Unerwünschte Interaktionen

Aktivkohle: Trend mit Wechselwirkungen APOTHEKE ADHOC, 08.11.2019 15:08 Uhr

Berlin - Aktivkohle – medizinisch auch Carbo medicinalis genannt – ist in. Überall ist der schwarze Trendsetter zu finden: ob in Hygieneartikeln wie Zahncreme und Shampoo, als Medikament oder im Smoothie. Bei der Aufnahme über den Magen-Darm-Trakt ist jedoch Vorsicht geboten, wenn gleichzeitig Arzneimittel eingenommen werden.

Eigentlich findet die Aktivkohle bereits seit Jahrhunderten medizinische Verwendung: Sie ist ein Wirkstoff aus der Gruppe der Adsorbenzien, der medizinisch hauptsächlich zur Behandlung von Durchfallerkrankungen, Blähungen und Vergiftungen eingesetzt wird. Die Substanz bindet Toxine an sich, damit sie über den Stuhl aus dem Körper geschleust und ausgeschieden werden können. Die Aktivkohle selbst wird nämlich im Magen-Darm-Trakt nicht resorbiert. Die Ausscheidung der gebundenen Giftstoffe über den Stuhl wird dadurch beschleunigt. Der Nachteil: Die Wirkung ist nicht kontrollierbar – gebunden wird alles. Auch Medikamente, Vitamine und Mineralstoffe.

Durch eine zeitgleiche Einnahme von Medikamenten und Aktivkohle kann es zur Bindung der therapeutisch notwendigen Substanzen kommen: Folglich kann die Therapie gefährdet werden, da verminderte Wirkstoffspiegel möglich sind. Dies gilt sowohl für Akut- und Dauermedikationen sowie für die Empfängnisverhütung – im „Worst Case“ könnte so eine ungewollte Schwangerschaft entstehen.

Wichtig ist daher ein Einnahmeabstand von mindestens zwei Stunden. Nur so kann die bindende Wirkung umgangen und Arzneistoffe sicher und zuverlässig vom Körper aufgenommen werden. Aktivkohle kann zudem – unabhängig vom Zeitpunkt der Einnahme – die Elimination von Wirkstoffen, die einem enterohepatischen Kreislauf unterliegen, beschleunigen. Daher gilt es Carbo medicinalis mit Vorsicht zu verwenden.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema

Weiteres
Markt

Nahrungsergänzungsmittel

Neues Management bei Promedico»

Konsumgüterkonzerne

Ex-Bayer-Chef verlässt Unilever überraschend»

Abmahnwelle

Bodybuilder zerrt Versandapotheken vor Gericht»
Politik

Gesundheitsausschuss

Weg frei für Grippe-Impfungen durch Apotheker»

Feste Preise sichern Vielfalt

Buchpreisbindung: Gut für Leser, gut für Autoren, gut für Läden»

Ausbildungsdauer

PTA-Reform: 2028 wieder auf dem Prüftstand»
Internationales

Zweite Apotheke in Eugendorf

Selbstständig – nach 25 Berufsjahren»

Rx-Switch

Schweden: Diclofenac nur noch auf Rezept»

Entlastung von Pharmazeuten

Stanford: Roboter betreiben Krankenhausapotheke»
Pharmazie

Asthma

Fasenra: Jetzt auch im Autoinjektor»

Schmerzentstehung

Forscher entdecken neues Schmerzorgan»

Wadenkrämpfe

Chininsulfat: Eingeschränkt durch Leitlinie?»
Panorama

Hal Allergy

Mysteriös: Faxe verschwinden im Nirwana»

Rettung in letzter Minute

Einzige Apotheke in Ostenfeld bleibt»

DHL-Erpresser

Apotheken-Bombe: Ermittlungen sollen eingestellt werden»
Apothekenpraxis

Wangerooge

Apothekerin kauft Geld bei der Eisdiele»

E-Rezept

DAV-Pilotprojekt: Noventi fühlt sich ausgebootet»

„Medizinischer Notstand“

Niemegk: Bevölkerung demonstriert für Apotheke»
PTA Live

Münster

PTA-Schule: Umzug und Verkaufsgespräche»

PTA-Reform

2,5 Jahre: Union lehnt längere Ausbildungszeit ab»

LABOR-Debatte

PTA-Reform: Was fordert ihr? »
Erkältungs-Tipps

Heilpflanzenporträt

Echinacea: Die Erkältungspflanze»

Erkältungsbalsam

Frei Atmen dank ätherischer Öle»

Nasennebenhöhlenentzündung

Chronische Sinusitis: Schleichende Infektion»
Magen-Darm & Co.

Nahrungsmittelunverträglichkeiten

Zöliakie: Gluten vs. Darm»

Heilpflanzenporträt

Sennesfrüchte: Natürlich abführen mit Einschränkungen»

Magen-Darm-Beschwerden

Gallensteine: Schmerzhafte Koliken»
Kinderwunsch & Stillzeit

Wochenbettdepression

Vom Tief nach der Geburt»

Behördengänge

Geburtsurkunde, Krankenkasse & Co. – An alles gedacht?»

Schwangerschaftveränderung

Wenn nicht nur der Bauch wächst»