aposcope

Schlankheitsmittel bei Apothekern nicht erste Wahl Alexandra Negt, 22.01.2020 10:59 Uhr

Berlin - Die ersten Wochen des neuen Jahres sind vorbei – und damit auch die guten Vorsätze bereits vergessen? Beim Thema Abnehmen nicht, sagt das Apothekenpersonal. Das zeigen die Ergebnisse der jüngsten aposcope-Umfrage. Knapp drei Viertel aller Apotheken haben in der vergangenen Woche zum Thema Schlankheitsmittel beraten. Am stärksten nachgefragt werden Eiweißpulver zum Anrühren eines Shakes (67 Prozent).

Gerade zum Jahresanfang möchten viele Menschen ihr Gewicht reduzieren. Die Kunden in der Apotheke sind fast ausschließlich weiblich (98 Prozent). Die Mehrheit der Befragten gab an, dass die meisten Kunden sich der Altersgruppe 40 bis 49 Jahre zuordnen lassen (60 Prozent). Auch bei der Altersgruppe der 50 bis 59-Jährigen spielen Schlankheitsmittel eine große Rolle: 40 Prozent der Befragten gaben an, dass sie die Kunden dieser Altersgruppe zuordnen würden.

37 Prozent der Apotheker empfehlen keine Schlankheitsmittel, nur um den Kundenwunsch zu erfüllen – sie raten zu gesunder Ernährung und Bewegung. 46 Prozent der befragten Apotheker geben nicht den Produktwunsch des Kunden ab, sondern empfehlen eine Alternative, wenn sie diese für sinnvoller halten. Knapp die Hälfte aller Befragten hat seit Jahresbeginn Eiweißpulver (48 Prozent) empfohlen.

Zu den am stärksten nachgefragten Produktarten seit Beginn des Jahres gehören Eiweißpulver (67 Prozent) und Fettbinder (46 Prozent). 31 Prozent der Befragten gaben an, dass Kunden gezielt nach Basenpulvern zur unterstützenden Gewichtsreduktion fragen würden. Weitere Produktgruppen, die verstärkt gewünscht werden, sind Sättigungskapseln (28 Prozent), Kalorienbinder (20 Prozent) und Kohlenhydratblocker (17 Prozent).

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Markt

Digitalisierung

Phoenix mit „Deine Apotheke“-App zufrieden»

Trickbetrug

Telefonische Angebote: Immer mehr Apothekenkunden betroffen»

Kundenzeitschrift „deine Apotheke“

Exklusiv: Marcus Freitag im Podcast»
Politik

Wahldebakel für Union und FDP

Spahn: „Hamburg muss uns wachrütteln“»

„Einfach unverzichtbar“

ABDA-Kampagne: Fünf neue Motive»

Randnotiz

Mit dem Wiederholungsrezept in den Ruin?»
Internationales

Regierung lässt Städte abriegeln

Italien wird Corona-Hotspot: „Pandemie nicht mehr vermeidbar“»

Verpflichtendes Melderegister

Österreich: Exportverbot für Engpass-Medikamente»

Herba Chemosan

Engpässe: Apotheker zeigen Großhändler an»
Pharmazie

Neue Warnhinweise und Nebenwirkungen

Neue Fachinfo für Cabergolin und Lisdexamphetamin»

Systemische Nebenwirkungen bei estradiolhaltigen Cremes

Linoladiol N: Einmalig und maximal vier Wochen»

Rezeptur als einzige Alternative

Geburtsmedizin: Partusisten intrapartal nicht lieferbar»
Panorama

Hanau

Mit Knabberzeug: Apotheke lässt Rezeptfälscher auflaufen»

Nachtdienstgedanken

Ein Kater im Notdienst»

Produktvergleiche

Apothekenberichte: Schnarchschiene trifft Massagepistole»
Apothekenpraxis

ApoRetrO – der satirische Wochenrückblick

Ab Juli: Apotheken-Sammelheft»

Brauchtumspflege in der Apotheke

Orden, Berliner und Dreigestirn»

Streit um Refinanzierungsvereinbarung

TI-Konnektoren: Kassen wollen zahlen, DAV widerspricht»
PTA Live

Ein Glas zu viel gehabt?

Fünf Tipps gegen den Kater danach»

Service-Download

Kundenflyer Emerade-Rückrufe»

Diabetes mellitus

Fresh-up: SGLT2-Hemmer»
Erkältungs-Tipps

Räusperzwang, Schleim & Co.

Husten: Leitliniengerechte Therapie»

Komplexe Atemwegsinfekte

Tracheobronchitis & Sinubronchitis: Wenn die Bronchitis aufsteigt»

Natürliche Feuchthaltemittel

Wasserspeicher Hyaluronsäure»
Magen-Darm & Co.

Chronische Gastritis und Magen-Darm-Geschwüre

Helicobacter pylori – ein angepasstes Bakterium»

Sodbrennen, Verstopfung & Co.

Typische Nebenwirkungen im Magen-Darm-Trakt»

Bakterielle Magen-Darm-Infektionen

Shigellose: Gefährlicher Reisedurchfall»
Kinderwunsch & Stillzeit

Narkose, Röntgen & Co.

Operationen in der Schwangerschaft – was geht, was geht nicht?»

Nährstoffe in der Schwangerschaft

Folsäuremangel: Ursachen und Folgen»

Erkältet in der Schwangerschaft

Der gewisse Push für das Immunsystem»