Versandhandel

Apotheker sauer: Apo-Discounter-Paket abgegeben Carolin Ciulli, 28.03.2019 09:59 Uhr

Berlin - Mit den komfortablen Öffnungszeiten werden Apotheken von Paketboten gern als Zwischenlager für ihre Lieferungen genutzt. Auch in der Markt-Apotheke von Christian Mantell werden Päckchen für Nachbarn angenommen. Gestern landete eine Lieferung des Versenders Apo-Discounter in der Offizin, obwohl das laut Aufdruck untersagt ist.

Der Onlinehandel boomt. Jährlich werden hierzulande laut dem Bundesverband Paket & Expresslogistik (BIEK) mehr als 3,4 Milliarden Sendungen verschickt – doppelt so viele wie noch 2000. Ist der Empfänger nicht zu Hause, fragen die Lieferanten oft auch in Apotheken, ob das Paket dort aufbewahrt werden kann.

Mantell und sein Team nehmen gerne Pakete für Hausbewohner an. Täglich kämen Zusteller mit Lieferungen, auch für die Ärzte im Haus, sagt der Apotheker. Die Pakete werden im Treppenhaus im Flur gelagert, damit sie nicht im Weg liegen. Auch gestern stand der Bote wieder mit dem Scanner vor einer Mitarbeiterin, die bereitwillig unterzeichnete. Doch erst danach fiel ihr der Absender auf: Das Päckchen stammte von Apo-Discounter. „Zuvor wurde noch nie ein Paket von einem Versender abgegeben.“

Der Inhaber begutachtete die Lieferung kritisch. „Ich nehme Pakete wirklich gerne für Nachbarn an, aber nicht, wenn sie von Versandapotheken stammen.“ Der DHL-Bote hätte die Sendung dem Auftrag zufolge offenbar gar nicht anderweitig abliefern dürfen. Denn auf dem Aufkleber stand: „Bitte nicht an Kinder oder Nachbarn abgeben!“ Der Hinweis sei ihm augenscheinlich egal gewesen, sagt Mantell.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Markt

Bundesverwaltungsgericht

Kein Risiko, kein Arzneimittel»

CGM-Chef fordert Wahlfreiheit

ePA: Compugroup zieht nach»

Sedativa

Moradorm: Ab jetzt nur noch mit chemischem Wirkstoff»
Politik

Westfalen-Lippe

Kassenärzte protestieren gegen Apotheker-Impfungen»

Optionale Aufstiegsqualifizierung

PTA Plus: DPhG fordert grünes Licht von ABDA  »

Ausbildungsdauer noch umstritten

PTA-Reform: 14 Änderungsanträge»
Internationales

Rx-Switch

Schweden: Diclofenac nur noch auf Rezept»

Entlastung von Pharmazeuten

Stanford: Roboter betreiben Krankenhausapotheke»

Neues Logistikzentrum

Phoenix investiert Rekordsumme»
Pharmazie

Muskelrelaxantien

Enzephalopathie unter Baclofen»

Rote-Hand-Brief

Indikationseinschränkung für Ranitidin von Aliud und Stada»

Bluthochdruck

Thiazide besser als ACE-Hemmer?»
Panorama

Hautkrankheiten

Micreos: 2,5 Millionen für Antibiotika-Alternativen»

Für Afrika

EU lässt erstmals Impfstoff gegen Ebola zu»

München

Prozess gegen falschen Arzt – Frauen zu Stromexperimenten überredet»
Apothekenpraxis

Medizinalhanf

Apotheke eröffnet Cannabis-Webshop»

Apotheker kontert Bahn BKK

Kostenvoranschlag abgelehnt – „Unser Tipp: Arzneimittel über Versandapotheken“»

„Apotheker für die Zukunft“

Merkel zeichnet Kiefer aus»
PTA Live

PTA-Reform

2,5 Jahre: Union lehnt längere Ausbildungszeit ab»

LABOR-Debatte

PTA-Reform: Was fordert ihr? »

Vertretungsoption für PTA

„Ich habe keine Angst vor ‚Apotheker-Light‘“»
Erkältungs-Tipps

Erkältungsbalsam

Frei Atmen dank ätherischer Öle»

Nasennebenhöhlenentzündung

Chronische Sinusitis: Schleichende Infektion»

Erkältungstipps

Fresh-Up: Fieber»
Magen-Darm & Co.

Nahrungsmittelunverträglichkeiten

Zöliakie: Gluten vs. Darm»

Heilpflanzenporträt

Sennesfrüchte: Natürlich abführen mit Einschränkungen»

Magen-Darm-Beschwerden

Gallensteine: Schmerzhafte Koliken»
Kinderwunsch & Stillzeit

Behördengänge

Geburtsurkunde, Krankenkasse & Co. – An alles gedacht?»

Schwangerschaftveränderung

Wenn nicht nur der Bauch wächst»

Bewegen, bewegen, bewegen

Fit durch die Schwangerschaft»