittlerweile an.

Laut einer Umfrage der Beratunsgesellschaft PwC aus dem Jahr 2017 wollen 55 Prozent aller deutschen Konsumenten gern mit dem Smartphone bezahlen. De facto haben es bislang allerdings erst rund 13 Prozent getan. Für Kunden, die schnelles Bezahlen schätzen, ist Bezahlen mit NFC eine einfache Sache: Smartphone oder Google-Watch ans Bezahlgerät halten, in Sekundenschnelle wird das Geld überwiesen.

Man benötigt ein Smartphone mit dem Google-Betriebssystem Android und NFC-Technik, außerdem eine Visa- oder Mastercard einer Bank, die am Bezahlsystem teilnimmt, sowie die Google Pay-App, die man aus dem Play Store herunterladen kann. Bis Ende 2018 soll das mobile Bezahlen laut Handelsverband HDE an 80 Prozent aller deutschen Kassenterminals funktionieren.

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema

Weiteres
Großhandel Kippels (CDU) besucht Noweda
Kippels (CDU) besucht Noweda»
Erklärung für schwere Verläufe?
Seneszenz: Sars-CoV-2 lässt Zellen altern»
Neuer Antikörper bei Psoriasis
UCB launcht Bimzelx»
Chronische Nierenerkrankung
Astellas bringt Evrenzo bei Anämie»