Urlaub 2020

Die lukrativsten Brückentage APOTHEKE ADHOC, 12.10.2019 09:01 Uhr

  • Urlaubsplanung 2020: Schnell sein lohnt sich, denn die Brückentage sind umkämpft. Foto: APOTHEKE ADHOC

Berlin - Die Tage werden kürzer und der Jahresurlaub geht zur Neige. Wer sich an den vergangenen Sommerurlaub kaum noch erinnern kann, kann jetzt schon mal die Vorfreude auf die nächsten Ferien befeuern. Denn jetzt ist genau die richtige Zeit, die Auszeit 2020 zu planen und das Maximale aus den Brückentagen herauszuholen.

Schnell sein lohnt sich, denn die Brückentage sind umkämpft. Unter Umständen lässt sich aus den eingesetzten Urlaubstagen die doppelte Erholung herausholen. Für PTA und Apothekenmitarbeiter im Allgemeinen gibt es jedoch einen Nachteil. Sie müssen stets einen Tag mehr in Topf werfen – für den Samstag –, denn dem Beruf liegt eine 6-Tage-Woche zugrunde.

Januar bis März
Neujahr ist der erste Feiertag 2020 und fällt auf einen Mittwoch – wer drei Urlaubstage opfert, kommt auf fünf freie Tage. In Baden-Württemberg, Bayern und Sachsen-Anhalt kommen Angestellte sogar auf sechs Tage Auszeit, denn „Heilige Drei Könige“ am 6. Januar fällt auf einen Montag. Im Februar und März ist nichts zu holen – auch nicht in Berlin. Zwar ist der Internationale Frauentag offizieller Feiertag in der Hauptstadt, allerdings fällt dieser im kommenden Jahr auf einen Sonntag.

April, April
Die nächste Chance, mehrere Tage in Folge die Seele baumeln zu lassen, ist im April. Hier gilt es, schnell Samstag, den 11. April, zu reservieren. Denn am 10. ist Karfreitag und am 13. Ostermontag. So kommt man bei einem Urlaubstag auf vier freie Tage. Wer fünf Urlaubstage opfert und vom 6. bis einschließlich 13. frei macht, kommt auf acht beziehungsweise neun freie Tage, wenn Sonntag, der 5. April, dazugezählt wird.

Wonnemonat Mai
Im Wonnemonat geht es rund. Der Mai startet mit einem langen Wochenende, vorausgesetzt, für den 2. Mai wird Urlaub beantragt. Denn der 1. Mai – Tag der Arbeit – fällt auf einen Freitag. In Berlin ist Freitag, der 8. Mai, der Tag der Befreiung, anlässlich des 75. Jahrestages ein gesetzlicher Feiertag. Wer am 9. Mai Urlaub nimmt, kommt auf ein langes Wochenende. Die nächste Chance für vier freie Tage bietet Christi Himmelfahrt am 21. Mai. Aus zwei Tagen aus der Urlaubskasse können vier werden. Nicht vergessen: Am 10. Mai ist Muttertag!

Letzte Chance Juni
Schlag auf Schlag geht es weiter. Pfingstmontag fällt auf den 1. Juni. Wer am Samstag, 30. Mai, ohnehin frei hat oder eine Tag Urlaub nimmt, kommt ohne Urlaubstag auf drei freie Tage am Stück. In den Apotheken hat man meist zwischen Oster- oder Pfingstsamstag die Wahl. So ist es am Ende für jeden gerecht. Fronleichnam fällt auf Donnerstag, den 11. Juni. Der Feiertag wird in Baden-Württemberg, Bayern, Hessen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und Saarland begangen. Zwei Urlaubstage bringen vier freie Tage.

Und dann folgt lange nichts
Es folgt eine lange Dürre an Brückentagen. Von Juli bis November sind keine freien Tage in Sicht. Auch der 3. Oktober hat kein Potenzial auf mehr, denn der Tag der Deutschen Einheit fällt 2020 auf einen Samstag. Im Oktober fällt der regionale Feiertag Reformationstag (31.10.) auf einen Samstag und im November trifft Allerheiligen am 1. November auf einen Sonntag – also nichts zu holen. Buß- und Bettag ist am 18. November und somit an einem Mittwoch. Der Feiertag wird nur in Sachsen begangen.

Heiligabend fällt 2020 auf einen Donnerstag. Somit haben alle ein langes Wochenende. Wer vom 28. Dezember bis einschließlich 2. Januar fünf Urlaubstage opfert, hat zehn freie Tage am Stück, denn der 1. Januar fällt auf einen Freitag.