Außerhalb der Indikation

Wenn der Rabattartikel für Kinder nicht zugelassen ist

, Uhr

Es gibt mehrere Gründe, weshalb der Apotheker das Recht der begründeten pharmazeutischen Bedenken in Anspruch nimmt. Wollen Apotheker oder PTA die Bedenken geltend machen, so muss die Therapiesicherheit gefährdet sein – „kritisch“ ist das Schlüsselwort. Bedeutet: Der Arzneistoff, die Darreichungsform, das Therapiegebiet oder der Patient müssen kritisch sein. Ist das Arzneimittel nicht für das Alter des Patienten zugelassen, so gilt dies als kritischer Faktor und kann auf der Verordnung dokumentiert werden.

Oftmals retaxieren die Krankenkassen Rezepte, bei denen die Sonder-PZN fehlt, oder die handschriftliche Begründung versäumt wurde. In einigen Fällen kam es zu Retaxierungen aufgrund des fehlenden Datums oder der Unterschrift. Zwar stellen all diese Punkte keinen standhaften Retaxationsgrund dar. Um Aufwand zu vermeiden, empfiehlt es sich dennoch, auf diese zu ergänzenden Angaben zu achten.

Die Angst vor Retaxierung sollte den pharmazeutischen Bedenken nicht im Wege stehen. Aber Apotheker und PTA sollten nicht vergessen, dass eine unklare Verordnung nicht beliefert werden darf. Das regelt die Apothekenbetriebsordnung. Eine ausführliche Beratung kann sogar therapiegefährdende Faktoren aufdecken. So kann durch den Austausch mittels pharmazeutischer Bedenken die Compliance gestärkt werden. Oftmals wissen die Ärzte nicht, dass eine Tablette zu groß, oder aufgrund fehlender Dragierung zu schwer zu schlucken ist. Auch die einzelnen Rabattartikel berücksichtigen die Mediziner selten. So kann es schon mal vorkommen, dass das abzugebende Präparat nicht für die Altersgruppe des Patienten zugelassen ist.

 

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Lesen Sie auch

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Verteilung, Ausgleich, Entlohnung
Wenn Notdienst auf Personalmangel trifft»
APOTHEKE ADHOC Webinar
E-Couponing als Kundenbindung»
Reduzierter Botendienst wegen Umweltschutz
„Vier Touren am Tag brauchen Apotheken nicht“»
Auf antibakterielle Wirkstoffe besser verzichten
Hautcremes können dem Mikrobiom schaden»
Erste Leitlinie für Diagnose & Behandlung
Vitiligo: Wenn der Haut die Pigmente fehlen»