Pro-, Prä-und Synbiotika

Nahrung für die Darmflora APOTHEKE ADHOC, 20.11.2019 13:50 Uhr

Berlin - Dass eine gesunde Darmflora Einfluss auf zahlreiche Erkrankungen nimmt, ist mittlerweile bekannt. Oft kann die gestörte Darmflora sogar Auslöser für verschiedene Krankheitsbilder sein. Für den Aufbau gibt es zahlreiche Präparate mit unterschiedlichen Zusammensetzungen: Doch wo genau liegt nochmal der Unterschied zwischen Pro-, Prä- und Synbiotika? Hier kommt ein kleiner Überblick.

Die Darmflora oder auch das Mikrobiom ist die Gesamtheit aller im Darm lebenden Mikroorganismen: Rund 99 Prozent davon sind Bakterien, aber auch Hefepilze und Viren zählen zur normalen Darmflora. Dabei finden sich nicht nur im Darm verschiedene Mikroorganismen: Der gesamte Verdauungstrakt ist mit ihnen besiedelt. Im Magen ist die Dichte im Normalfall geringer, da die Magensäure vieles abtötet. Im Dickdarm ist sie am höchsten: Neben verschiedenen Lactobazillen finden sich auch Bifidobakterien, Enterokokken, Escherichia coli und andere Bakterien.

Durch verschiedene Auslöser kann die Darmflora aus dem Gleichgewicht geraten: Anzeichen dafür können beispielsweise Bauchschmerzen mit Völlegefühl und Blähungen, sowie Durchfall oder Verstopfung sein. Außerdem kann es auch zu Hautproblemen oder einem gestörten Immunsystem mit häufigen, wiederkehrenden Erkältungen oder Pilzinfektionen kommen. Um die Darmflora zu stabilisieren, gibt es verschiedene Produkte. Grundsätzlich kann es vor der Einnahme sinnvoll sein, die mikrobielle Zusammensetzung im Darm mithilfe einer Darmanalyse in einer Apotheke bestimmen zu lassen, um gezielt die benötigten Mikroorganismen zu ergänzen.

Probiotika sind definiert als lebende Mikroorganismen, die nach exogener Zufuhr aktiv und in ausreichender Menge ihren Wirkort erreichen und dadurch positive gesundheitliche Wirkungen erzielen. Sie enthalten also die nötigen Mikroorganismen, die zum Aufbau der Flora notwendig sind: Häufig sind in solchen Präparaten Bifidobakterien und Lactobazillen enthalten, aber auch die Hefe Saccharomyces boulardii hat probiotische Eigenschaften. Auf dem Markt sind Produkte mit unterschiedlichen Bakterien-Zusammensetzungen.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Markt

Aposcope-Umfrage

Schlafmittel: Pro und contra Rx-Switch»

Intravitreale Injektionen

Eylea: Bayer plant Fertigspritze»

Generikahersteller

Neuraxpharm: Easy in Österreich»
Politik

„Das eRezept kommt“

#unverzichtbar: ABDA kapert DocMorris-Slogan»

BÄK und KBV in Brüssel

Lieferengpässe: Ärzte fordern europäisches Register»

EU-Dachverband

Parallelimporteure: Neue Studie, neuer Name»
Internationales

Absprachen zu Generika

Pay-for-Delay: EuGH macht ernst»

Apothekenketten

Pessina: Nicht jede Apotheke wird überleben»

Lungenschäden

E-Zigaretten: Zahl der Toten steigt»
Pharmazie

Aktualisierte Leitlinie

Posttraumatische Belastunggstörung – Kinder wurden ergänzt»

Änderung des Lebensstils

Diabetes: Bewegung ersetzt Arzneimittel»

Hautkrebsrisiko

Leo Pharma ruft Picato zurück»
Panorama

Ziel: 300 Millionen Kinder impfen

Müller würdigt Impfallianz Gavi»

„Die Lage ist prekär“

Klinikärzte: Am Limit»

Darolutamid

Prostatakrebs-Mittel von Bayer in Japan zugelassen»
Apothekenpraxis

Spendenaktion in der Apotheke

Kalenderabgabe: Lust statt Frust»

Franchisekonzept

Easy in der Welt der Wunder»

Lieferengpässe und Rechenfehler

Cannabisrezepturen: Kassen retaxieren wild drauf los»
PTA Live

Beratungstipps

Fresh-up: Trockene Augen »

Anpassung des Packmittels nach NRF

Tilray: Vollspektrum in neuer Verpackung»

Neue PTA-Schule in Rheinfelden

„Der Bedarf an PTA ist groß“»
Erkältungs-Tipps

Erkältungs-Tipp

Tot oder lebendig – Viren vs. Bakterien»

Erkältungs-Tipps

Wenn die Erkältung fortschreitet: Produktiver Husten»

Erste Erkältungsanzeichen

Darum lohnt es sich früh zu handeln»
Magen-Darm & Co.

Krebserkrankungen

Darmkrebs: 60.000 Neuerkrankungen pro Jahr»

Krebserkrankungen

Magenkrebs: Wenn die Mitte des Körpers erkrankt»

Von fremden Bakterienstämmen profitieren

Stuhltransplantation: Chancen für Kolitis-Patienten»
Kinderwunsch & Stillzeit

Erkältet in der Schwangerschaft

Der gewisse Push für das Immunsystem»

Schwangerschaftsrisiken

Eileiterschwangerschaft: Gefährliche Fehleinnistung»

Fitness in der Schwangerschaft

Mit Pilates durch die Schwangerschaft»