Kopf- und Gelenkschmerzen

Smartphone-App belegt Wetterfühligkeit APOTHEKE ADHOC, 09.12.2019 08:37 Uhr

Berlin - Immer wieder wird der Zusammenhang zwischen Schmerzen und Wetter diskutiert: Eine britische Studie konnte nun mithilfe einer Smartphone-App nachweisen, dass sich das Wetter tatsächlich auf das Schmerzempfinden auswirken kann.

Besonders häufig werden Kopfschmerzen mit einem Wetterumschwung in Verbindung gebracht: „Das kommt vom Wetter“, ist dann ein häufig gehörter Satz. Auch Arthritis-Patienten geben oft an, bei verschiedenen Wetterlagen – wie bei Kälte oder in Tiefdruckgebieten – mehr Schmerzen zu haben. Häufig werden solche Beschwerden jedoch als Befindlichkeitsstörung abgetan. Die bisherige Studienlage dazu ist recht dünn und nicht eindeutig.

Mithilfe von moderner Technik konnten britische Forscher nun jedoch die Wetterfühligkeit belegen: Vor allem steigende Luftfeuchtigkeit lässt den Auswertungen zufolge das Risiko für ein Schmerzereignis ansteigen. Für die Studie „Cloudy with a Chance of Pain“ wurde eine spezielle App programmiert, die auf das Smartphone geladen werden konnte. Insgesamt kamen so die Daten von knapp 2700 britischen Nutzern für eine Auswertung zusammen.

Mittels App mussten verschiedene tägliche Angaben gemacht werden: Darunter das Auftreten von Schmerzen und deren Intensität, die Schlafqualität, Stimmung, Aufenthalt im Freien und körperliche Aktivitäten. Anschließend verglichen die Forscher die ausgewerteten Daten mit den Wetterparametern Luftfeuchtigkeit, Temperatur, Luftdruck und Windgeschwindigkeit. Die verschiedenen Parameter wurden bei den Wetterstationen abgerufen, deren GPS am nächsten zu den georteten Handys lagen.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Mehr zum Thema

Mehr aus Ressort

Weiteres
Markt

Pharmalogistik

Franzosen wollen Movianto kaufen»

Aposcope-Umfrage

Schlafmittel: Pro und contra Rx-Switch»

Intravitreale Injektionen

Eylea: Bayer plant Fertigspritze»
Politik

„Das eRezept kommt“

#unverzichtbar: ABDA kapert DocMorris-Slogan»

BÄK und KBV in Brüssel

Lieferengpässe: Ärzte fordern europäisches Register»

EU-Dachverband

Parallelimporteure: Neue Studie, neuer Name»
Internationales

Absprachen zu Generika

Pay-for-Delay: EuGH macht ernst»

Apothekenketten

Pessina: Nicht jede Apotheke wird überleben»

Lungenschäden

E-Zigaretten: Zahl der Toten steigt»
Pharmazie

Aktualisierte Leitlinie

Posttraumatische Belastunggstörung – Kinder wurden ergänzt»

Änderung des Lebensstils

Diabetes: Bewegung ersetzt Arzneimittel»

Hautkrebsrisiko

Leo Pharma ruft Picato zurück»
Panorama

Ziel: 300 Millionen Kinder impfen

Müller würdigt Impfallianz Gavi»

„Die Lage ist prekär“

Klinikärzte: Am Limit»

Darolutamid

Prostatakrebs-Mittel von Bayer in Japan zugelassen»
Apothekenpraxis

Spendenaktion in der Apotheke

Kalenderabgabe: Lust statt Frust»

Franchisekonzept

Easy in der Welt der Wunder»

Lieferengpässe und Rechenfehler

Cannabisrezepturen: Kassen retaxieren wild drauf los»
PTA Live

Beratungstipps

Fresh-up: Trockene Augen »

Anpassung des Packmittels nach NRF

Tilray: Vollspektrum in neuer Verpackung»

Neue PTA-Schule in Rheinfelden

„Der Bedarf an PTA ist groß“»
Erkältungs-Tipps

Erkältungs-Tipp

Tot oder lebendig – Viren vs. Bakterien»

Erkältungs-Tipps

Wenn die Erkältung fortschreitet: Produktiver Husten»

Erste Erkältungsanzeichen

Darum lohnt es sich früh zu handeln»
Magen-Darm & Co.

Krebserkrankungen

Darmkrebs: 60.000 Neuerkrankungen pro Jahr»

Krebserkrankungen

Magenkrebs: Wenn die Mitte des Körpers erkrankt»

Von fremden Bakterienstämmen profitieren

Stuhltransplantation: Chancen für Kolitis-Patienten»
Kinderwunsch & Stillzeit

Erkältet in der Schwangerschaft

Der gewisse Push für das Immunsystem»

Schwangerschaftsrisiken

Eileiterschwangerschaft: Gefährliche Fehleinnistung»

Fitness in der Schwangerschaft

Mit Pilates durch die Schwangerschaft»