Anticholinergika

Meda bringt neue Spasmolyt-Stärke APOTHEKE ADHOC, 20.05.2019 08:01 Uhr

Berlin - Mit der neuen Stärke à 45 mg von Spasmolyt (Trospiumchlorid) erweitert Meda/Mylan das Portfolio im Bereich Harninkontinenz. Die neue Tablette soll die Compliance erhöhen. Andere Hersteller setzen bereits auf die mögliche Dreiteilung der Tablette.

Die neue Stärke ist seit Mai erhältlich, zugelassen wurde die Filmtablette im Dezember durch das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) zur symptomatischen Behandlung der Dranginkontinenz und häufigem Wasserlassen und Harndrang bei Patienten mit dem Syndrom der überaktiven Blase. Die neue Wirkstärke mit 45 mg soll Vorteile für den Patienten mit sich bringen.

Zu Therapiebeginn beträgt die empfohlene Tagesdosis von Trospiumchlorid 45 mg auf drei Einnahmezeitpunkte verteilt: Dazu kann die neue Tablette in drei gleich große Teile mit jeweils 15 mg geteilt werden. Eine Tablette deckt somit den täglichen Bedarf ab und soll so die Compliance erhöhen. Die Tablette soll durch einfachen Daumendruck geteilt werden können. Ungeteilt darf die Tablette jedoch nicht als Einzeldosis eingenommen werden.

Je nach individueller Wirksamkeit und Verträglichkeit kann die Tagesdosis nach einer vierwöchigen Behandlung auf 30 mg gesenkt werden. Bei solchen Dosisanpassungen können die Tabletten mit 45 mg Trospiumchlorid weiter verwendet werden. Spasmolyt ist bereits in fünf anderen Stärken im Handel: 5,10,15, 20 und 30 mg.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Mehr zum Thema

Mehr aus Ressort

Weiteres
Markt

Lohnhersteller

Neuer alter Aenova-Chef»

Bühler-Petition

Noweda kontert ABDA-Präsident Schmidt»

Verdacht der Untreue

Staatsanwaltschaft: Durchsuchungen bei Öko-Test»
Politik

Positionspapier

FDP: Boni-Deckel bei 10 Euro»

SPD-Parteivorsitz

Lauterbach: SPD muss Große Koalition beenden»

Jede zweite Retax unbegründet

LAV holt 776.300 Euro von Kassen zurück»
Internationales

Amazon

NHS bietet Sprechstunde bei Alexa»

Marektingmethoden

Reckitt: Milliardenstrafe wegen Suboxone»

Nach Wirksamkeitsstudie

Frankreich streicht Homöopathie auf Rezept»
Pharmazie

Lieferengpässe

Daunoblastin fehlt bis November»

Monoklonale Antikörper

Ontruzant kommt stärker»

Rote-Hand-Brief

Augenschäden unter Elmiron»
Panorama

Beratung

Richtig handeln bei Heimwerker-Verletzungen»

Versicherungen

Wasserschaden: Apotheker in der Zeitfalle»

Sanierungsbedarf

Simons schließt nach 13 Wasserschäden»
Apothekenpraxis

Packungsdesign

Mehr weiß, weniger blau»

Digitaler Arztbesuch

Werbung für Fernbehandlung unzulässig»

Zu viel beraten

Apothekenkritik: taz genervt von „Thekenfürsten“»
PTA Live

Augenerkrankungen

Fresh-up: Glaukom»

LABOR-Download

Kundenflyer: Medikamente im Sommer»

Philippinen, Bosnien und Herzegowina

Ausländische PTA-Schüler: „Sie sind sehr fleißig“»
Erkältungs-Tipps

Erkältungen in der warmen Jahreszeit

Mythos Sommergrippe»

Frische Brise

Erkältet durch die Klimaanlage»

Superinfektionen

Tonsillitis: Hochansteckende Halsentzündung»
Magen-Darm & Co.

Unverträglichkeiten

Beratungstipps bei Nahrungsmittelallergien»

Emesis

Tipps bei Übelkeit und Erbrechen»

Magen-Darm-Beschwerden

Lebensmittelvergiftung: Salmonellen & Co.»
Kinderwunsch & Stillzeit

Schwangerschaft

Das erste Trimester: Von der Befruchtung bis zur Organentwicklung»

Frühschwangerschaft

B-Vitamine: Geheimwaffe für Schwangere»

Familienplanung

5 Tipps zum Kinderwunsch»