Healthcare-Barometer 2019

Versandstudie: Ängste & Ansprüche APOTHEKE ADHOC, 14.06.2019 08:32 Uhr

Berlin - Weniger als ein Viertel der Deutschen würde seine Arzneimittel nicht online bestellen, weil es Vorbehalte gegen Online-Apotheken hat. Zwei Drittel der Deutschen hingegen haben bereits im Internet Medikamente geordert. Zu diesen Ergebnissen kam der „Healthcare-Barometer 2019“ von Pricewaterhouse Coopers (PwC) bereits im Februar. Nun hat die Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaft weitere Zahlen zur Versandapothekenbranche veröffentlicht. Die zeigen: Es herrscht wenig Kenntnis über die Struktur des Marktes und einige Verunsicherung.

Der Durchschnittsbürger will Geld sparen und bestellt seine Arzneimittel deshalb online – ist sich aber nicht ganz sicher, ob das angesichts von Fälschungen und möglichen Nebenwirkungen so eine gute Idee ist. Diesen Schluss legen die Ergebnisse einer bevölkerungsrepräsentativen Befragung nahe, die PwC am Donnerstag veröffentlicht hat. Ein Teil der Zahlen war bereits im Februar veröffentlicht worden und gab den Apotheken vor Ort wenig Grund zur Freude: Demnach bestellen zwei Drittel Arzneimittel heute schon online und bald könnten es drei Viertel sein. 10 Prozent sagen, „bislang noch nicht, plane es aber zukünftig zu tun“. Nur ein knappes Viertel der Befragten kreuzte an, dass es noch nie Arzneimittel online bestellt hat und „das auch in absehbarer Zeit“ nicht vor habe.

Ebenfalls bitter für die Vor-Ort-Apotheke ist die Tatsache, dass es gut drei Vierteln der Befragten dabei vorrangig ums Geld geht. Für 76 Prozent ist der Preis das entscheidende Kriterium bei der Wahl einer Online-Apotheke. Offenbar sind sich die Internetkunden ihrer Sache aber trotzdem nicht so sicher: Mehr als die Hälfte gab an, dass sie bei Bestellungen aus dem EU-Ausland Angst vor gefälschten Medikamenten hat. Der jetzt veröffentlichte zweite Teil gibt einen etwas tieferen Einblick in die Wünsche und Sorgen der Verbraucher. Unter anderem wollten die Studienautoren von dem Viertel, das noch nie bei einer Versandapotheke bestellt hat, wissen, wieso das so ist. Mit 44 Prozent sagten die meisten, sie würden generell einfach wenig Medikamente brauchen, „da lohnt sich das nicht“, so die Antwortvorgabe. Schon auf dem zweiten Platz folgt hingegen eine indirekte Wertschätzung für die Apotheken vor Ort: 38 Prozent gaben an, dass ihnen die persönliche Beratung fehle. Auch auf Platz drei wird ein Vorteil der Offizin deutlich: „Lieferung dauert zu lange – bei der Apotheke vor Ort bekomme ich die Medikamente sofort“, kreuzten 30 Prozent der Befragten an.

Mit 26 Prozent immerhin mehr als ein Viertel hat nach eigenen Angaben nicht bestellt, weil es kein Vertrauen in den Apothekenversandhandel hat. Bricht man das auf die Gesamtmenge der Befragten herunter, fällt jedoch schnell auf: Es klingt im ersten Moment nach mehr als es ist. Nur rund 6 Prozent der 1000 Befragten gaben an, kein Vertrauen in Versandapotheken zu haben. Immerhin 18 Prozent derer, die noch nie bestellt haben, gaben an, es sei ihnen insbesondere bei rezeptpflichtigen Arzneimitteln zu aufwändig. Trotz Boni und Dumpingpreisen: 13 Prozent gaben an, dass ihnen Online-Apotheken durch die Versandkosten zu teuer seien und 11 Prozent, dass es bei den meisten Medikamenten keinen Preisvorteil gebe. Jeweils 5 Prozent erwarten beim Internethandel eine schlechtere Qualität der Produkte oder lehnen Online-Bestellungen generell ab.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema

