Angeborene Herzfehler

Abbott: Herz-Devices für Säuglinge APOTHEKE ADHOC, 21.09.2019 08:15 Uhr

Berlin - Babys und Kinder mit angeborenen Herzfehlern sind eine besonders kritische und gefährdete Patientengruppe. Abbott hat nun die EU-Zulassung für zwei Geräte erhalten – eine mechanische Herzklappe und ein minimalinvasives Device zur Behandlung einer angeborenen Herzöffnung. Diese Devices können lebensrettend für die betroffenen Kinder sein – für bestimmte angeborene Herzfehler sind sie die ersten und einzigen Behandlungsgeräte ihrer Art.

Die beiden zugelassenen Geräte haben das CE-Siegel erhalten und sind von nun an in Europa erhältlich, in den USA werden sie bereits eingesetzt. Angeborene Herzfehler betreffen in der EU jedes Jahr ungefähr 36.000 Geburten. Nun stellen die Geräte eine neue Möglichkeit dar, wenn keine andere Behandlungsoption existiert oder in Frage kommt. Es handelt sich bei den neuen Devices um eine drehbare, mechanische Herzklappe mit dem Namen „Masters HP“ und den „Amplatzer Piccolo Occluder“.

Die „Masters-Klappe“ ist die kleinste mechanische Herzklappe der Welt: Sie ermöglicht Ärzten die Behandlung von Babys und Kleinkindern, die einen Mitral- oder Aortenherzklappenersatz benötigen. Die Herzklappe ist mit zwei Flügeln und einer Größe von 15 mm die erste und einzige mechanische Herzklappe für Kinder, Neugeborene und Säuglinge. Sie gehört zur Masters-Serie, die jetzt sieben Klappen mit Durchmessern von 15 bis 27 mm umfasst.

Wenn das Gewebe der menschlichen Herzklappe eine erhebliche Fehlbildung aufweist oder zu stark beschädigt ist und nicht ordnungsgemäß repariert werden kann, muss sie durch eine mechanische Klappe ersetzt werden. Diese ahmt die Funktion der gesunden Herzklappe nach: Sie öffnet und schließt sich mit jedem Herzschlag und ermöglicht so einen ordnungsgemäßen Blutfluss durch das Herz. Bisher konnten Chirurgen nur eine Reihe größerer mechanischer Herzklappen als Ersatz verwenden: Dadurch kam es häufig zu einer falschen Passform mit Komplikationen. Die Masters-Kinderklappe wurde im März 2018 in den USA und im Oktober 2018 in Kanada zugelassen.

  • 1
  • 2

Lesen Sie auch

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Markt

Digitalisierung

ePA: Barmer und HEK setzen auf IBM»

„Digitale Innovation macht gesund!“

Digital-Health-Manifest: Start-ups machen Spahn Druck»

Versandapotheken

Zur Rose wächst, holt Digitalchefin von Novartis»
Politik

Landtagswahl Thüringen

Parteien bekennen sich zu Apotheken  »

Gericht verbietet 1€-Gutschein

Rx-Boni auch bei Vorbestellung verboten»

Zulassungspflicht

Bundesverwaltungsgericht prüft Defekturprivileg»
Internationales

CVS

Auch Rx-Präparate: Apothekenketten liefern mit Drohnen»

Arzneimittelversorgung

Hersteller hoffen auf Brexit-Deal»

WHO-Studie

So locken andere Länder Apotheker aufs Dorf»
Pharmazie

AMK-Meldung

Zu wenig ätherisches Öl in Sidroga-Lavendeltee»

Hypoglykämien

Baqsimi: EMA empfiehlt Glucagon-Nasenspray»

Atopische Dermatitis

„Emollienzien plus“: Bewusstsein für Basistherapie schärfen»
Panorama

Kassenärzte

Gassen: „Impfungen sind eine ärztliche Aufgabe“»

Italien

Ärzte rekonstruieren Ohr mit Hilfe eines 3D-Druckers»

„Neue Honorarquelle für Apotheker“

Zeitungskommentar: Impfrecht ist Entschädigung für RxVV»
Apothekenpraxis

Stellungnahme zur KBV

DAV: Noch keine Entwarnung beim Preisanker-Anruf»

TK-Pilotprojekt

Hamburg: Easy-Apotheke bietet eRezept»

Ärzte berichten über Kassen-Deal

Kein Rückruf in der Praxis mehr – Einigung zum Preisanker?»
PTA Live

Anhörung

PTA-Reform im Bundestag»

Einzelimporte

Chatten mit den Ilapo-PTA»

Alte Apotheke Bottrop

Zyto-Skandal: Anklage gegen zwei PTA»
Erkältungs-Tipps

Erkältungstipps

Fresh-Up: Fieber»

Heilpflanzenportrait

Salbei – Heilung aus dem Mittelalter»

Phytotherapie

Schleimstoffe: Balsam für den Hals»
Magen-Darm & Co.

Heilpflanzenporträt

Wermut – Quelle der Bitterkeit»

Dyspeptische Beschwerden 

Abwarten und Tee trinken»

Magen-Darm-Infektionen

Hygiene und Vorbeugung»
Kinderwunsch & Stillzeit

Schwangerschaftveränderung

Wenn nicht nur der Bauch wächst»

Bewegen, bewegen, bewegen

Fit durch die Schwangerschaft»

Kinderwunsch und Schwangerschaft

Schilddrüse: Problemfaktor in der Schwangerschaft? »