TV-Krimi

Tatort: Apotheker als „Erlöser“ APOTHEKE ADHOC, 21.11.2016 12:45 Uhr

Berlin - In der gestrigen Tatort-Folge „Es lebe der Tod“ sieht sich Felix Murot, gespielt von Ulrich Tukur, mit einem Serienmörder konfrontiert, der wegen einer verkappten humanistischen Weltanschauung seine Opfer „erlöst“. Für den krönenden Abschluss will der Täter, ein Apotheker, mit dem Mord an dem tatsächlich ziemlich lebensmüden Kommissar sorgen.

Wie bei einem Selbstmord scheiden die Opfer des Apothekers aus dem Leben. Kommissar Murot will mit einer riskanten Täuschungsaktion den lange gesuchten Serienmörder provozieren. Der lässt sich auch tatsächlich aus der Reserve locken und wird gefasst. Die Freude über den gelösten Fall währt nur kurz, denn die Morde können ihm nicht nachgewiesen werden. Nach und nach stellt sich heraus: Der Mörder sieht sich selbst als Humanisten mit der Mission, seinen Opfern den geheimen Todeswunsch zu erfüllen.

Eine Talkshow-Moderatorin, ein Kurierfahrer, ein Rettungssanitäter, eine Tierärztin, ein Sägewerksbesitzer oder ein Kaufhausdetektiv: Kein Beruf scheint davor gefeit, einen Tatort-Mörder hervorzubringen. Der Berufsstand der Apotheker ist aber besonders beliebt – als Opfer und als Täter. Bis ins Jahr 1978 und den Tatort „rot... rot... tot“ reicht die Symbiose von Tatort und Pharmazie zurück.

Diesmal heißt der meuchelnde Pharmazeut Arthur Steinmetz und leidet wie einst Murot an einem Tumor im Kopf. Bereits als Kind tötete er heimlich und aus kindlicher Angst seine schwerkranke Großmutter durch Gerätesabotage. Auch jetzt wählt der sich über alle Risiken und Nebenwirkungen erhebende Apotheker aus seiner Sicht unheilbar kranke Opfer aus, die des Lebens überdrüssig, aber zum Sterben zu schwach sind. Der subtile Mörder hilft etwas nach, indem er die Opfer mit starken Schlaf- und Schmerzmitteln betäubt, in die Badewanne legt und ihnen dann die Pulsadern aufschneidet.

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Markt

Bestelldienste

Whatsapp schmeißt Apotheken raus»

Wegen abgeblasener Übernahme

Compugroup senkt Gewinnprognose»

Generikakonzerne

Neues Labor für Teva-Azubis»
Politik

Masernimpflicht

Länder: Probleme mit Dreifach-Impfstoff»

Verband der Softwarehäuser

Haas übernimmt Vorsitz im ADAS»

FDP-Vize glaubt nicht an AKK

K-Frage: Kubicki setzt auf Spahn»
Internationales

Purdue-Insolvenz

Mundipharma: Eigentümerfamilie schafft eine Milliarde beiseite»

DisposeRx

Altmedikamente: Gelklumpen statt Toilette»

12-Milliarden-Vergleich

Purdue: 1,5 Milliarden für Mundipharma»
Pharmazie

AMK-Meldung

Microgynon ACA Müller: Rückruf zum Rückruf »

Medizinalhanf

Vertanical: Neuer Cannabis-Vollextrakt»

Multiple Sklerose

Interferon beta: Keine Auswirkungen auf Schwangerschaft»
Panorama

Auktionsplattform

Rx-Asthmamittel FormoLich bei Ebay»

Opioid-Klagen

Purdue beantragt Insolvenzverfahren»

Vorbereitungskurs

1040 Unterrichtseinheiten zur Approbation»
Apothekenpraxis

Rechenzentren

Nach Haubold-Abgang: Unruhe beim ARZ Haan»

Apothekenkooperationen

Guten-Tag-Apotheken: „Wir halten jeden Preis“»

ApoRetrO – der satirische Wochenrückblick

Roter Afghane»
PTA Live

PTA Lehranstalt Köln

Manege frei: 50 Jahre „Circus Pharmaceuticus“»

Nahrungsergänzungsmittel

Magnetrans als Zweiphasentablette»

Überarbeitete Leitlinien

Abgrenzung Wirk- und Hilfsstoffe»
Erkältungs-Tipps

Bakterielle Infektionen

Mittelohrentzündung: Superinfektion des Ohrs»

Atemwegserkrankungen

Wenn der Hals dick wird»

Psychogene Erkrankungen

Wenn die Psyche Husten hat»
Magen-Darm & Co.

Verdauungsenzyme

Lipase & Co: Essentiell für die Verdauung»

Verdauungsorgane

Bauchspeicheldrüse: Ein Organ, zwei Funktionen»

Brechdurchfall

Noroviren: Gefürchtet in Kita und Krankenhaus»
Kinderwunsch & Stillzeit

Supplemente in der Schwangerschaft

Folat, Jod & Co.»

Der weibliche Zyklus

Von Hormonen, Eisprung und Menstruation»

Schwangerschaft

Das dritte Trimester: Positionswechsel und Gewichtszunahme»