Nahrungsergänzungsmittel

ZeinPharma: Vom Kinderzimmer zur Nummer 1 Nadine Tröbitscher, 26.11.2019 15:09 Uhr

Berlin - „Wer seine Produkte liebt, der stellt sie selber her“, sagt Dr. Naggar, Veterinärmediziner und Gründer von ZeinPharma. Seit 1999 gibt es die Produkte aus Nauheim bei Frankfurt, das mit 3 Präparaten startete.

„1999 legte mein Vater den Grundstein zur Unternehmensgründung in meinem Kinderzimmer“, erinnert sich Moujahed Naggar. „Wir hatten eine kleine Vier-Zimmer-Wohnung und jeden Morgen saß mein Vater gegen sechs, sieben Uhr an seinem Schreibtisch, den er sich dort eingerichtet hatte und arbeitete.“ Die Tragweite der Arbeit seines Vaters hat der damals 16-Jährige noch nicht gesehen und erkannte erst viel später dessen enorme Leistung.

Was der Vater im Kinderzimmer plante, war „die Entwicklung hochwertiger und effektiver Nahrungsergänzungsmittel“. Grundlage war zum einen die Affinität des Tierarztes zur Naturheilkunde sowie das Wissen, welche Wirkung der Einsatz natürlicher Heilmittel bei Tieren hat. Parallel pflegte Dr. Naggar einen Austausch mit Kollegen in der ganzen Welt. ZeinPharma startete 1999 mit drei Produkten – Omega-3, Cranberry und Maca. Heute gehören 130 Produkte zum Portfolio. Partner oder ein finanzielles Investment hat es nicht gegeben. „Mein Vater hat das Unternehmen von der Pike auf mit eigenem Kapital gegründet.“

„Offene Türen haben wir nicht eingerannt“, erinnert sich der heutige Geschäftsführer. Die Apotheken haben die Produkte damals abgelehnt. Erfolgreicher war der Vater jedoch im Ausland gewesen, wo er über Jahre ein Netzwerk aufbauen und Kleinstmengen der Produkte vertreiben konnte. Der deutsche Markt schien unerreichbar und stand erst einmal nicht zur Debatte. Bis schließlich der Sohn ins Geschäft einbezogen wurde.

Naggar junior beschloss mit 19 Jahren, das Abitur abzubrechen, und teilte dem Vater mit: „Ich will auch Unternehmer werden. Um erfolgreich zu sein, kann ich nicht weitere fünf Jahre warten und ein Diplom brauche ich dafür auch nicht!“ Die Antwort kam wie erwartet: „Bist du verrückt? Du wirst studieren.“ Doch davon wollte der junge Naggar nichts wissen und so schlossen Vater und Sohn einen Deal: „Ich machte mein Abitur und hatte ein Jahr Zeit mich zu beweisen. Wenn der Erfolg ausgeblieben wäre, hätte ich studieren müssen.“ Also richtete Naggar junior das erste offizielle Büro in der Garage ein. Etwa sieben Produkte gehörten damals zum Sortiment. „Mein Vater war mein Lehrer, mein Mentor. Er hat mir ganz viel beigebracht. Seine Zielstrebigkeit, sein Mut und sein Streben nach Erfolg waren mein Vorbild“

Die beiden Männer haben ein Ziel vor Augen – im Bereich der Nahrungsergänzungsmittel die Nummer eins zu werden. „Wer nicht verrückt genug ist, um an große Ziele zu denken, der erreicht auch nichts“, so Moujahed Naggar, der vor etwa 15 Jahren das Familienunternehmen – das den Mädchennamen der Mutter trägt – übernommen und komplett umstrukturiert hat. „Es war eine lange Durststrecke, aber jetzt macht es richtig Spaß. Wir wachsen jedes Jahr um 25 bis 30 Prozent.“ In der Zeit von 2017 bis 2019 hat ZeinPharma den Umsatz verdoppelt, in Deutschland wurde allein in den Apotheken 20 Millionen Euro (AVP) erzielt.

Naggar junior bringt sich nach wie vor in allen wichtigsten strategischen Bereichen des Unternehmens persönlich ein – von der Entwicklung bis zur Produktion und dem Vertrieb. Mittlerweile beschäftigt er 60 Mitarbeiter. Und ein weiteres Ziel konnte erreicht werden: alle Produkte sind „Made in Germany“, produziert wird auf 5000 Quadratmetern in Hessen mit eigener Produktion.

„Wir wollen die Produkte vor den Trends entdecken und gehen in die Nische“, so Naggar. „Wir waren die ersten, die Birken-D-Mannose in den deutschen Markt eingeführt haben.“ Und sind mit Natural D-Mannose Marktführer in der Apotheke. Außerdem hat sich ZeinPharma in Bereich spezieller Produkte positioniert, wie beispielsweise Coenzym Q 10 zu 100 mg und 200 mg, L-Tryptophan, OPC Nativ Kapseln und Weihrauch. Das Unternehmen zählt heute zu den Top 25 der Nahrungsergänzungsmittelanbieter in der Apotheke. L-Tryptophan belegte 2018 den zweiten Platz beim Wachstum im Bereich Nervensystem.

„Gesundheit darf kein Luxus sein“, so Dr. Naggar. „Wir wissen, dass unsere Preisstrategie aggressiv ist. Die Produkte sind trotz hoher Qualität günstig und werfen für den Apotheker eine sehr interessante Marge ab. Da wir sämtliche Produkte selber herstellen, arbeiten wir deutlich kostengünstiger als unsere Mitbewerber. Den sich daraus ergebenden Preisvorteil können wir direkt an den Kunden weitergeben. Wir sind stolz, als ZeinPharma eine starke Apothekenmarke aufgebaut zu haben.“

„Wir werden uns natürlich nicht auf unserem Erfolg ausruhen“, so Naggar junior, der weiterhin ehrgeizige Ziele verfolgt. „Die Nummer 25 in der Apotheke zu sein ist ein Status Quo, auf den wir sehr stolz sind. Aber das reicht uns nicht. Wir setzen auf langfristige und nachhaltige Ergebnisse“.

So werden ab sofort alle Neueinführungen als Clean-label auf den Markt kommen. Parallel wird das Bestandssortiment umgestellt. Außerdem sind für die Produktion für 2020 eine GMP-Zertifizierung und viele neue innovative Produkte geplant. „ZeinPharma soll sich in den kommenden fünf Jahren zu einem Synonym für qualitativ hochwertige und erschwingliche Apothekenprodukte etablieren. Ein hehres Ziel, das ist mir klar. Aber ich bin mir sicher, dass wir dieses Ziel erreichen“, fasst Naggar seine weiteren Pläne zusammen.