Iberis amara

Bitterstoffe: Zeit für ein Comeback

APOTHEKE ADHOC, 11.04.2019 14:11 Uhr

Berlin - Ein Kräuterbitter oder ein Espresso nach dem Essen. Aus unserer modernen Ernährung sind sie so gut wie verschwunden. Doch erleben Bitterstoffe ein Comeback, werden als Helden für den Gatrointestinaltrakt gefeiert und sollen sogar Protonenpumpenhemmer ersetzen können. Ein kurzer Überblick.

Süß, salzig, sauer, umami und bitter. So schmeckt für uns Nahrung. Nicht nur unsere Zunge und deren Geschmacksknospen sind am komplizierten Vorgang des „Schmeckens“ beteiligt. Auch unser Gehirn und die Psyche, die diesen dann als gut oder schlecht, wohlschmeckend oder übel bewerten, leisten ihren Beitrag. Unser Nahrungsangebot umfasst in den meisten Fällen allerdings wenige bittere Lebensmittel. Dazu beigetragen hat die Anpassung unseres Geschmackssinns an Fertigprodukte, die meist übertrieben süß oder salzig sind. Unsere Großeltern aßen noch wesentlich bitterer: Endiviensalat, Chicoree & Co. durften bei keinem Buffet fehlen.

Dabei sind Bitterstoffe wahre Turbos für die Verdauung. Sie stimulieren Rezeptoren in Zunge und Magen und regen dadurch die Ausschüttung verschiedener Verdauungssäfte wie Magensäure, Gallenflüssigkeit und sogar Insulin an. Viele Magenprobleme lassen sich anhand eines Mangels an Verdauungssäften erklären. Studien zufolge befinden sich sogar in unserer Haut und unseren Bronchien Rezeptoren für Bitterstoffe. Letzteres erklärt die ausgezeichnete Wirkung von Salbei bei Erkrankungen der unteren Atemwege.

Grund genug den eigenen Speiseplan etwas bitterer zu gestalten, gerade wenn man mit Verdauungsproblemen zu kämpfen hat. Der Geschmackssinn kann daran langsam und Stück für Stück gewöhnt werden. Auch viele Arzneimittel und Tees enthalten bittere Arzneipflanzen wie Benediktenkraut, Angelikawurzel, Bittere Schleifenblume, Löwenzahn oder Wermut. Um bei chronischen, mahlzeitenabhängigen Verdauungsproblemen hilfreich zu sein, sollten die meist flüssigen Medikamente etwa 15 Minuten vor dem Essen eingenommen werden und kurz im Mund hin und her bewegt werden vor dem Schlucken.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Markt

Fentanyl-Buccaltabletten

Effentora bekommt Konkurrenz»

Dat Tran (Springer AI) bei VISION.A

Apothekenplattformen: „Anmelden alleine reicht nicht“»

Potenzmittel

BGH bestätigt Tadalafil-Generika»
Politik

Religionsfreiheit vs. Versorgungsauftrag

Streit um Pille danach: Kammer legt Berufung ein»

Ehemaliger SPD-Chef wechselt in Wirtschaft

Gabriel wird Aufsichtsrat bei Deutscher Bank»

Altmaier für Unternehmenssteuerreform

Rufe nach Steuersenkungen – Union und SPD uneins»
Internationales

Absprachen zu Generika

Pay-for-Delay: EuGH macht ernst»

Apothekenketten

Pessina: Nicht jede Apotheke wird überleben»

Lungenschäden

E-Zigaretten: Zahl der Toten steigt»
Pharmazie

Kollaterale Sensitivität

Resistenzen: Forscher legen Hinterhalt»

Schlafmittel

Neue Empfehlung: Hoggar ab 65+ nur noch auf Rezept»

Rote-Hand-Brief

Lemtrada: Anwendung wird weiter eingeschränkt»
Panorama

Pharmaziestudentin sucht Herausforderung

Ninja-Warrior-PhiP: Vom Hörsaal ins Fernsehen»

Nachtdienstgedanken

Diskretion unerwünscht?!»

Eben noch Sprachkurs, schon Inhaber

Belfiore & Hasanbelli: Farmacia-Flair für Jesingen»
Apothekenpraxis

ApoRetrO – der satirische Wochenrückblick

Einbruch bei Bühler: Alle Gutachten weg!»

Dosierungsfehler bei Säuglingen

Otriven: Apotheker fordert Rückruf»

Apotheke schon aufgegeben

Unerwartete Rettung: Kunden lassen Apotheker nicht schließen»
PTA Live

Beratungstipps

Fresh-up: Trockene Augen »

Anpassung des Packmittels nach NRF

Tilray: Vollspektrum in neuer Verpackung»

Neue PTA-Schule in Rheinfelden

„Der Bedarf an PTA ist groß“»
Erkältungs-Tipps

Produktiver Husten

Auswurf: Wenn‘s gelb und grün wird»

Erkältungs-Tipp

Tot oder lebendig – Viren vs. Bakterien»

Erkältungs-Tipps

Wenn die Erkältung fortschreitet: Produktiver Husten»
Magen-Darm & Co.

Krebserkrankungen

Darmkrebs: 60.000 Neuerkrankungen pro Jahr»

Krebserkrankungen

Magenkrebs: Wenn die Mitte des Körpers erkrankt»

Von fremden Bakterienstämmen profitieren

Stuhltransplantation: Chancen für Kolitis-Patienten»
Kinderwunsch & Stillzeit

Erkältet in der Schwangerschaft

Der gewisse Push für das Immunsystem»

Schwangerschaftsrisiken

Eileiterschwangerschaft: Gefährliche Fehleinnistung»

Fitness in der Schwangerschaft

Mit Pilates durch die Schwangerschaft»