Schleimhautschädigung

Magengeschwür: Bohrender Schmerzbringer Cynthia Möthrath, 17.05.2019 14:32 Uhr

Berlin - Ein Magengeschwür entsteht, wenn tiefere Schichten der Magenwand geschädigt werden. Durch eine rechtzeitige Behandlung können Komplikationen meist vermieden werden. Die Ursachen für die Schleimhautschädigung sind vielseitig.

Meist ist ein Überschuss an Magensäure verantwortlich für die Entstehung eines Magengeschwürs. Dieser kann beispielsweise durch Stress oder vermehrten Alkoholkonsum entstehen. Auch das Helicobacter-Bakterium ist ein häufiger Auslöser. Desweiteren spielen die Einnahme von Medikamenten sowie genetische Faktoren eine Rolle bei der Entstehung eines Geschwürs.

Durch die aggressive Magensäure entstehen tiefliegende Wunden in der Magenschleimhaut. Dadurch entstehen dumpf-bohrende, drückende oder brennende Schmerzen im Oberbauch. Meist sind die Schmerzen punktuell und liegen zwischen Rippenbogen und Bauchnabel. Außerdem kommt es zu Sodbrennen, Übelkeit und Appetitverlust. Die Beschwerden treten bei einem Magengeschwür klassischerweise unmittelbar nach dem Essen oder Trinken auf.

Als Komplikation können Blutungen aus dem Geschwür auftreten, die unbemerkt zu einer Anämie mit niedrigen Hämoglobinwerten führen können. Betroffene klagen häufig über dunkel gefärbten Stuhl, den sogenannten Teerstuhl. Dieser entsteht, wenn die Magensäure das austretende Blut zersetzt. Mithilfe einer Magenspiegelung kann ein Geschwür eindeutig diagnostiziert werden. Häufig kommen auch Blut- oder Ultraschalluntersuchungen zum Einsatz.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Mehr aus Ressort

Weiteres
Markt

Versorgungsengpässe

Importeure schreiben an Spahn»

Versandapotheken

Apo-Discounter: Zweites Standbein in Holland»

Rechenzentren

Averdung verstärkt AvP-Vorstand»
Politik

Schleswig-Holstein

Kammer will Apotheken definieren»

Argumente aus dem BMG

Spahn warnt vor Rabatt-Desaster»

Apothekenstärkungsgesetz

Spahn will Boni-Verbot sicher machen»
Internationales

Apothekerpetition

„Die Bevölkerung steht hinter den Pharmazeuten“»

Kompetenzerweiterungen

Kanada: Apotheker dürfen impfen und verschreiben»

Versandapotheken

Zur Rose: Erwartungen bei Weitem übertroffen»
Pharmazie

Repetitorium Bipolare Störungen

Vorsicht bei Lithium und ACE-Hemmern»

Plaque-Psoriasis

AbbVie bringt Skyrizi»

AMK-Meldung

Fehlende Charge: Blasen- und Nierentee ohne Aufdruck»
Panorama

G-BA

Biomarker-Test bei Brustkrebs als Kassenleistung»

Mutmaßlicher Rezepturfehler

Hirntotes Kind: Ermittlungen gegen Apothekenmitarbeiter»

Kurz vor Dienstschluss

Blutdruck 210 zu 128: PTA rettet Herzinfarkt-Patient»
Apothekenpraxis

Apothekerkammer Westfalen-Lippe

Overwiening: Blockade ist verantwortungslos»

Nach 5000-Euro-Bußgeld

Rx-Boni: Kammer warnt vor Taschentüchern»

Apothekenkooperation

Avie: Klahn geht schon wieder»
PTA Live

Gesangswettbewerb

Revoice of Pharmacy: Das könnt ihr auch!»

Wirkstoff.A

„Mein ganzes Leben ist ein Fettnäpfchen“»

PTA Kim singt in Elmshorn

Apothekenkonzert als Danke fürs Team»
Erkältungs-Tipps

Superinfektionen

Tonsillitis: Hochansteckende Halsentzündung»

Kompetenz-Kolleg

Mission: Abenteuer Atmen»

Nicht gut bei Stimme

Beratungstipps bei Heiserkeit»
Magen-Darm & Co.

Chronisch-entzündliche Darmerkrankungen

Morbus Crohn: Wie Betroffene leiden»

Ernährungsweisen

Mit FODMAP gegen Verdauungsprobleme»

Anatomie des Verdauungstraktes

Die Magenschleimhaut: Ein unterschätztes Gewebe»
Kinderwunsch & Stillzeit

Familienplanung

5 Tipps zum Kinderwunsch»

Schwangerschaftsvorsorge

Welche Untersuchungen sind notwendig?»

Allergie

Heuschnupfenmittel in der Schwangerschaft»