Darmbeschwerden

Obstipation: Trinken und Bewegung oft nicht ausreichend Benedikt Richter, 13.05.2019 14:41 Uhr

Berlin - Zu wenig, zu selten, zu hart: So lässt sich das Volksleiden Verstopfung kurz erklären. Für viele ein Tabuthema, doch in der Apotheke finden Betroffene nicht nur ein offenes Ohr, sondern auch diskrete und kompetente Beratung. Warum wird der Darm träge? Ein Überblick.

Besorgte Mütter mit kleinen Kindern, ältere Kunden mit wenig Bewegung und multimorbide Patienten mit umfangreicher Medikation: Sie alle gehören zu den typischen Beratungsfällen zum Thema Verstopfung. Der medizinische Ausdruck Obstipation leitet sich vom lateinischen „obstipatio“ ab und bedeutet so viel wie „die Aufhäufung“. Dies erklärt malerisch die Wurzel des Problems: eine Anhäufung von Stuhl ohne Abgang.

Normalerweise reguliert unser Darm die Defäkation genial einfach: Das Stuhlvolumen erhöht sich mit aufgenommener Nahrung im Laufe des Tages und übt Druck auf die Darmwände aus. Diese Dehnung ist für den Darm das Signal, rhythmisch Kontraktionswellen auszulösen, die den Stuhl in Richtung Rektum bewegen und die Defäkation auslösen. Ein ausgewogenes Frühstück kombiniert mit ausreichend Flüssigkeit ist übrigens schon der erste Anreiz des Tages für die Peristaltik, um in Schwung zu kommen.

Unter bestimmten Umständen funktioniert dieser Mechanismus nicht mehr einwandfrei. Patienten klagen dann über die zu lange Verweildauer des Stuhls im Darm oder Hartleibigkeit. Auch zu geringe Mengen an Stuhl oder Probleme beim Absetzen wie Schmerzen oder Anstrengung verunsichern und führen die Leidgeplagten zur Apotheke des Vertrauens. Sofern keine weiteren Beschwerden oder Erkrankungen vorliegen, ist der erste Schritt die Hinterfragung der Lebensgewohnheiten.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Markt

OnlineDoctor

Tele-Dermatologen suchen eRezept-Apotheken»

Trotz US-Börsengang

Krebs-Pionier BioNTech bleibt in Deutschland»

Lieferengpässe

Venlafaxin: Kleine Panne, großer Ausfall»
Politik

Digitalisierung

Gesundheitsapps auf Rezept: Das sind die Regeln»

Bundesverwaltungsgericht

Defekturen: BfArM schützt Apotheke nicht»

Freie Apothekerschaft verzichtet

Importklausel-Affäre: Keine Klage gegen Altmaier»
Internationales

Apothekenketten

Pessina: Nicht jede Apotheke wird überleben»

Lungenschäden

E-Zigaretten: Zahl der Toten steigt»

Neuer SARS-Auslöser

Unbekannte Lungenkrankheit – wahrscheinlich Corona-Viren»
Pharmazie

Rückruf

Midrospa und Micypra gehen»

AMK-Meldung

Medikationsfehler bei Säuglings-Otriven»

Sachverständigenausschuss

Altersgrenze für Schlafmittel und Triptane?»
Panorama

Bereits 6 Tote

Neues Virus in China: Fälle in  Europa werden wahrscheinlicher»

291 Infektionen

6 Tote durch Lungenkrankheit in China»

Passau

Einbrecher: Erst Apotheke, dann Arztpraxis»
Apothekenpraxis

Rx-Versandverbot

Bühler: Ich habe die Gutachten jetzt – elfmal»

Betrugsversuch

49 Euro: Abzocke mit Transparenzregister»

Der Sinn der „Null-Euro-Belege“

Bonpflicht: Protestaktion im Apothekenschaufenster»
PTA Live

Neue PTA-Schule in Rheinfelden

„Der Bedarf an PTA ist groß“»

Völkerschule Osnabrück

Individueller Wiedereinstieg für PTA»

NRF-Ergänzungslieferung

Neue und geänderte Rezepturen»
Erkältungs-Tipps

Erkältungs-Tipps

Wenn die Erkältung fortschreitet: Produktiver Husten»

Erste Erkältungsanzeichen

Darum lohnt es sich früh zu handeln»

Erkältungssymptome

Erste Erkältungs-Etappe: Trockener Husten»
Magen-Darm & Co.

Krebserkrankungen

Magenkrebs: Wenn die Mitte des Körpers erkrankt»

Von fremden Bakterienstämmen profitieren

Stuhltransplantation: Chancen für Kolitis-Patienten»

Magen-Darm-Beschwerden

Diarrhoe: Zuckeraustausch mit Folgen»
Kinderwunsch & Stillzeit

Erkältet in der Schwangerschaft

Der gewisse Push für das Immunsystem»

Schwangerschaftsrisiken

Eileiterschwangerschaft: Gefährliche Fehleinnistung»

Fitness in der Schwangerschaft

Mit Pilates durch die Schwangerschaft»