Mitarbeiterführung

Jahresendgespräche: Chance für Verbesserung APOTHEKE ADHOC/dpa, 01.11.2016 12:28 Uhr

Berlin - Das Jahr neigt sich dem Ende zu und Chefs nutzen die verbleibende Zeit, um ihren Angestellten ein Feedback zu geben und neue Anreize in Aussicht zu stellen. Auch Apothekenmitarbeiter erfahren in den kommenden Wochen, wie ihre Leistung beurteilt wird, und machen gemeinsam mit dem Chef Pläne für die kommenden Monate.

Die Meinungen zu Jahresendgesprächen sind verschieden und reichen von „lästig“ bis „Chance für positive Veränderung“. Damit der Termin nicht zum Alibigespräch wird, müssen beide Seiten gut vorbereitet sein: Es sollte nicht nur viel geredet werden sondern viel gesagt. Das Gehalt sollte man in einem gesonderten Gespräch verhandeln. Mitarbeiter sollten vor dem Gespräch Bilanz ziehen: Was ist gut gelaufen und was nicht? Erfolge und Niederlagen sollten während des ganzen Jahres notiert werden. So können gut gelaufene Aktionen vom Jahresanfang angesprochen werden, die oft in Vergessenheit geraten sind. Bestandene Ringversuche oder höhere Kundenzahlen können Teil des Gespräches sein. Hat man etwas erreicht, sollte man nicht darauf hoffen, dass das allen auffällt und der Chef sich daran erinnert: Seine Erfolge sollte man deshalb deutlich kommunizieren. Gerade bescheidene Personen werden vom Chef häufig übersehen. Vor allem Frauen neigen dazu, darauf zu schauen, was sie nicht können. Hier hilft es, wirklich alles vorzutragen, was man beim Bilanzieren auf der Erfolgsseite notiert hat. Die individuelle Entwicklung sollte kommuniziert werden: Welche Fortbildungen wurden besucht und haben die Apotheke voran gebracht? Keine falsche Bescheidenheit: Alle Erfolge und Steigerungen ansprechen! Besonders das Erreichen der im laufenden Jahr getroffenen Zielvereinbarungen sollte aufgezeigt werden.
  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Markt

OTC-Hersteller

P&G: Schlindwein wird OTC-Deutschlandchef»

Flying Health

Digital Drugs – Arzneimittel aus dem Computer»

Pharma- und Laborausrüste

Sartorius startet mit kräftigen Zuwächsen ins Jahr»
Politik

STIKO-Empfehlung als Vorlage

Montgomery: 4- und 6-fach Impfpflicht»

Zur Rose-Chef schwärmt vom eRezept

Oberhänsli: Kurzfristig 10 Prozent vom Rx-Markt»

APOSCOPE

Das grüne Missverständnis»
Internationales

Opioid-Epidemie

Schmerzmittel gegen Sex: Großrazzien bei Ärzten und Apothekern»

Schweiz

Zu teuer: Apotheken verweigern Abgabe von Harvoni»

Demo gegen Sparmaßnahmen

„Nur Idioten schlachten die Kuh, die die beste Milch gibt!“»
Pharmazie

Antibiotika-Einsatz

Glaeske fordert mehr Antibiogramme»

AMK-Meldung

MomeGalen als unverkäufliches Muster gekennzeichnet»

AMK-Meldung

Wieder Rückruf bei Elonva»
Panorama

Standortverschlechterung

Erst DocMorris, dann Farma-Plus, jetzt geschlossen»

Heilpflanzen im Frühjahr

Schmerz und Heilung zugleich – die Brennnessel»

Schaufensterdekoration

Apotheken feiern Ostern»
Apothekenpraxis

ApoRetrO – der satirische Wochenrückblick

Tiefschlag für die Super-PTA»

Phoenix-Apotheke baut Praxen

„Wir dürfen Ärzte nicht abwandern lassen“»

Kosmetikhersteller

Eucerin packt Online-Bewertungen in die Freiwahl»
PTA Live

LABOR-Debatte

Neues PTA-Gesetz: Was sagt ihr zum Entwurf?»

LABOR-Download

Spickzettel: Insuline»

PTA-Reformgesetz

PTA-Praktikanten: Nur noch 3 Monate Offizin»
Erkältungs-Tipps

Erkältungstipps

Dampfinhalation – Mehr als nur heiße Luft»

Husten, Schnupfen, Heiserkeit

Der typische Erkältungsverlauf»

Arzneitees

Abwarten und Tee trinken – aber richtig!»
Magen-Darm & Co.

Magen-Darm-Beschwerden

Bauchschmerzen bei Kindern: Was steckt dahinter?»

Richtig rollen

Rollkur bei Gastritis»

Iberis amara

Bitterstoffe: Zeit für ein Comeback»