„Ambitioniert, aber erreichbar“

So plant die Sanacorp bis 2023 Patrick Hollstein, 16.07.2019 09:58 Uhr

Berlin - Die Sanacorp will ihren Umsatz in diesem Jahr um 4,5 Prozent steigern, im kommenden Jahr soll die Schwelle von 5 Milliarden Euro genommen werden. Und ab 2022 soll sich auch die Ertragslage deutlich verbessern. Dies geht aus internen Planungen des Managements hervor, die die Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Mazars laut einem Gutachten für „ambitioniert, aber erreichbar“ hält.

Umsatz
2018 hat die Sanacorp ihren Umsatz um 3,5 Prozent auf 4,6 Milliarden Euro gesteigert, im laufenden Jahr sollen es 4,5 Prozent mehr werden (4,8 Milliarden Euro). Den vergleichsweisen hohen Zuwachs erklärt das Management mit dem höheren Anteil an Hochpreisern sowie der Gewinnung von Neukunden.

Danach soll es jeweils um 3,5 Prozent nach oben gehen:

  • 2020: 5 Milliarden Euro
  • 2021: 5,2 Milliarden Euro
  • 2022: 5,4 Milliarden Euro
  • 2023: 5,6 Milliarden Euro

Marktanteil
Nachdem die Sanacorp bereits 2017 und 2018 leicht über Markt gewachsen ist, sollen in diesem Jahr erneut 0,7 Prozentpunkte mehr drin sein. Um Kunden der Wettbewerber zu gewinnen, wird auch mit steigenden Rabatten kalkuliert. Mit einem Marktanteil von rund 15 Prozent liegt die Sanacorp hinter Gehe und vor Alliance Healthcare Deutschland (AHD) auf Rang 4. Mit Abstand vorn liegen Phoenix (28 Prozent) und Noweda (21 Prozent).

Rohertrag
Die Rohertragsmarge soll in diesem Jahr leicht auf 4,8 Prozent ansteigen und sich danach bei 4,7 Prozent einpendeln. Um dieses Ziel trotz geringerer Margen im Hochpreissegment zu erreichen, will die Geschäftsführung Rabatte für Bestandskunden einschränken. Dagegen ist man sich in Planegg bewusst, dass sich Neukunden oft nur mit besseren Konditionen gewinnen lassen.

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema

Weiteres
Markt

Orthomol-Chef als TV-Investor

Höhle der Löwen: Glagau will die Marken»

Tv-Spots

„Haben Sie die Magentropfen mit der Blumenranke da?"»

Ratgeber

BPI trommelt für Vor-Ort-Apotheken»
Politik

GSAV

Cannabis: Schnellverfahren für Klinikrezepte»

Rabattverträge

Hersteller lassen Ersatzkassen (noch) sitzen»

Medizinpordukteverordnung

Engpässe: BVMed wappnet sich für Flop»
Internationales

Berufsanerkennung

Die meisten Apotheker kommen aus Syrien»

Schweiz

Apotheker statt Arzt – senkt Kassenbeitrag»

Österreich

Lieferengpässe: Defekt-Alarm für Ärzte»
Pharmazie

Oraler Glucose-Toleranztest

Rezeptur-Tipp: Alternative für Accu Chek Dextrose O.G.T»

Rückruf

Enantone fehlt die Verschreibungspflicht»

Pankreasstörungen

Stada bringt Pankreatin»
Panorama

Insolvenzverwalter sucht Vermögenswerte

Pfusch-Apotheker: Gläubiger fordern 92 Millionen Euro»

Polizeifahndung

Bewaffneter Raubüberfall auf Apotheke»

Privatrente

Signal Iduna: Keine Lebensbescheinigung vom Apotheker»
Apothekenpraxis

Bagger vor der Apothekentür

Großbaustelle: Wo geht‘s zur Filiale?»

Securpharm-Probleme

Keine Verbindung, aber Bingo!»

Deutschlands digitalste Apotheke

Wenn die KI beim Großhandel bestellt»
PTA Live

Wundheilung

Fünf Tipps zur Narbenpflege»

Revoice of Pharmacy

Mit Gitarre in der Offizin»

LABOR-Debatte

Arbeiten in mehreren Apotheke: Pro und Contra?»
Erkältungs-Tipps

Psychogene Erkrankungen

Wenn die Psyche Husten hat»

Urlaubszeit

Erkältung im Flugzeug»

Erkältungen in der warmen Jahreszeit

Mythos Sommergrippe»
Magen-Darm & Co.

Motilitätsstörungen

Magenverstimmung: Kurze Dauer, vielfältige Ursachen»

Magen-Darm-Erkrankungen

Rotaviren: Gefahr für Kleinkinder»

Spezielle Nahrungsmittel

Kefir – kaukasischer Zaubertrank»
Kinderwunsch & Stillzeit

Der weibliche Zyklus

Von Hormonen, Eisprung und Menstruation»

Schwangerschaft

Das dritte Trimester: Positionswechsel und Gewichtszunahme»

Schwangerschaft

Das zweite Trimester: Von der Lanugobehaarung bis zum Surfactant»