AM-VSG

Klinikapotheker fordern Lieferanspruch APOTHEKE ADHOC, 12.12.2016 07:53 Uhr

Berlin - Angesichts zunehmender Lieferengpässe bei der Arzneimittelversorgung fordern die Klinikapotheker die Bundesregierung auf, den Krankenhäusern einen gesetzlichen Belieferungsanspruch gegenüber den Herstellern einzuräumen. In der Stellungnahme zur Anhörung des Arzneimittel-Versorgungsstärkungsgesetzes (AM-VSG) weist der Bundesverband Deutscher Krankenhausapotheker (ADKA) darauf hin, dass auch Krankenhäuser „ein dringendes und berechtigtes Interesse an Versorgungssicherheit mit Arzneimitteln“ haben.

Vor dem Hintergrund weiter zunehmender Lieferunfähigkeiten der Hersteller fordert der ADKA daher, „den bisher nicht gesetzlich fixierten Lieferanspruch von Krankenhäusern festzuschreiben“. Krankenhausapotheken würden ganz überwiegend direkt von den Herstellern und nur zu einem „verschwindend geringen Bruchteil über Arzneimittelgroßhändler beliefert“. Daher müsse das Arzneimittelrecht um einen Belieferungsanspruch für Krankenhausapotheken ergänzt werden.

Auf ungeteilte Zustimmung stößt bei den Krankenhausapothekern die neue Möglichkeit zur Bevorratung von importierten Arzneimitteln. Bisher dürfen Krankenhausapotheken nur in Einzelfällen Arzneimittel aus dem Ausland kaufen. Der ADKA „begrüßt die vorgesehene Regelung ausdrücklich“, so die Stellungnahme. Damit werde in Krankenhäusern die Akutversorgung mit wichtigen Medikamenten aus dem Ausland ermöglicht, für die in Deutschland kein vergleichbares Arzneimittel verfügbar sei.

Bisher hätten Krankenhausapotheken immer wieder in solchen Fällen Konflikte mit den örtlichen Aufsichtsbehörden. Bislang erforderliche Ausnahmegenehmigungen zur Vorhaltung von akut erforderlichen, unverzichtbaren ausländischen Arzneimitteln gegen schwere oder lebensbedrohliche Erkrankungen würden damit in Zukunft vermieden. „Auch Versorgungsnotstände mit solchen Arzneimitteln bei Lieferunfähigkeiten können damit in Einzelfällen entschärft werden“, so die Klinikapotheker.
  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Markt

Sildenafil in „Sultan’s Paste“

Warnung und Rückruf: Keine Reaktion bei Amazon und Ebay»

Großhandelsvergütung

Tümper zu Bundesratsbeschluss: „Längst überfällig“»

Apothekenkooperation

Gesund-ist-bunt schließt sich Pro AvO an»
Politik

Bundesratsbeschluss zum Rx-VV

Bühler: „Ohrfeige an die Standesvertretung“»

Immunonkologie

Ersatzkassen wollen CAR-T in Kliniken herstellen lassen»

Apotheken-EDV

Kammer-Umfrage: Das denken die Kollegen über Securpharm»
Internationales

Pilotprojekt mit Google

Walgreens liefert Arzneimittel mit Drohnen»

Purdue-Insolvenz

Mundipharma: Eigentümerfamilie schafft eine Milliarde beiseite»

DisposeRx

Altmedikamente: Gelklumpen statt Toilette»
Pharmazie

Angeborene Herzfehler

Abbott: Herz-Devices für Säuglinge»

Rückruf

Chargen-Mischung bei Evista»

Typ-2-Diabetes

Orales Semaglutid: Besser als Januvia & Co.»
Panorama

Nachtdienstgedanken

„Sie kriegen uns schon kaputt!“»

Wiesn-Apotheke

Oktoberfest soll Geschäft in Gang bringen»

Frühester Weihnachtsmarkt Deutschlands

Burgstädt: Glühwein unter Palmen»
Apothekenpraxis

ApoRetrO

Apotheker umgeht WhatsApp-Verbot»

VOASG

Bundesrat beschließt Rx-Versandverbot»

Pikrinsäure-Fund

50 Feuwehrleute evakuieren Apotheke»
PTA Live

Apothekenkonzerte

Musik schenkt Kraft nach bewegten Monaten»

LABOR-Debatte

Maßnahmen zur Teambildung: Was machen Sie?»

Hypertonie

Fresh-up: ACE-Hemmer»
Erkältungs-Tipps

Bakterielle Infektionen

Mittelohrentzündung: Superinfektion des Ohrs»

Atemwegserkrankungen

Wenn der Hals dick wird»

Psychogene Erkrankungen

Wenn die Psyche Husten hat»
Magen-Darm & Co.

Verdauungsenzyme

Lipase & Co: Essentiell für die Verdauung»

Verdauungsorgane

Bauchspeicheldrüse: Ein Organ, zwei Funktionen»

Brechdurchfall

Noroviren: Gefürchtet in Kita und Krankenhaus»
Kinderwunsch & Stillzeit

Kinderwunsch und Schwangerschaft

Schilddrüse: Problemfaktor in der Schwangerschaft? »

Supplemente in der Schwangerschaft

Folat, Jod & Co.»

Der weibliche Zyklus

Von Hormonen, Eisprung und Menstruation»