Digitalisierung

Per Clickdoc zu Arzt und eRezept APOTHEKE ADHOC, 18.05.2019 09:10 Uhr

  • Mit Click können direkt Termine beim bevorzugten Arzt vereinbart werden. Foto: Elke Hinkelbein

Berlin - Mit wenigen Clicks zum Arzt: Versicherte der BKK Linde haben jetzt die Möglichkeit, über das Onlineportal „Clickdoc“ ihre Arzttermine zu vereinbaren oder eine persönliche Beratung per Telefon zu erhalten. Die Software dafür stellt die Compugroup Medical (CGM) bereit. Die Kasse sieht in dem Angebot keinen direkte Konkurrenz zu den Terminservicestellen der Ärzte. Im Gegenteil: Auch die Praxen sollen davon profitieren.

Versicherte der BKK Linde konnten bisher schon den Service zur telefonischen Terminvermittlung in Anspruch nehmen. „Unter der Rufnummer 08007117116 kümmern sich geschulte Mitarbeiter um die schnellstmögliche Vermittlung an einen Arzt der entsprechenden Fachrichtung – ohne Extrakosten für den Versicherten. Ganz im Gegenteil, dieser Service spart sogar noch Zeit und Nerven“, so Peter Raab, Vorstand der BKK Linde. „Ab sofort bieten wir unseren Versicherten sogar zusätzlich noch das Angebot, Arzttermine direkt über das Onlineportal Clickdoc zu buchen.“

Nach Angaben der Compugroup entstehen den Versicherten keine Kosten für den Service. Die Aufwendungen für die telefonische Vermittlung würden von der BKK Linde übernommen. Ein Arzt bekomme einen kostenlosen mobilen Kalender und könne gegen einen „geringen monatlichen Betrag Services der CGM Life Plattform, wie Terminbuchung oder die Videosprechstunde, nutzen“.

Laut Compugroup nutzen knapp 8000 Ärzte die digitalen Dienste für Terminbuchung, Anforderung von Rezepten und den Austausch medizinischer Daten. Über das Terminbuchungsangebot der CGM Life Plattform wurden in Deutschland 4,5 Millionen Termine gebucht und über den Service eRezept rund 350.000 Rezepte bestellt. Den telefonischen Service der BKK Linde nutzen im Monat circa 100 Kunden.

Die Terminservicestellen der Ärzte stehen nach Ansicht der Compugroup nicht in Konkurrenz, sie ergänzten sich sogar. Das Angebot der Ärzte sei fast ausschließlich auf Dringlichkeit ausgelegt. Bei den Terminservicestellen sei eine Überweisung zwingend für eine Terminvereinbarung notwendig. Die Dringlichkeit müsse nachgewiesen werden. Das benötige der Versicherte bei dem Angebot der BKK Linde nicht. Der Versicherte könne sich seinen Wunscharzt aussuchen. Das sei bei den Terminservicvestellen nicht möglich. Außerdem: Termine werden wesentlich schneller vermittelt. Online kann sofort gebucht werden. Ziel sei es, möglichst nah am Wohnort – bei Clickdoc bis zu 30 Kilometer, bei den Terminservicestellen bis zu 50 Kilometer – Praxen zu finden.

Eine mühselige Arztsuche, nie passende Öffnungszeiten und Warteschleifen der Arztpraxen gehörten damit der Vergangenheit an. „Für die Arztpraxen bedeutet dies eine effizientere Terminvergabe und eine spürbare Entlastung des Praxispersonals“, so Matthias Leu von CGM Deutschland. „Als nächste Entwicklungsstufe ist geplant, dass Versicherte der BKK Linde Clickdoc zukünftig auch direkt aus ihrer BKK Linde Service App nutzen und ihre Termine bequem vom Smartphone buchen können.“

Auch die Einführung der elektronischen Patientenakte sei bei der BKK Linde bereits in vollem Gange. „Um den Versicherten möglichst alle Vorteile der Patientenakte zugänglich zu machen, wird hauptsächlich mit strukturierten Daten gearbeitet, die Patientensouveränität gefördert und die Unabhängigkeit der Ärzte gewährleistet“, so Leu. Clickdoc ist ein CGM-Tochterunternehmen.