Mehr aus Ressort

Weiteres
Coronavirus

Genauigkeit fragwürdig

AMK sieht Schnelltest kritisch»

Corona-Hotspot in Bayern

Corona: Apotheker will helfen – und findet niemanden»

Corona-Krise

Uniklinik Freiburg: Chef-Apotheker berichtet»
Markt

Erkältungsmittel

Sinupret-Saft: Bionorica streitet mit BfArM»

Corona beschleunigt Digitalisierung

Hersteller setzen auf eCommerce»

Verbraucher erwarten Schließungen

Nach Corona: Stationärer Handel in der Krise?»
Politik

„Abhängigkeit bei Medikamenten und Schutzausrüstung“

Altmaier: Brauchen mehrere Milliarden Schutzmasken»

Botendienst-Honorar

VIA: Kassen fallen Spahn in den Rücken»

Corona-Kampagne

SPD sagt: Danke, Apotheke»
Internationales

Maßnahmen gegen Corona

Österreich: Erste Geschäfte dürfen ab 14. April öffnen»

Wegen Mangel an Beatmungsgeräten

Tauchermasken für die Intensivstation»

Medizinische Schutzausrüstung

Trump: Export-Verbot von knappen Atemschutzmasken»
Pharmazie

Partikel im Vial

Fungizone geht retour»

Krebsmedikament gegen Immunreaktion

Jakavi bei Covid-19»

Rückruf

Isocillin muss retour»
Panorama

Baumwollmasken und chirurgischer Mundschutz

Viren werden beim Husten nicht gestoppt»

BAVC

Kurzarbeit in der Chemie- und Pharmabranche steigt rasant»

Hamburg

UKE empfiehlt Lockerung der Corona-Auflagen noch im April»
Apothekenpraxis

Engpässe wegen Corona

EMA empfiehlt Apothekenkontrolle und Versandbeschränkung»

So planen die Apothekenteams

Zwangsquarantäne, Morphin-Vorrat und Schnelltests»

Corona-Maßnahmen

Teilmengen: Kassen trauen Apotheken nicht»
PTA Live

50 Euro für eine Atemmaske?

Angeblicher Wucher: Reporter soll PTA bedroht haben»

Blindow-Schulen gehen online

PTA-Schüler: Online-Unterricht statt Osterferien»

Der Mann mit der Tüte

PTA findet 10.000 Euro zwischen Altmedikamenten»
Erkältungs-Tipps

Husten, Schnupfen, Heiserkeit 

Erkältung: Ab wann sollte man zum Arzt»

Schleimhautpflege gegen Infektionen

Gurgeln: Hausmittel mit Potenzial»

Wenn die Stimme versagt

Heiserkeit – Tipps für Vielsprecher»
Magen-Darm & Co.

Nicht nur Husten und Fieber

Covid-19: Durchfall als Symptom»

Tofu, Seitan & Co.

Vegan – der Verzicht auf alles tierische»

Besondere Ernährungsformen

Vegetarisch – Der Verzicht auf Fleisch»
Kinderwunsch, Schwangerschaft & Stillzeit

Impfschutz

Kleiner Pieks – Großer Wert fürs Baby»

Was bedeutet Risikoschwangerschaft?

Schwangerschaft 35 +»

Scheidenpilz, Cystitis & Ischiasschmerzen

Tipps bei typischen Symptomatiken in der Schwangerschaft»
Medizinisches Cannabis

Die Inhaltsstoffe der Cannabispflanze

THC und CBD: Wo liegen die Unterschiede?»

Teil 1: Rezeptangaben und Sonderfälle

How to: Cannabisrezept»

Cannabidiol, THC, Vollspektrum & Co.

Blüte oder Extrakt – was sind die Unterschiede?»
HAUTsache gesund und schön

Sensibelchen mit besonderen Bedürfnissen

Allergische Haut: Weniger ist oft mehr»

Stärkung der Hautbarriere

Ectoin: Wasserspeicherwunder aus Bakterien»

Epidermis – die äußerste Körperschicht

Aufbau der Haut»