Teststreifen und Wirtschaftlichkeit

, Uhr

Berlin - Ab und an kommt es vor, dass der Arzt oder die Ärztin eine Packung zweimal aufschreibt, anstatt einmal eine große Packung zu verordnen. Je nachdem, ob es sich um ein Arznei- oder ein Medizinprodukt handelt, müssen unterschiedliche Regeln beachtet werden.

Eigentlich sollte es nicht mehr vorkommen, dass eine Verordnung Angaben wie „2-mal“ oder „2x“ enthält. Die Arztsoftware lässt die Verordnung von mehreren Packungen in einer Zeile nicht mehr zu. Dennoch: Bei handschriftlichen Verordnungen kann es zu Mehrfachverordnungen kommen.

Nun kommt es darauf an, was genau verordnet wurde: Bei Arzneimitteln regelt der Rahmenvertrag die Abgabe. Hier findet sich in § 8 folgender Passus: „Enthält eine papiergebundene Verordnung mehrere Verordnungszeilen, ist jede Verordnungszeile einzeln zu betrachten. Verordnungen sind mit der jeweils verordneten Anzahl von Packungen zu beliefern.“ Das bedeutet in der Praxis, wenn in einer Verordnungszeile beispielsweise „Ibuprofen 600 50 Stück 2x“ verordnet wurden, dann gibt die Apotheke zweimal eine 50er-Packung ab.

Medizinprodukte unterliegen anderen Abgaberegelungen

Bei Medizinprodukten wie Teststreifen greift der Rahmenvertrag nicht. Sollten hier zwei Packungen eines Produktes in einer Verordnungszeile verordnet worden sein, dann sollte die Apotheke nach einer passenden, wirtschaftlichen Packungsgröße suchen. Hier sollte die wirtschaftlichste Belieferung nach § 12 SGB V erfolgen.

Darüber hinaus sind Teststreifen in drei Preisgruppen unterteilt. Alle verfügbaren Blutzuckerteststreifen werden in der Anlage 4 zum Arzneiversorgungsvertrag zwischen vdek und DAV eingruppiert. Für die Barmer gilt eine gesonderte Vereinbarung.

Gruppe 1:
Auflistung von Teststreifen, die im Anhang I der Anlage 4 gelistet sind. Auch enthalten sind generische Verordnungen ohne Angabe des Herstellers und der PZN.

Gruppe 2:
Auflistung von Teststreifen, die im Anhang II aufgeführt sind.

Gruppe 3:
Auflistung von Teststreifen, die in den Preisgruppen 1 und 2 nicht gelistet sind.

Bleiben Sie auf dem aktuellsten Stand und abonnieren Sie den Newsletter von APOTHEKE ADHOC.

 

APOTHEKE ADHOC Debatte

Liebe Nutzerin, lieber Nutzer,

eigentlich sollten hier die Kommentare zum Artikel stehen.
Leider funktioneren die Kommentare seit ein paar Tagen nicht mehr für manche Nutzer und Sie scheinen leider zu diesen zu gehören.
Bitte versuchen Sie, alle Cookies von apotheke-adhoc zu löschen. Die Kommentare sollten anschließend wieder angezeigt werden. Eine andere Möglichkeit wäre, einen anderen Browser zu verwenden.
Sollte dies nicht der Fall sein, verwenden Sie bitte unser Kontaktformular und schicken Sie uns Informationen über Ihr Betriebssystem und den verwendeten Browser, damit wir Ihnen weiterhelfen können.

Eine Anleitung, wie Sie Ihre Cookies löschen können, finden Sie z.B. hier.

Mehr aus Ressort

Was, wie oft und wohin
FAQ: Botendienst »
Arzneimittel-Richtlinie
Aktualisierung der Anlage V »
Weiteres
Apotheker baut Botendienst massiv aus
Doppeltour als E-Rezept-Vorbereitung»
Herausforderung Taxation
E-Rezepte im Krankenhaus»
Wie soll es funktionieren?
FAQ: Die PTA und das E-Rezept»
Behörde scheitert mit Eil-Anordnung
Katerfly bleibt im Handel»