Niedersachsen

Kammer verliert Geschäftsführer APOTHEKE ADHOC, 15.02.2019 09:47 Uhr

  • Neue Aufgaben im Gesundheitswesen: Dr. Frank Dombeck verlässt die Apothekerkammer Niedersachsen. Foto: privat

Berlin - Die Apothekerkammer Niedersachsen verliert ihren pharmazeutischen Geschäftsführer. Dr. Frank Dombeck verlässt das Haus zum 30. Juni, um sich „neuen Aufgaben im Gesundheitswesen zuzuwenden“, wie die Kammer mitteilt.

Der promovierte Pharmazeut hatte die Leitung des pharmazeutischen Geschäftsbereichs im November 2014 übernommen und führte die Kammer gemeinsam mit der juristischen Geschäftsführerin Dr. Marion Eickhoff. Laut Satzung muss immer mindestens ein Apotheker in der Geschäftsführung sein. Einen Grund für die Demission und wohin genau Dombeck geht, gab die Kammer nicht bekannt. Ein Nachfolger steht noch nicht fest, wie sie auf Anfrage mitteilt.

Dombeck kam von der Krankenhausapotheke der Göttinger Uniklinik zur Kammer. Er ist Fachapotheker für Klinische Pharmazie sowie für Pharmazeutische Analytik. Nach einer Ausbildung zum PTA und Pharmaziestudium an der Technischen Universität Braunschweig promovierte er in München. Außerdem hat er einen Masterabschluss im Krankenhausmanagement und Betriebswirtschaft.

Seit 2003 war er als Krankenhausapotheker in Göttingen tätig. In der Klinik war er verantwortlich für das analytische Labor, die interne Qualitätskontrolle und den Einkauf für den Laborbereich. Für die Apothekerkammern Niedersachsen und Bayern war Dombeck als Referent in der Weiterbildung tätig, außerdem Mitglied der Fachkommission „Klinische Pharmazie“ in der Bundesapothekerkammer.