„Apotheke für mich“ wirbt für dm-Eigenmarke

, Uhr

Berlin - Zu jeder Frauenzeitschrift gehören Beiträge über Kosmetik. Auch in der neuen Kundenzeitschrift „Apotheke für mich“ der Funke-Mediengruppe wird über verschiedene Cremes, Masken und Seren berichtet. Die beworbenen Produkte stammen allerdings nur zum geringen Teil aus der Apotheke. Beim Vertriebspartner Wepa distanziert man sich vom Inhalt.

Gleich mit der ersten Auflage sorgt „Apotheke für mich“ für Aufregung unter Apotheker:innen. In der Rubrik „Schönheit für mich“ geht es im neuen Funke-Heft um das Thema Anti-Age und Feuchtigkeitspflege. Prominente Gesichter wie Schauspielerin Veronika Ferres oder das Model Rebecca Mir sind abgebildet. Es werden mehrere Produkte empfohlen, darunter die dm-Eigenmarke Balea, straffende Ampullen von L’Oréal Paris sowie ein Nivea-Pigmentflecken-Serum aus der Drogerie und die Marke Biotherm aus Parfümerien.

Beworben werden nur wenige apothekenexklusive Marken, darunter Dermasence. Auf den Verkaufsort des Tagespflege-Produkts wird speziell hingewiesen. Neben der Abbildung ist eine Art Siegel mit einem Herzen gedruckt, auf dem „Pflege-Helfer aus der Apotheke“ steht. Diesen Hinweis trägt auch die Anti-Aging-Creme von Celyoung.

Funke ist Profi für Frauenzeitschriften. Mit Apotheken kennt sich der Verlag dagegen weniger gut aus. In der ersten Ausgabe des neuen Kundenheftes auf Drogerie- und Parfümeriemarken einzugehen, dürfte von vielen Mitarbeiter:innen als „speziell“ bewertet werden. Der Verlag argumentiert auf Nachfrage, das „Magazin ist in Sachen Vermarktung bewusst offen für alle Werbekunden“. Bislang habe es „viel positiven Zuspruch auch aus der Apothekerschaft“ gegeben, so ein Sprecher.

Man sei „für jede Rückmeldung – auch kritische – sehr dankbar“. Die Besonderheit der neuen Zeitschrift sei im Vergleich zu anderen in der Apotheke verfügbaren Titeln „die besondere Positionierung als Frauenzeitschrift“: „Die Leserschaft schätzt an dieser redaktionellen Ausrichtung ausdrücklich auch die Tatsache, dass in unseren Magazinen eine breite Auswahl an Produkten vorgestellt werden“, so der Sprecher. „Im Mittelpunkt aller unserer Magazine steht immer das Interesse der Leserinnen und Leser.“

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Mehr zum Thema

Ab einem Einkaufswert von 15 Euro
Apotheke verschenkt Laientests »
Modelleisenbahn im Schaufenster
Apotheker baut „Impf-Spahnhof“ »

Mehr aus Ressort

Technologiechef für Versandapotheke
Zur Rose holt Plattform-Profi aus den USA »
Mit Arzt- und Apothekensuche
Gesund.de kommt in App-Stores »
Weiteres
Technologiechef für Versandapotheke
Zur Rose holt Plattform-Profi aus den USA»
Mit Arzt- und Apothekensuche
Gesund.de kommt in App-Stores»