Nahrungsergänzung

Vitamin D: Warentest rehabilitiert Arzneimittel APOTHEKE ADHOC, 26.11.2018 10:06 Uhr

Berlin - Die dunkle Jahreszeit hat begonnen und mit ihr boomt der Markt der Vitamin-D-Präparate. Stiftung Warentest hat 21 Produkte aus Apotheke und Einzelhandel getestet. Das Ergebnis ist eindeutig: „Nahrungsergänzungsmittel floppen“. Aus Sicht der Tester dürfen sie nicht höher dosiert sein als Produkte, die als Arzneimittel eingestuft sind.

Fünf rezeptfreie Arzneimittel aus der Apotheke und 16 Nahrungsergänzungsmittel (NEM) aus Apotheke, Drogerie und dem Lebensmitteleinzelhandel (LEH) haben die Tester eingekauft und bewertet. Als Experte stand Professor Dr. Manfred Schubert-Zsilavecz vom Institut für Pharmazeutische Chemie der Universität Frankfurt zur Seite. Geprüft wurde nach folgenden Kriterien: Sind Wirksamkeit beziehungsweise der Nutzen belegt? Sind entsprechende Warnhinweise im Beipackzettel enthalten? Sind bedenkliche oder umstrittene Hilfs- oder Inhaltsstoffe enthalten? Wurden die vom Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) empfohlenen Höchstmengen eingehalten?

Die Behörde hatte in diesem Jahr die empfohlene Höchstmenge für Vitamin D auf 20 µg beziehungsweise 800 I.E. angehoben. Zuvor lag die Obergrenze bei 5 µg. Bis zu einer Tagesdosis von 20 µg könnten die Präparate laut Expertenkommission noch als NEM eingestuft werden, höhere Dosierungen sind als Arzneimittel anzusehen. Die Europäische Lebensmittelbehörde (EFSA) sieht die Obergrenze bei 100 µg für die Gesamtzufuhr.

Alle Arzneimittel im Test enthalten 1000 I.E Vitamin D3 und erhalten grünes Licht. Dekristol (Mibe), Vigantol (Merck), Vitagamma (Wörwag), Vitamin D Sandoz (Hexal) werden mit „sehr gut“ bewertet. Positiv findet Warentest, dass in allen Packungsbeilagen der Arzneimittel vor Stoffwechselstörungen wie Hyperkalziämie oder Hyperkalziurie gewarnt wird.

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Markt

Versandapotheken

Medpex liefert am selben Tag»

Apothekenkooperationen

Karg wird Linda-Gesicht»

Kinderpflege

Neuer Vertriebspartner für Mama Aua»
Politik

Apothekenstärkungsgesetz

Immerhin: 24 Millionen Euro mehr für Apotheker»

Parlamentarische Anfragen

FDP fragt Spahn nach Hotels und Helikoptern»

Westfalen-Lippe

Kammer verabschiedet zwei Vorstandsmitglieder»
Internationales

Amazon

NHS bietet Sprechstunde bei Alexa»

Marektingmethoden

Reckitt: Milliardenstrafe wegen Suboxone»

Nach Wirksamkeitsstudie

Frankreich streicht Homöopathie auf Rezept»
Pharmazie

AMK-Meldung

Ausflockung bei Aripiprazol-Neuraxpharm»

Varizellen-Infektionen

Windpocken: Besser Paracetamol statt Ibu?»

Risikobewertungsverfahren

Meningeomrisiko unter Cyproteron»
Panorama

Alternativmedizin

Drei Tote: Heilpraktiker soll ins Gefängnis»

Apothekenschwund

Sanimedius trennt sich von Steglitzer Filiale»

Ärger bei Gartenschau

Selbstgebastelte Bienen vor Apotheke gestohlen»
Apothekenpraxis

Aus nach 400 Jahren

Einkaufstempel vertreibt historische Apotheke»

Apothekeneröffnung

Die Apotheke galoppiert, der Amtsschimmel schreitet»

ApoRetrO – Der satirische Wochenrückblick

DAK schickt Blumen an alle Apotheken»
PTA Live

LABOR-Debatte

Tattoos und Piercings: Problemfaktor im HV? »

Sommer-Zugaben

Sonnenschutz, Erfrischung & Co.»

#FragSpahn bei Youtube

Spahn: „Ohne PTA keine Apotheke“»
Erkältungs-Tipps

Frische Brise

Erkältet durch die Klimaanlage»

Superinfektionen

Tonsillitis: Hochansteckende Halsentzündung»

Kompetenz-Kolleg

Mission: Abenteuer Atmen»
Magen-Darm & Co.

Emesis

Tipps bei Übelkeit und Erbrechen»

Magen-Darm-Beschwerden

Lebensmittelvergiftung: Salmonellen & Co.»

Wenn der Wurm drin ist

Helminthose: Tipps bei Wurmbefall»
Kinderwunsch & Stillzeit

Schwangerschaft

Das erste Trimester: Von der Befruchtung bis zur Organentwicklung»

Frühschwangerschaft

B-Vitamine: Geheimwaffe für Schwangere»

Familienplanung

5 Tipps zum Kinderwunsch»