Impfungen in Apotheken

Grippeimpfung für 3,99 Euro? Alexander Müller, 04.12.2019 10:04 Uhr

Berlin - Schon bald könnten die ersten Kunden in der Apotheke ihre Grippeimpfung erhalten – der Gesetzgeber hat Modellprojekte freigegeben. Aber wie viele Apotheker würden das überhaupt anbieten – und zu welchem Preis? Antworten auf diese und andere Fragen liefert eine aposcope-Umfrage aus der Reihe ACAlert im Auftrag von ACA Müller ADAG Pharma AG.

Mit dem Masernschutzgesetz wurde die Möglichkeit geschaffen, dass Krankenkassen mit den Apothekerverbänden Verträge über „regionale Modellvorhaben zur Durchführung von Grippeschutzimpfungen in Apotheken“ abschließen können. In den Verträgen sind laut Gesetz nicht nur die Voraussetzungen und die konkrete Durchführung zu regeln, sondern explizit auch „deren Vergütung und deren Abrechnung“. Das erklärte Ziel des Gesetzgebers ist allerdings eine „Verbesserung der Impfquote“ – was übrigens auch die meisten Apotheker erwarten würden.

Grundsätzlich ist eine breite Mehrheit der Teilnehmer auch der Ansicht, dass es für die Apotheken wichtig ist, sich neue Honorarquellen abseits der Packungsabgabe zu erschließen. 36 Prozent stimmen dieser Aussage vollkommen zu, weitere 55 Prozent stimmen generell zu. Neun von zehn Apothekern wollen sich unabhängiger von der „normalen“ Rx-Abgabe machen, das ist die erste Erkenntnis der Umfrage.

Spannend ist die daraus resultierende Frage, ob die Grippeimpfung einen Beitrag zur Finanzierung der Apotheken leisten kann. Beim ACAlert wurden hierzu zwei Einschätzungen abgefragt: Was wäre aus Sicht der Apotheker eine angemessene Vergütung für die Leistung und wie viel wären die Krankenkassen schätzungsweise bereit, dafür zu zahlen. Die Branche gibt sich keinen Illusionen hin: Die Werte fallen deutlich auseinander. Auffällig ist, dass die angestellten Apotheker mehr Geld verlangen würden als ihre Chefs und auch eine entsprechende Erwartung an das Verhalten der Krankenkassen haben.

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Markt

Alternativmedizin

Weleda: Pharma schlägt Kosmetik»

Versandapotheken kaufen Bewertungen

Kohle für Sterne»

Versandapotheken

Shop-Apotheke: Voltaren im Monatsabo»
Politik

Trennung von GKV und PKV

Studie befeuert Debatte um Einheitskasse»

Verbesserte Notfallversorgung

Kassen loben Spahn»

CDU-Parteivorsitz

 AKK: Gespräche mit „den drei Kandidaten“»
Internationales

Rumänien

Phoenix kauft sich auf‘s Podest»

Nach Vergiftungsfällen

Noscapin: Behörde gibt Entwarnung»

750 Millionen Dollar Strafe verhängt

„Baby Powder“-Klagen: Weitere hohe Strafe gegen Johnson & Johnson»
Pharmazie

Bestand der Notfalldepots abgelaufen

Diphterie-Antitoxin nicht mehr verfügbar»

Erst kauen, dann behandeln

Bitter-Kaugummi als Diagnostikum»

Neues Chemotherapeutikum

Roche: Polivy bei B-Zell-Lymphom»
Panorama

Infektionskrankheiten

Coronavirus: Erster Mensch stirbt in Europa»

TV-Tipp

Doku: „Gedopte Gesellschaft – Streitfall Ritalin und Co.“»

TV-Tipp

Arte: Homöopathie – Sanfte Medizin oder Hokus Pokus?»
Apothekenpraxis

Nach dem Ruhestand ist noch nicht Schluss

„Ich habe mal überlegt, mit 70 aufzuhören“»

ApoRetrO – der satirische Wochenrückblick

Maßnahmen-Abo gegen Lieferengpässe»

Randnotiz

Desloratadin-Switch: Das „spart“ die Apotheke»
PTA Live

Ab in die Selbstständigkeit

PTA, Kosmetikerin und zweifache Mutter»

Personalsuche mit Royals

Stellenanzeige: Apotheke wirbt mit Harry & Meghan»

Taekwondo-PTA

Weißer Kittel mit schwarzem Gürtel »
Erkältungs-Tipps

Wenn das Kind das Bewusstsein verliert

Notfall: Fieberkrampf»

Schwieriger als gedacht

Richtig Naseputzen und Niesen»

Erkältungen vorbeugen

Keimquellen: Tastatur, Türklinke & Co.»
Magen-Darm & Co.

Sodbrennen, Verstopfung & Co.

Typische Nebenwirkungen im Magen-Darm-Trakt»

Bakterielle Magen-Darm-Infektionen

Shigellose: Gefährlicher Reisedurchfall»

Infektionen durch Nahrungsmittel

Pilzvergiftung: Von harmlos bis tödlich»
Kinderwunsch & Stillzeit

Nährstoffe in der Schwangerschaft

Folsäuremangel: Ursachen und Folgen»

Erkältet in der Schwangerschaft

Der gewisse Push für das Immunsystem»

Schwangerschaftsrisiken

Eileiterschwangerschaft: Gefährliche Fehleinnistung»