Abholservice

Per Whatsapp zum Medikament Christoph Süß, 16.05.2015 08:29 Uhr

Berlin - Die Idee zum neuen Bestellkanal hatte der Krefelder Apotheker Dr. Andreas Hacker. Doch schon nach wenigen Monaten hat der Whatsapp-Service Nachahmer im benachbarten Duisburg gefunden. Er erspart den Patienten unnötige Wege: Arzneimittel können per Kurznachricht in den Apotheken vorbestellt werden.

Peter Vogt ermöglicht seinen Patienten seit einigen Wochen, über ihr Smartphone Medikamente in seinen drei Apotheken zu bestellen. Der Clou: Die Kunden können ihre Bestellungen über die Festnetz-Nummer der Apotheke aufgeben – schnelle Antwort garantiert, vor allem auch im Notdienst. Sobald die Patienten ihre Whatsapp-Nachricht abgesetzt haben, sehen die Apotheker das auf ihrem Computer und können gleich darauf reagieren. Falls ein Präparat noch nicht verfügbar ist, ersparen sich die Patienten den Weg in den staugeplagten Städten des Ruhrgebiets.

„Ein paar Kniffe waren dafür schon nötig“, sagt Hacker. Bevor er den Dienst in seiner Apotheke einführte, holte er sich bei Whatsapp in den USA die Erlaubnis dazu. „Sure!!!“, war die ebenso knappe wie eindeutige Antwort. Eine spezielle Software – ein sogenannter Emulator – befördert die Nachrichten auf den Apotheken-Computer. So als wäre der ein Smartphone. Ein Signalton zeigt an, wenn eine neue Anfrage eingegangen ist. „Letzten Endes ist das auch nichts anderes, als wenn die Leute bei uns anrufen, eine E-Mail oder ein Fax schicken“, sagt Hacker.

„Für uns ist das auch ein Marketing-Instrument“, sagt der Duisburger Apotheker Peter Vogt. Seine Filialen werben seit einiger Zeit auf ihrer gemeinsamen Website für den Service. Außerdem liegen in den Filialen Flyer aus. „Wir wollen die Leute nicht ins Internet verlieren“, sagt Vogt. Den Trend zur Digitalisierung dürften die Apotheker nicht verschlafen. So gäbe es längst viele Apotheken-Apps. Diese bescherten den einzelnen Apotheken aber nicht unbedingt mehr Patienten. Der Zusatz-Service sei im Gegensatz zu manchen Apps für beide Seiten kostenlos und einfach zu handhab

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Markt

Medizinische Hautpflege

Dermasence bringt Vitop forte Junior»

Gewichtsreduktion

Abnehmkaugummi für Apotheken»

Noweda-Zukunftspakt

Mehr Hefte, mehr Apotheken»
Politik

Staatsdienst

Polizei sucht Ärzte»

Kassenchef Christopher Hermann

AOK: Mr. Rabattvertrag hört auf»

Gleichpreisigkeit

Laumann will nun doch das Rx-Versandverbot»
Internationales

Kein mildes Urteil

Mann bricht dreimal in dieselbe Apotheke ein»

Österreich

Revolte gegen Verbandspräsident Rehak»

Digitalisierung

Österreich: eRezept bis 2022 im ganzen Land»
Pharmazie

Hustenmittel

Ruhen der Zulassung von Fenspirid»

Schlankheitsmittel

Sibutramin: Keine Studien, keine Zulassung»

Prostatakrebs

Darolutamid: Bayer legt positive Daten vor»
Panorama

Jubiläumsaktion

Würfel Deinen Rabatt doch selbst!»

Apotheker Lutz Mohr bleibt optimistisch

„Ich sehe nicht ganz schwarz“»

Pillen für Afrika

Pharma-Bande in Hamburg aufgeflogen»
Apothekenpraxis

ApoRetrO – der satirische Wochenrückblick

Sicherheits-Merkmal für Apotheken»

Warenwirtschaft

Securpharm in der Lochkarten-Apotheke»

Arzneimittel oder Lebensmittel?

Melatonin: Rechtslage ungewiss»
PTA Live

Völker-Schule Osnabrück

PTA-Erfolgsquote: 100 Prozent bestanden»

LABOR-Download

Arbeitshilfe: Wechselwirkungen mit Lebensmitteln»

LABOR-Debatte

Valentinstag: Auch in den Apotheken?»
Erkältungs-Tipps

Aromatherapie

Ätherische Öle bei Erkältung»

Erkältung

Fünf Tipps zur Erkältungsvorbeugung»

Erkältungstipps aus dem Nahen Osten

Gesund werden mit Ölziehen, Nasya und Yoga?»