Ersatzkassen

Neue Teststreifenverträge Eva Bahn, 02.01.2018 14:25 Uhr

Die Sonder-PZN 06460719 ist insofern etwas Besonderes, weil sie einmal bei den Ersatzkassen für 15 Euro Neugerätekosten stand und nun bei Ersatzkassen und Barmer gleichermaßen für 20 Euro Umstellungsprämie genutzt wird. Diese erhalten die Apotheken, wenn sie einen Patienten von Teststreifen der Preisgruppe A auf B umstellen als Beratungsvergütung maximal einmal alle zwei Jahre.

Weiterhin nicht anwendbar ist die Sonder- PZN für pharmazeutische Bedenken, wenn die Umstellung auf rabattierte Teststreifen dem Kunden nicht vermittelbar erscheint. Diese Packungen zählen dann zu den 45 Prozent, die die Apotheken aus den teureren Preisgruppen abgeben dürfen, ohne den Malus von 2,95. Euro pro Packung in Kauf nehmen zu müssen.

Der DAV zeigt sich mit den Neuerungen zufrieden, und auch die Vertreter der Ersatzkassen sind zuversichtlich, dass beide Seiten vom verbesserten Vertrag profitieren werden. Die Barmer ist nach wie vor nicht an den Verträgen beteiligt, sondern hat seit einem Jahr eine eigene Vereinbarung mit dem DAV.

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema