TV-Team bei Curacado-Apotheker

, Uhr

Demnächst soll neben Curacado als technisches Tool ein „Master-Shop“ für den regionalen Onlinehandel aus den Apotheken gegründet werden. Per Postleitzahl werden die Kunden darüber an die teilnehmenden Vor-Ort-Apotheken weitergeleitet. Den Namen will König noch nicht verraten, aber klar ist: Der „Master-Shop“ soll als gemeinsame Werbeplattform bekannt gemacht werden. „Ich will etwas aufbauen, dass Amazon den Weg versperrt“, so König.

Ein mehrmonatiger Aufenthalt in Großbritannien hatte König die Augen geöffnet: „Dort wird alles nach Hause geliefert. Der Lieferservice hat dort ganz andere Dimensionen.“ Dann stellte eine wenig frequentierte Rewe-Filiale in der Nähe seiner Apotheke auf Lieferservice um. Seitdem brummt das Geschäft.

Als dann auch noch Amazon in München mit der Bienen-Apotheke den Testlauf für den Express-Lieferservice Prime Now startete, hat es bei König endgültig gezündet. Eine Probebestellung dort wurde nach 58 Minuten geliefert. Seitdem ist König eines klar geworden: „Nicht der Preis ist das Hauptargument für die Bestellung über den Versand. Es ist die Bequemlichkeit. Darauf müssen wir Apotheker eine Antwort finden.“

Bleiben Sie auf dem aktuellsten Stand und abonnieren Sie den Newsletter von APOTHEKE ADHOC.

 

APOTHEKE ADHOC Debatte

Mehr zum Thema
Sonderangebot für Stammkunden
Apotheker bietet „Bürgertest-O-Mat“ »
Kemmritz: „In vielen Fällen reine Marketingmaßnahme“
Lieferdienste: Verdrängungswettbewerb auf Apothekenkosten? »
ApoRetro – Der satirische Wochenrückblick
Lieferdienste: Apotheke gibt Vollgas »
Weiteres
Kriedel: „Er tritt die Motivationsbremse noch weiter durch“
Ärzte rechnen mit Spahn ab: „Grenze des Machbaren weit überschritten“»
„Versuchskaninchen im Gesundheitswesen“
E-Rezept: Ärzte wollen Einführung mit Petition stoppen»
Einführung trotz winziger Testzahlen
E-Rezept: BMG hält am 1. Januar fest»
Aktienrückkauf abgeschlossen
Roche und Novartis trennen sich»
Homöopathika-Hersteller zeigt Flagge
DHU wirbt für Covid-19-Impfung»