Rückrufwelle

Valsartan: Neues Rezept – sonst Retax APOTHEKE ADHOC, 11.07.2018 09:09 Uhr

Was darf geliefert werden?

Liegt eine Wirkstoffverordnung vor und existiert dazu ein Rabattvertrag, muss dieser beliefert werden. Kann dieser aufgrund eines Lieferengpasses nicht bedient werden, dürfen Apotheken eines der drei preisgünstigsten Arzneimittel abgeben. Analog verhält es sich, wenn kein Rabattvertrag vorliegt. Ist keines dieser Arzneimittel lieferbar, benötigt die Apotheke ein neues Rezept. Im konkreten Fall gehören die verbliebenen Produkte in der Regel nicht zu den günstigsten.

Liegen eine namentliche Verordnung und dazu ein Rabattvertrag vor, muss entsprechend abgegeben werden. Ist das rabattierte Präparat jedoch nicht lieferbar, kann die Apotheke unter Verwendung des Sonderkennzeichens 02567024 und dem Faktor 2 „Rabattarzneimittel nicht lieferbar“ auf das verordnete Arzneimittel oder eines der drei preisgünstigsten oder einen Import entsprechend § 5 Rahmenvertrag ausweichen. Ist nur eine Versorgung mit Arzneimitteln möglich, die nicht zu den drei preisgünstigsten gehören, ist ein neues Rezept nötig.

Ist das namentlich verordnete Arzneimittel von der Substitution durch Setzen des Aut-idem-Kreuzes ausgeschlossen, ist bei Nichtverfügbarkeit ein neues Rezept nötig. Wird eine neue Verordnung vom Arzt ausgestellt, ist darauf zu achten, dass eines der vom Rückruf nicht betroffenen Präparate rezeptiert wird. Allerdings ist darauf zu achten, dass beim Original erhebliche Aufzahlungen von bis zu 90 Euro fällig werden.

TAD teilt auf Nachfrage mit, als führender Vertreiber von Valsartan-Produkten in Deutschland „alles daran zu setzen, die Produktion zu erhöhen um die Nachfrage zu befriedigen und damit sicherzustellen, dass sichere und qualitativ hochwertige Produkte auf dem deutschen Markt verfügbar sind“.

Eine Übersicht mit den betroffenen und nicht betroffenen Präparate zum Download finden Sie hier.
Wie gehen Sie jetzt mit Valsartan um? Beliefern Sie die Rezepte oder rufen Sie die Ärzte an? Bevorraten Sie sich mit Präparaten der Firmen, die nicht betroffen sind? Jetzt mitdiskutieren im LABOR von APOTHEKE ADHOC!

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Markt

Telematikinfrastruktur

eRezept: Gematik lässt ersten Konnektor zu»

Dachpappen in Flammen

Feuer auf Bayer-Dach in Bitterfeld»

Digitalkonferenz

VISION.A 2020: Noventi wird Exklusivpartner»
Politik

Pflegereform

Spahn: Pflege-Vollkasko passt nicht»

Chronische Verstopfung

Macrogol: Medizinprodukt oder Arzneimittel?»

Podcast mit Leyck Dieken

Update eRezept: Alles, was Sie wissen müssen»
Internationales

Reform des Heilmittelgesetzes

Schweiz: Apotheker können Rx ohne Rezept abgeben»

Zweite Apotheke in Eugendorf

Selbstständig – nach 25 Berufsjahren»

Rx-Switch

Schweden: Diclofenac nur noch auf Rezept»
Pharmazie

Reaktivierung von Herpes-Viren

Prevymis: Prophylaxe für Organempfänger»

Arzneimittelagentur

Schlüsselübergabe: Ein Hochhaus für die EMA»

Rote-Hand-Brief

Lucentis: Anhaltende Schwergängigkeit der Fertigspritzen»
Panorama

Chemikalienunfall

Drei Verletzte nach Explosion in Apotheke»

Karnevalsgesellschaft

Orden für Apotheke: „Eine der letzten Institution im Stadtteil“»

Bayerische Staatsmedaille

Apotheker für Engagement für Demenzkranke geehrt»
Apothekenpraxis

ApoRetrO – der satirische Wochenrückblick

MC-Prüfung bei der Revision»

Bewährungsstrafe für PTA

Jahrelang aus der Kasse bedient: PTA verurteilt»

aposcope-Umfrage

Erkältet am HV-Tisch»
PTA Live

Veterinärmedizin

Tierische Hausapotheke: Alles für Hund & Katz»

LABOR-Download

Checkliste: Arzneimittel-Missbrauch»

Münster

PTA-Schule: Umzug und Verkaufsgespräche»
Erkältungs-Tipps

Husten bei Kindern

Pseudokrupp: Lebensbedrohliche Atemnot»

Heilpflanzenporträt

Echinacea: Die Erkältungspflanze»

Erkältungsbalsam

Frei Atmen dank ätherischer Öle»
Magen-Darm & Co.

Darmerkrankungen

Divertikel: Darmausstülpungen mit Risiken»

Nahrungsmittelunverträglichkeiten

Zöliakie: Gluten vs. Darm»

Heilpflanzenporträt

Sennesfrüchte: Natürlich abführen mit Einschränkungen»
Kinderwunsch & Stillzeit

Wochenbettdepression

Vom Tief nach der Geburt»

Behördengänge

Geburtsurkunde, Krankenkasse & Co. – An alles gedacht?»

Schwangerschaftveränderung

Wenn nicht nur der Bauch wächst»