Dronabinol, Methadon & Co: Darauf muss geachtet werden

, Uhr

Methadon

Methadon ist ein synthetisch hergestelltes Opioid, welches im Rahmen der Heroin-Substitution oder der Schmerztherapie genutzt wird. Je nach Indikation muss das Rezept unterschiedlich ausgestellt werden. Wird Methadon im Rahmen der Analgesie verordnet, gelten die Regeln einer normalen BtM-Verordnung. Wird es zur Substitution verschrieben, dürfen die Buchstaben „S“ (Substitution), „ST“ (für Take-Home) oder „SZ“ (kurzzeitiges Take-Home) nicht fehlen.

Im Rahmen einer Substitutionstherapie nehmen Patienten das entsprechende Medikament unter Aufsicht ein oder erhalten eine Take-Home-Verordnung. Hierbei muss der Arzt den Versorgungszeitraum und den täglichen Bedarf festlegen. Für die Reichdauer sind mehrere Schreibweisen zulässig. Der Beginn muss nicht gleich dem Ausstellungsdatum sein.

Beispiele für Angaben der Reichdauer

  • Reichdauer für 7 Tage
  • Reichdauer für 7 Tage von Montag–Sonntag
  • Reichdauer für 7 Tage vom 08.04.2019–14.04.2019
  • Take Home für 7 Tage, Einnahme ab dem 08.04.19

Die richtigen Preise zur Abrechnung finden sich im L-Polamidon-Tableau der Hilfstaxe. Zur Abrechnung der Einzeldosen muss das Sonderkennzeichen 02567107 verwendet werden. Zu dem Bruttoabgabepreis der Einzeldosen werden die Preise für kindergesicherte Verschlüsse und die BtM-Gebühr nach §7 AMPreisV addiert. Ist in der Hilfstaxe kein Preis hinterlegt, muss die Apotheke mit der zuständigen Krankenkasse die Abrechnungsmodalitäten im Einzelfall klären.

Bleiben Sie auf dem aktuellsten Stand und abonnieren Sie den Newsletter von APOTHEKE ADHOC.

 

APOTHEKE ADHOC Debatte

Mehr zum Thema
Großflächige Anwendung vermeiden
Achtung: Propylenglycol bei Kindern »
Mehr aus Ressort
Nur noch eine Rezeptur pro Verordnung
Platzmangel durch Hash-Code und Z-Daten »
Dosierungsangabe
Achtung Retax: >>2x<< »
Weiteres
Bärbel Bas als Bundestagspräsidentin
Gesundheitspolitikerin führt den Bundestag»
Koalitionsverhandlungen
Geheimsache Gesundheitspolitik»